Samstag, Mai 21, 2022

Mit eigenen Mitteln arbeiten

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Axel Kosuch und Christian Schranz Gründer von Bodywallet, Geldbörse zum Kleben für Wertsachen, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup Bodywallet doch kurz vor!

Hinter Bodywallet stecken die Dresdner Christian Schranz und Axel Kosuch. Das Bodywallet ist eine Geldbörse die sicher wie ein Pflaster am Körper klebt. Es schützt vor Diebstahl und Verlust auf Reisen, beim Sport, Festivals/Konzerte und überall sonst wo viele Menschen sind und/oder man keine Taschen mitnehmen will. Man kann es versteckt am Körper tragen. Das Bodywallet ist dabei hautfreundlich, atmungsaktiv und klebt selbst beim Baden oder Sport sicher auf der Haut. Durch einen Zipper ist es sicher verschließbar. Das Bodywallet wird in Handarbeit in Dresden gefertigt und kann individuell bedruckt werden. Dadurch wurde das Bodywallet schon in einigen großen Werbekampagnen als Giveaway mit Logodruck eingesetzt.

Wie ist die Idee zu Bodywallet entstanden?

Die Idee zum Bodywallet kam Christian Schranz als er auf seiner Weltreise öfter das Problem hatte, dass er z. B. beim Surfen seine Wertsachen nicht unbeaufsichtigt an Land zurücklassen konnte und ihm auch mal bei einer Party im Gedränge Geld aus der Hosentasche geklaut wurde.

Welche Vision steckt hinter Bodywallet?

Eine einfache Möglichkeit Wertsachen bei Aktivitäten wie z. B. Baden oder Sport ohne zusätzliche Taschen mit sich zu führen oder einfach nur um Wertsachen vor Diebstahl oder Verlust zu schützen.

Wer ist die Zielgruppe von Bodywallet?

Das Bodywallet eignet sich für jeden und zielt auf alle Personen ab die aktiv sind und eine Möglichkeit suchen ihre Wertsachen sicher zu transportieren oder zu schützen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Da die Sendung die Höhle der Löwen sehr populär ist und eine hohe Reichweite hat, sahen wir darin eine Chance unser Produkt schnell bekannt zu machen. Zudem würde ein Investor uns ermöglichen eine automatisierte Produktionslinie aufzubauen um das Bodywallet weiterhin in Deutschland herzustellen und zu einem günstigeren Preis anzubieten.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Aufgrund der Corona Situation erfolgte die Mitteilung sehr überraschend, dass wir in die Sendung kommen und es blieben uns leider nur wenige Tage bis zu dem Aufzeichnungstermin in Köln. Wir haben noch mit Hochdruck versucht Kulissendekoration sowie Fahrt und Übernachtung in Köln zu organisieren. Mit dem DHDL-Team standen wir auch im ständigen Kontakt um Absprachen zu treffen. Etwas mehr Zeit wäre sicher hilfreich gewesen aber wir sind auf jeden Fall gespannt wie das Endresultat aussieht.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Wir haben schon vorher an den Erfolg des Bodywallets geglaubt. Die Zusage zur Sendung hat es auf jeden Fall noch einmal bestärkt dass das Produkt eine gute Sache ist und viele Leute darin Interesse haben.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf Bodywallet aufmerksam werden?

Da wir primär mit der Entwicklung des Produktes sowie dem Aufbau einer Produktionslinie beschäftigt waren, haben wir bisher kaum Marketing betrieben. Wir haben das Bodywallet schon in großen Auflagen als Webeträger über Messen verkaufen können. Aber durch die Corona Krise ist dieses Geschäft jetzt eingebrochen. Der Auftritt in der Sendung ist eine riesen Möglichkeit das Produkt bei den Endverbrauchern bekannt zu machen und diese als Kunden zu gewinnen.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

An sich wäre jeder Investor für uns Frage gekommen da jeder Investor seine ganz eigenen speziellen Qualitäten besitzt.

Bodywallet, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir hoffen, dass bis dahin das Bodywallet ein etabliertes Produkt am Markt ist, welches viele Menschen nutzen und deren Leben vereinfacht. In den nächsten Jahren werden wir auch noch einige andere Ideen versuchen umzusetzen und unsere Produktlinie zu erweitern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Bis jetzt lief alles gut für uns und wir sind auch froh über die Erfolge die wir bereits erzielt haben. Dennoch können wir noch nicht auf jahrelange Erfahrung zurückblicken und wir müssen sehen wo der Weg für uns hin geht. Allerdings würden wir jedem unsere Strategie nahe legen möglichst mit eigenen Mitteln zu arbeiten und sich nicht zu sehr zu verschulden.

Axel Kosuch (l.) und Christian Schranz aus Dresden präsentieren mit Bodywallet die Geldbörse zum kleben. Sie erhoffen sich ein Investment von 100.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie Bodywallet am 24.Mai 2021 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Axel Kosuch und Christian Schranz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge