Man sollte an seine Idee glauben!

Bodywallet Tasche für Wertsachen, die wie ein Pflaster auf die Haut geklebt wird

Stellen Sie sich und das Startup Bodywallet kurz unseren Lesern vor!
Bodywallet ist ein kleines Dresdner Unternehmen was sich auf die Entwicklung und Produktion von Klebegeldbeuteln spezialisiert hat. Wir haben uns erst vor Kurzem gegründet und sind noch ein kleines Team.

Seit unser erstes Produkt das Bodywallet am Markt ist, sind wir stark am Wachsen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Der Grundgedanke war, dass man ein Produkt wie das Bodywallet selbst benötigt und nach einiger Zeit der Entwicklung war klar, dass das Produkt sinnvoll ist, und auch gekauft wird. Da war es dann einfach naheliegend die Produktion professionell aufzustellen.

Welche Vision steckt hinter Bodywallet?
Die Vision hinter dem Bodywallet ist eine Möglichkeit zu haben seine Wertsachen in besonderen Situationen zu schützen oder zu verstecken. Die Idee zum Bodywallet kam bei einer Reise durch Südamerika, wo ich öfter Opfer von Taschendiebstahl geworden bin. Schnell habe ich festgestellt, dass es auch sehr hilfreich in anderen Einsatzbereichen ist, wie beim Sport oder überall da wo Menschengedränge herrscht wie Konzerte, Festivals etc. und auch im medizinischen Bereich für Krankenkarten, Organspendeausweis usw.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung neben der Entwicklung war das Etablieren eines völlig neuen Produkts, was es noch nicht am Markt gibt. Um das Bodywallet zu einem marktreifen Produkt zu entwickeln, hatten wir das Glück, neben Eigenkapital Investoren für das Bodywallet zu gewinnen.

BodywalletWer ist die Zielgruppe von Bodywallet?
Das Bodywallet ist für alle die gern Reisen, Sport treiben, Festival- /Konzertbesucher, und die sonst noch Verwendung für das Bodywallet haben.

Wie funktioniert Bodywallet? Wo liegen die Vorteile?
Das Bodywallet ist eine kleine leichte Tasche, welche man wie ein Pflaster direkt auf die Haut klebt und in die man Wertsachen wie Geldscheine und Kreditkarten verstauen kann. Die Vorteile sind, dass es drei Tage sicher auf der Haut klebt, auch beim Sport, beim Baden oder Schwitzen. Dabei ist es atmungsaktiv, angenehm zu tragen und wasserfest. Durch einen Zipper kann es sicher verschlossen werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man es nicht einfach verlieren kann wie einen Geldbeutel und wenn man es unter der Kleidung trägt niemand weiß, dass man es und wo man es am Körper trägt.

Wie ist das Feedback?
Oft sind die Leute skeptisch, ob es wirklich hält. Aber nachdem es ausprobiert wurde, waren alle immer positiv überrascht und die Funktion und Klebedauer wird immer bestätigt. Viele sind sehr begeistert vom dem Bodywallet.

Bodywallet, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir hoffen, dass in 5 Jahren jeder, dass Produkt Bodywallet kennt. Wir etablieren das Produkt gerade auch in der Werbebranche.

Da sich das Bodywallet auch perfekt als Werbegeschenk eignet und wir es mit jedem Motiv/Logo bedrucken können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Man sollte an seine Idee glauben aber auch von anderen, die unvoreingenommen sind, kritisch begutachten lassen.
2. Finanziell sollte man sich nicht übernehmen und gerade am Anfang die Kosten gering halten. (Wir haben mit der ersten Produktion zu Hause im Wohnzimmer begonnen).
3. Man sollte sich gute Leute mit ins Boot holen die aufgrund ihrer Ausbildung oder ihres Könnens zum Unternehmen beitragen und nicht nur die Idee vom schnellen Geld verfolgen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christian Schranz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar