Donnerstag, Dezember 2, 2021

Lernt aus euren Misserfolgen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Zelros auf künstlicher Intelligenz basierende B2B-Software für Versicherer

Stellen Sie sich und das Startup Zelros doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Christophe Bourguignat, CEO und Co-Founder von Zelros. Das KI-Unternehmen habe ich im Jahr 2016 zusammen mit Fabien Vauchelles und Damien Philippon in Paris gegründet. Zelros bietet Versicherern eine auf künstlicher Intelligenz basierende B2B-Software an – Zelros for Distribution. Diese verbessert sich durch maschinelles Lernen kontinuierlich selbst und ermöglicht es Versicherungsunternehmen, ihren Vertrieb und die Customer Journey zu verbessern. 2016 habe ich darüber hinaus FrenchData, einen Think Tank zur Förderung der französischen Big-Data-Analytics-Community, gegründet.

Nach meinem Master in Ingenieurwissenschaften von der französischen Ingenieurschule CentraleSupélec habe ich in verschiedenen Position im IT-Bereich mit Fokus auf künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen, Cyber Security und Big-Data-Technologien gearbeitet.

Was sind ihre Aufgaben bei Zelros?

Hauptsächlich bin ich verantwortlich für die strategische Ausrichtung des Unternehmens, für die schnelle Skalierung und langfristige Vision von Zelros. Zusätzlich verantworte ich aufgrund meines technisches Hintergrunds die Weiterentwicklung unserer KI sowie die Expansion in neue Märkte. 

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Ihnen aus?

Üblicherweise beginne ich den Arbeitstag mit einem Frühstück mit meiner Familie, bei dem ich die Nachrichten lese. Danach bringe ich die Kinder zur Schule, bevor ich mich an meinen Arbeitsplatz begebe. Dort starte ich oft mit einem Kaffee, um dabei wichtige Themen mit dem Team zu besprechen. Anschließend folgen Kundentermine oder interne Meetings. Meine Mittagspause verbringe ich – sofern ich eine mache – am liebsten mit meinem Team. Darüber hinaus sind mir besonders Zeitfenster für das konzentrierte Arbeiten wichtig, um E-Mails zu beantworten oder um sich aktuellen Themen zu widmen. So schaffe ich es dann auch meine “Zero Inbox”-Regel zu beherzigen, bevor ich den Heimweg erneut für das Lesen nutze.

Welche Vision steckt hinter Zelros?

Meine Kollegen Fabien, Damien und ich haben Zelros mit der Vision gegründet, ein auf die Versicherungsbranche spezialisiertes Software-Unternehmen aufzubauen. Damit möchten wir die Digitalisierung in Versicherungsunternehmen vorantreiben, da wir daran glauben, dass die führenden Versicherer der Zukunft Technologieunternehmen sein werden. Wir wollen Versicherungsunternehmen in die Lage versetzen, die Beziehung zu ihren Kunden durch KI neu zu gestalten.

Wer ist die Zielgruppe von Zelros?

Zelros’ Fokus ist klar B2B-orientiert – die von uns entwickelte Lösung ist hochgradig auf Unternehmen der Versicherungsbranche spezialisiert.

Wie funktioniert Zelros? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Unsere Software ist direkt in das CRM der Versicherungsmitarbeiter eingebunden. Verbunden mit allen strukturierten und unstrukturierten Daten, die vom System der Versicherungsgesellschaft bereitgestellt werden, ist unsere Lösung in der Lage, in Echtzeit die relevantesten Kundeninformationen zu zeigen und Prioritäten vorherzusagen, die für den Berater hervorgehoben werden sollen. 

Anschließend bespricht sich der Versicherungsberater mit seinem Kunden und speichert alle neuen Informationen im Assistant, wie Änderungen der Situation des Kunden, die Erstellung eines neuen Angebotes etc. Wichtig ist dabei: Je mehr neue Daten die KI erhält, desto bessere Empfehlungen kann sie dem Berater dank Machine-Learning-Prozessen geben. 

Der Unterschied zu anderen Anbietern liegt darin, dass Zelros sich nicht nur als Technologie- und KI-Unternehmen, sondern auch als Versicherungsexperte mit klarem Industriefokus positioniert. Dabei folgt Zelros dem Leitbild, künstliche Intelligenz in den Dienst der Versicherungswirtschaft zu stellen und den Akteuren zu helfen, noch zukunftsorientierter zu agieren.

Zelros, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren sehen wir Zelros als weltweit führenden Tech-Enabler für den Versicherungsvertrieb für Klein- bis Großunternehmen, inklusive digitaler Marktplätze für Versicherungslösungen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Erstens: Arbeitet hart an eurem Produkt, informiert euch über die Bedürfnisse eurer Kunden und habt diese bei der Entwicklung immer im Hinterkopf. Nur so könnt ihr euren Kunden bestmöglichen Nutzen liefern und langfristig erfolgreich sein.

Zweitens: Denkt groß und verfolgt eure Ideen hartnäckig. Misserfolge wird es auf dem Weg immer geben. Dennoch dürft ihr euch nicht von eurem Weg abbringen lassen.

Drittens: Probiert viel aus, anstatt alles bis ins kleinste Detail durchzuplanen. Hier gilt die Devise: Fail fast. Lernt aus euren Misserfolgen und ihr werdet euer Produkt stetig optimieren können.

Wir bedanken uns bei Christophe Bourguignat für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.