Seiner Leidenschaft folgen, an sich selber glauben- gerade wir Frauen unterschätzen uns ja manchmal gerne

ZOÉ LU wandelbare Tasche aus hochwertigem italienischen Rindsleder

Stellen Sie sich und das Startup ZOÉ LU doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Larissa Walter, Jennifer Rüggeberg und Ulrike Heintz, die Gründerinnen von ZOÉ LU, einem jungen Handtaschen-Label aus München. Unser Produkt ist eine wandelbare Tasche aus hochwertigem italienischen Rindsleder. Sie sieht auf den ersten Blick aus wie eine „normale“ Handtasche in Form einer klassischen Saddle-Bag. Jedoch steckt dahinter das Prinzip „One bag – many looks“: Der Taschenkörper lässt sich für alle Gelegenheiten des Lebens kombinieren. Unsere Wechselklappen, die es inzwischen in über 20 verschiedenen Designs gibt, sind dank eines Reißverschlusses auf der Rückseite des Taschenkörpers im Handumdrehen austauschbar.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Als Taschendesignerinnen hatten wir jeweils schon für grosse Mode Marken gearbeitet. Wir waren aber irgendwann nicht mehr damit zufrieden, Saison für Saison bei den bekannten Marken nicht wirklich innovative Designs vorschlagen zu können. Eigentlich wollten die immer wieder nur das gleiche… Also haben wir über ein Produkt nachgedacht, das uns Spass machen würde und das gleichzeitig nachhaltig, hochwertig, und wirklich neu ist.

Was war bei der Gründung ihres Unternehmens die größte Herausforderung?

Im Grunde war es das Fine-Tuning unserer ersten Idee. Von dem stimmigen Zusammenspiel von Design und Funktionalität hatten wir alle drei sehr schnell klare Vorstellungen. Es war aber schon eine Herausforderung, zuverlässige Lieferanten zu finden, deren Leder unseren Ansprüchen nach Wertigkeit und Nachhaltigkeit entsprechen und die vor allem bereit sind, anfangs sehr kleine Mengen zu produzieren. Zum Glück haben wir da nun nach einigen Anläufen wirklich tolle Partner gefunden, die genau wie wir begeistert sind von unserer Produktidee und die mit uns wachsen wollen.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Wir denken: JA! Man sollte natürlich schon eine Vision und realistische Vorstellungen zur Umsetzung dieser haben, aber es lohnt sich auf jeden Fall zu starten, wenn man von seiner Idee überzeugt ist. Gerade in der Anfangsphase kommen dann aber schon oft unerwartet unbekannte Dinge auf einen zu, die immer wieder eine Herausforderung sind. Aber wir haben tatsächlich auch immer wieder  mal viel gelernt, wenn wir vor solchen Hindernissen standen.

 

Welche Vision steckt hinter ZOÉ LU?

Unsere Vision ist, dass sich ZOÉ LU als Marke für wandelbare Lifestyle Produkte etabliert, die Praktikabilität mit femininem Design und hochwertiger Verarbeitung vereinen. Dabei möchten wir ein inspirierendes, sozial faires und nachhaltiges Unternehmen aufbauen

Wer ist die Zielgruppe von ZOÉ LU?

Frauen wie wir – die sich gerne modisch stylen, aber keine Zeit haben immer wieder den Inhalt ihrer Tasche umzupacken, wenn sie einen anderen Look wollen  – müssen sie nämlich mit einer ZOÉ LU Tasche nie wieder! Für Frauen, die tolles Design und gute Qualität schätzen, aber sich nicht mit einer Designer Tasche der „big players“ schmücken wollen. Frauen, die Mode lieben, aber ihren Geldbeutel schonen wollen: eine Wechselklappe ist vergleichsweise viel günstiger, als eine komplett neue Tasche. Frauen, die wie wie wir auch gerne reisen und sich nie entscheiden können, was sie mitnehmen wollen…unsere Tasche ist extrem platzsparend, denn die Wechselklappen lassen sich flach in den Koffer legen. So hat man für jedes Outfit die passende Tasche dabei!

Was ist das Besondere an den Taschen?

Unser genial einfaches „One bag- many looks“ Prinzip mit dem die Tasche sich im Handumdrehen jedem Outfit anpassen lässt. Und das in Kombination mit unserem kreativen Design!

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Dass wir es schaffen Funktionalität und Nachhaltigkeit mit innovativem und femininem Design zu kombinieren.

ZOÉ LU, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir möchten mit der gleichen Passion viele weitere kreative, wandelbare Produkte entwickeln, die Spaß machen und die man unbedingt haben möchte.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

  1. Sich vorbereiten und gründlich Recherche betreiben, ob es wirklich einen Markt gibt für die Idee, für die man so sehr brennt.
  2. Seiner Leidenschaft folgen, an sich selber glauben- gerade wir Frauen unterschätzen uns ja manchmal gerne – und vor allem  seinem Bauchgefühl gut vertrauen.
  3. Keine Angst vor Fehlern haben – die  gehören dazu und das Leben geht weiter. Man ist viel selbstbewusster wenn man auch einmal eine Krise gemeistert hat.

Bildquelle/ Fotograf: Petra Ruehle

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Larissa Walter, Jennifer Rüggeberg und Ulrike Heintz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X