Gründer sollten sich selbst die Warum-Fragen beantworten können

Zolar: Online-Konfigurator für individuelle Solaranlagen

Stellen Sie sich und das Startup Zolar kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Alex Melzer, Gründer und CEO des Berliner Start-ups Zolar. Bevor ich 2016 zusammen mit Gregor Loukidis Zolar gegründet habe, war ich als Produktmanager im Bereich International Sales bei der Solarwatt AG tätig. Nach drei Jahren wechselte ich ins internationale Management und wurde Geschäftsführer bei der Soventix Canada Inc.. Bei Zolar bieten wir Photovoltaikanlagen zum Festpreis an, die Eigenheimbesitzer online kaufen, vergleichen und beauftragen können. Mit Hilfe des eigens entwickelten Zolar Online-Konfigurators haben Hausbesitzer so die Möglichkeit, die Komponenten ihrer Solaranlage ihren Wünschen entsprechend anzupassen und erhalten zeitgleich eine individuelle Beratung vom Solarexperten. Zolar-Installationsteams und ein breites Netzwerk von lokalen Partnerbetrieben sorgen für die Montage vor Ort. Mit den Anlagen kann Strom produziert werden, der für den täglichen Bedarf im Haushalt genauso genutzt werden kann wie für E-Mobility. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Gregor Loukidis und ich waren vor der Gründung schon einige Jahre weltweit in der Photovoltaik-Branche aktiv. Immer wieder wurden wir mit den infrastrukturellen und organisatorischen Problemen der Eigenheimbesitzer konfrontiert. Es hat uns frustriert, dass in Solaranlagen zwar ein unheimliches Potenzial steckt, aber der komplizierte Weg zur eigenen PV-Anlage die Verbreitung enorm hemmt. Das wollten wir ändern und haben den intuitiven Zolar Online-Konfigurator entwickelt und den Installationsprozess vereinfacht. Der Ausbau von privaten Solaranlagen und Produktion von eigener, grüner Energie ist außerdem ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz. Die Bundesregierung ist in diesem Bereich bis jetzt zu passiv. Bereits seit 2018 wissen wir, dass Deutschland die Klimaziele für 2020 mit ziemlicher Sicherheit verfehlen wird. Das wollten wir so nicht hinnehmen. Zolar ermöglicht es jedem Hausbesitzer einen effektiven und eigenen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten. 

Welche Vision steckt hinter Zolar?

Wir sind davon überzeugt, dass erneuerbare Energien eine lebenswerte Zukunft für alle Menschen ermöglichen können. Mit Solarenergie haben wir die Chance, die Energiewende zu beschleunigen und Strom dezentral verfügbar zu machen – ohne lange Wege, und genau da, wo er gebraucht wird. Infrastrukturelle Entwicklungen, wie Batteriespeicher und private Elektroladesäulen verstärken den autarken Gedanken der grünen Solarenergie. Unsere Vision ist klar: Wir bauen auf jedes Dach der Welt eine Solaranlage.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unsere erste Finanzierung in Höhe von 100.000€ bekamen wir von einem Business Angel, der von unserer Idee und Vision überzeugt war. Im zweiten Schritt entschieden wir uns für eine Venture-Capital-Finanzierung. Uns war klar, wir können nur mit einem rasanten Wachstum den Markt und den Ausbau von privaten Solaranlagen nachhaltig beeinflussen. Im vergangenen Jahr konnten wir unseren Jahresumsatz um das Dreifache des Vorjahres steigern. Diese positive Entwicklung behalten wir bei: Wir wollen weiterhin stark wachsen, um so vielen Hausbesitzern wie möglich eine maßgeschneiderte Solaranlage anbieten zu können. 

Wer ist die Zielgruppe von Zolar?

Der Zolar Online-Konfigurator ermöglicht die Montage einer Solaranlage auf jedem Ein- und Zweifamilienhaus in Deutschland. Wir sprechen deshalb Eigenheimbesitzer an, die Interesse an eigener grüner Energie haben, ihre Strompreise minimieren und aktiv etwas gegen den Klimawandel beitragen wollen.

Wie funktioniert Zolar? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? Wo liegen die Vorteile?

Die Eigenstromsysteme werden immer komplexer und die Technik immer komplizierter. Da sind viele Interessierte verständlicherweise schnell überfordert und verlieren den Überblick. Wir machen unseren Kunden den Kauf einer Solaranlagen so einfach wie möglich und stehen während der ganzen Zeit mit Rat und Tat zur Seite. Dazu gehören auch Themen wie mietbare PV-Anlagen oder die Frage nach der Finanzierung. Unser Herzstück aber ist der Zolar Online-Konfigurator. Hier können Hausbesitzer die Komponenten ihrer Solaranlage ihren Wünschen entsprechend anpassen und erhalten zeitgleich eine individuelle Beratung von unseren Solarexperten. Bedient man sich dem digitalen Jargon, so könnte man guten Gewissens sagen, wir sind ein One-Stop-Shop.

Wie ist das Feedback?

Unsere Kunden spiegeln uns täglich zurück, was für eine Erleichterung und wie viel Transparenz wir mit Zolar geschaffen haben. Künftig können Kunden an dem neuen Zolar Helden-Programm teilnehmen und zu Pionieren der Energiewelt werden. Die Zolar-Helden teilen mit Neukunden und Interessenten ihre Erfahrungen und geben hilfreiche Tipps rund um das Thema Photovoltaik.

Zolar wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Momentan bieten wir den Zolar Online-Konfigurator und die Installation der Solaranlagen nur in Deutschland an. Wir planen allerdings in den nächsten Jahren zu expandieren und wollen zum größten Solaranlagen-Anbieter in Europa werden. Wer die Themen Solarenergie und Photovoltaik-Anlagen hört, soll Zolar gemeinsam mit einer intuitiven, einfachen Möglichkeit auf unabhängige, regenerative Energie im eigenen Zuhause assoziieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Es ist wirklich zentral, schon ganz früh die Gründungsidee zu reflektieren und sich die eigene Vision bewusst zu machen. Gründer sollten sich selbst die Warum-Fragen beantworten können. Es gilt, ein klares Ziel vor Augen zu haben – was will ich verändern und welches Problem will ich lösen? 

Die eigene Idee wird von vielen Seiten immer wieder angezweifelt, das ist buchstäblich das tägliche Brot von Gründern. Diese Zerreißprobe muss die eigene Vision immer wieder bestehen. Glaubt an eure Ideen! 

Die Gründung des eigenen Unternehmens stellt die Unternehmer immer wieder vor neue Herausforderungen. Man muss die Bereitschaft zum Lernen haben. Es gibt so viele Situationen, die sich rasend schnell verändern können. Wer die Fähigkeit besitzt, sich immer wieder neu anzupassen und veränderte Wege einzuschlagen, kann ist den Herausforderungen auf lange Sicht gewachsen. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Alex Melzer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X