Zuckerzahn die mobile Candybar

Zuckerzahn- machen Sie Ihr Event zum einzigartigen Erlebniss

Zuckerzahn wie ist die Idee entstanden?
Stephan Baltroweit/Zuckerzahn: Angefangen hat alles mit der Hochzeit meiner Schwester. Sie wollte für ihre Feier ein schönes Süßigkeiten-Büfett haben und hat mich um die Organisation gebeten. Anstatt irgendwo etwas anzumieten habe ich meine eigene Idee umgesetzt und einen Entwurf einer Candybar in den Farben und im Design der Hochzeitsfeier angefertigt. Das Brautpaar war begeistert und die Idee von Zuckerzahn war geboren. Zusammen mit einer Freundin, mit der ich wenige Wochen zuvor eine Agentur gründete, habe ich dann ein Konzept entwickelt und die Idee geschäftsfähig gemacht.
Kanika Kaltenberg/Zuckerzahn: Inzwischen bieten wir aber nicht nur die Candybar an, in unserem Sortiment haben wir beispielsweise auch eine Candydess, die im 50er/60er-Jahre Retrolook Süßigkeiten in pinken Flugzeugtrolleys serviert.

Für welche Events bzw. Veranstaltungen kann man Zuckerzahn buchen?
Stephan Baltroweit/Zuckerzahn: Unsere Kunden sind sehr unterschiedlich. Wir werden sowohl von Privatpersonen – beispielsweise für Hochzeiten – als auch von Firmen oder Agenturen gebucht. Unsere Event-Module passen eigentlich auf alle Veranstaltungen wie Messen, Tagungen, Jubiläen, Hochzeiten, Geburtstag, Taufe – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn ich Zuckerzahn für meine Veranstaltung buchen möchte, wie läuft das ab?
Kanika Kaltenberg/Zuckerzahn: Am besten ist es, wenn man sich auf unserer Homepage zunächst mal einen Eindruck von unseren Produkten macht. Bald gehen wir auch mit unserem neuen Online-Shop an den Start. Dann wird man bei uns ausgefallene – zum Teil handgemachte – Süßigkeiten mit dem besonderen Zuckerzahn-Extra bestellen können. Ansonsten sind wir natürlich über Telefon oder E-Mail erreichbar (candy@zuckerzahn.de). Manchmal ruft auch unsere Candy persönlich zurück.

Auf welchen Events und Veranstaltungen kann man Zuckerzahn vor Ort kennenlernen?
Stephan Baltroweit/Zuckerzahn: Unsere Candydess war schon in fast allen Großstädten in Deutschland unterwegs. Unsere Geschäftsidee wurde auch in der VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt. In der Sendung ging es darum, Investoren für ein Unternehmen zu gewinnen. Wir haben zwar leider keinen Partner für unser Geschäft gewinnen können, aber die Ausstrahlung zur Prime-Time hat uns einen riesigen Schub an Anfragen verschafft.

Was hat sich seit der Ausstrahlung der Sendung auf VOX geändert?
Kanika Kaltenberg: Wir haben sehr viel Lob von „den Löwen“ erhalten. Unser Produkt wurde von allen Jurymitgliedern gelobt. Aber das Konzept bietet in den Augen „der Löwen“ zu wenig Möglichkeiten für externe Investoren. Sie waren davon überzeugt, dass wir auch ohne deren Hilfe Erfolg haben werden. Und tatsächlich hört das Telefon seit der Ausstrahlung kaum noch auf zu klingeln. Unsere Homepage ist während der Sendung zusammen gebrochen und unser E-Mail-Postfach quellte vor Anfragen über.
Stephan Baltroweit: Vor kurzem waren wir auch bei „Guten Morgen Deutschland“ auf RTL zu sehen. Sie haben drei Kandidaten der Sendung vorgestellt, die zwar keinen Zuschlag erhalten haben, aber seit der Sendung erfolgreich ihr Geschäft betreiben.

Zuckerzahn wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
Stephan Baltroweit  Wir wollen zunächst unsere Bekanntheit in Deutschland weiter steigern und unsere Angebote auch in Österreich und der Schweiz anbieten. Außerdem sind wir gerade dabei, Strukturen aufzubauen und neue Produkte für unseren Online-Shop zu entwickeln. Mittelfristig sehen wir durchaus Potential für ein Franchise-System für unsere Event-Module. Aber dafür brauchen wir dann doch einen erfahrenen Partner, der uns dabei unterstützen will und kann.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Kanika Kaltenberg und Stephan Baltroweit für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar