Keine Zeit zum Einkaufen?

Zuper Online-Lebensmittel Lieferservice in Wien

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Zuper doch bitte unseren Lesern kurz vor!
Mein Name ist David Savasci und ich bin Co-Founder des Lebensmittel-Lieferdienstes Zuper. Das Unternehmen wurde von mir mit meinen zwei Freunden Tom Taschauer und Thomas Wagner gegründet. Wir teilen die Leidenschaft für gutes Essen und wollen mit unserem Service die Art für Lebensmittel einzukaufen revolutionieren. Wir sind ein zupermotiviertes Team und ergänzen uns durch unsere einzigartigen Stärken und Fähigkeiten.
Zuper ist Wien’s beliebter Online-Lebensmittel Lieferservice, der dir die Möglichkeit bietet, aus über 16.000 Artikeln deiner Lieblingssupermärkte und Shops auszuwählen und dir deinen Einkauf von deinem persönlichem Shopper innerhalb von 2 Stunden nach Hause liefern zu lassen. Aktuell bieten wir auf unserer Seite www.zuper.at Produkte von Hofer, Billa, Merkur, Denn’s, WEIN & CO und zahlreichen weiteren lokalen Shops an.

Wie ist die Idee zu Zuper entstanden? Warum haben Sie sich entschieden ein Startup zu gründen?
Mit einem Studienkollegen habe ich die Idee geboren, nachdem ich im Auslandstudium in Frankreich krank geworden bin. Ich lag im Bett und habe Tee, Brot, etc. benötigt und musste damals meine Freunde zum Einkaufen schicken. Mit Zuper entlasten wir meine Freunde und bestimmt auch viele andere Menschen, die Besseres zu tun haben, als einkaufen zu gehen… Ich habe mich dazu entschieden ein Startup zu gründen, weil ich etwas wertvolles und nachhaltiges für die Gesellschaft schaffen will. Mit Zuper ist dies definitiv bewerkstelligt.

Von der Idee bis zum Start, was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir haben vor etwa einem halben Jahr eine Finanzierungsrunde mit sehr guten strategischen Investoren aufgestellt. Wir sind immer offen für weiteres Kapital, da man natürlich auch mehr Speed erreichen kann, um Dinge zu verbessern und den Markt zu durchdringen. Investiert haben unter anderem bereits Michael Ströck, Taxi 31300, der Logistiker Morawa und Clairfield International.

Wer ist die Zielgruppe von Zuper?
Zuper kommt allen Leuten zugute, die nach einer Alternative zum wöchentlichen Einkaufschleppen suchen. Dazu zählen vor allem Doppelverdienerhaushalte mit einem geregelten Tagesablauf, aber auch Studenten und körperlich beeinträchtigte Personen profitieren von unserem Service.

Wie funktioniert Zuper?
In unserem Online-Shop wählst du die gewünschten Produkte deiner Lieblingssupermärkte aus und wir verbinden dich mit einem persönlichen Shopper in deiner Umgebung, der dir deinen Einkauf direkt nach Hause liefert. Aktuell bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, im Zuper Online-Shop aus über 16.000 Artikeln auszuwählen. Zu den Supermärkten in unserem Sortiment zählen Hofer, Denn’s, WEIN & CO und zahlreiche weitere lokale Shops. Wir erweitern ständig unser Angebot und ihr könnt unseren Fortschritt auf unsere Website www.zuper.at verfolgen.
Bestellt wird über die Website oder über die entsprechende App, welche wir gratis zum Download im iTunes App- und Google Play Store zur Verfügung stellen. Unsere Kunden bestimmen ein 2 stündiges Lieferzeitfenster und können ihren Einkauf bereits eine Woche im Vorhinein bestellen oder ihn sich sofort nach Hause liefern lassen. Die Liefergebühr ist abhängig von der Größe des Einkaufes und beträgt ab einer Bestellmenge von 35€ nur 3.90€.
Derzeit ist Zuper in Wien verfügbar, jedoch expandieren wir sehr schnell und arbeiten daran, Zuper bald in allen größeren Städten anbieten zu können.

Wie kam es dazu, dass Sie sich für die Startup Show 2 Minuten 2 Millionen beworben haben?
Unser Netzwerk hat uns die Show empfohlen. Für uns war es eine spannende Möglichkeit das breite Publikum zu erreichen und das TV-Publikum über unseren Zuperservice zu informieren.

Wie haben Sie sich auf die Show 2 Minuten 2 Millionen vorbereitet?
Die Vorbereitung hat sich sehr kurz gehalten, da wir rasant wachsen und deshalb wenig Zeit entbehren können. Jedenfalls hatte ich einen ungefähren Pitch vorbereit und kenne natürlich unser Business in und auswendig. Dadurch blieb eine lange Vorbereitung erspart.

Sie sind eines der wenigen Startups die es in die Show 2 Minuten 2 Millionen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was hatten Sie sich von der Show versprochen?
Natürlich ist es immer schön, wenn man solch positives Feedback bekommt und das Interesse an Zuper groß ist. Am meisten motivieren uns aber glückliche Kunden, die uns anrufen oder mailen wie sehr sie den Service lieben und wie zuper das Ganze ist.

Ziel der Show „ 2 Minuten 2 Millionen “ ist es, das Startups einen Investor bekommen und ein Deal zustande kommt. Welchen der Investoren hatten Sie im Fokus?
Wir hatten zu dem Zeitpunkt schon eine Finanzierung von sehr namhaften Business Angels bekommen und waren deshalb nicht auf ein Investment angewiesen.

Wie war nach der Sendung das Feedback aus der Presse sowie von den Kunden?
Unsere Kunden haben den Showauftritt sehr kurz empfunden. Viele unserer Kunden haben uns nach der Show angerufen und gesagt, wie toll sie uns finden, unabhängig davon, was die Investoren aus 2 Minuten 2 Millionen in der Show über uns gesagt haben.

Würden Sie anderen Startup Unternehmen empfehlen sich für Startup Shows im Fernsehen zu bewerben?
Auf jeden Fall ist das empfehlenswert. Speziell für B2C Startups die endkundenorientiert sind ist das natürlich eine tolle Möglichkeit, an das breite Publikum heranzutreten.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?
Unser Team ist hochmotiviert und sehr fleißig um unseren Kunden eine zuper Einkaufsexperience geben zu können. Mit dem aktuellen Team und unserem aktuellen Wachstum sind uns meiner Meinung nach keine Grenzen gesetzt. Die Frage wo wir in 5 Jahren sind ist schwierig zu beantworten 🙂 Aber wir hoffen in 5 Jahren mit Zuper überall dort präsent zu sein wo uns die Zuperkunden haben wollen. Go Go Go!

Wir bedanken uns bei David Savasci für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X