Helfen Sie Menschen!

YuliApp: Crowd und Open-Source Marketplace -kaufen, verkaufen, leasen oder verschenken

Stellen Sie sich und das Startup YuliApp doch kurz unseren Lesern vor!
YuliApp ist ein außergewöhnlicher Startup, gegründet von Yulia Smetana Studentin der UAS Frankfurt. Mittlerweile ist YuliApp zum globalen Unternehmen mit zahlreichen Depots herangewachsen und expandiert weiterhin mit großen Schritten.

YuliApp ist der erste freie Crowd und Open-Source Marketplace der Welt, bei dem jeder Mensch alles kaufen, verkaufen, leasen oder verschenken kann ohne gewöhnliche Verkaufsprovisionen wie bei üblichen online Marketplaces wie Amazon, Ebay, Alibaba usw. zu bezahlen. Alle YuliApp-Dienste von Eigenonlineshop inkl. Kunden- und Kostenverwaltung, praktisch unendlich große Bilder-, Video- und Audiogalerie, bis hin zu YuliApp-Messenger, der Kommunikation zwischen Shops, Lieferanten und Kunden ermöglichst, sind kostenfrei und werbungsfrei. Kurz zusammengefasst, jede der unten genannten Marktnischen deckt nur kleinen Teil der YuliApp-Funktionen ab.

• Marketplaces (Amazon, Walmart, eBay, Alibaba, etc.)
• Online Shops (Zalando, Asos, ToysRUs, etc.)
• Food delivery (Delivery Hero, Takeaway.com, Delivero, Lieferando, etc.)
• Messengers (WhatsApp, Telegram, Viber, etc.)
• Social Media (Facebook, Twitter, Instagram, etc.)
• Carsharing (Uber, Zipcar, Car2Go, Drivy, etc.)

YuliApp vereint alles in einem und stellt eine Alternative zu den üblichen Geschäftsmodellen dar. Der Fokus liegt bei der Qualität und Fairness.

Wie ist die Idee zu YuliApp entstanden?
Der weltweite Trend zeigt, dass die Zukunft bei Crowd und Open-Sourcing liegt. Es ist seit langem auffällig:

1. Die Pflichtschule (Je mehr gebildete Menschen, desto höher der Lebensstandard.)
2. Die offene Nutzung von Computern (Linux, Android und freie Software ermöglichten es mehr Menschen mit Computern zu arbeiten. Das Internet ermöglichte es mehr Menschen, online zu gehen und mehr Unternehmen, Websites zu haben).
3. Das Internet (Mehr Menschen im Internet bedeutet mehr Kunden für diese Unternehmen. Die Marktsättigung profitiert vom Mehrwert wachsender Dienstleistungen und schafft andere Gewinnsysteme.)

Warum ist also der Online- Marketplace nicht offen und kostenlos? Weil es von ein paar Firmen kontrolliert wird, die nicht ihren Profit verlieren wollen. Ähnlich dem Fall mit Betriebssystemen und Internetzugang in den 1990ern.
YuliApp ist ein Werkzeug für die Erweiterung des Horizons und Entwicklung neuer Geschäftsmodellen.

Welche Vision steckt hinter YuliApp?
Das Konzept basiert auf der freien Marktwirtschaft, die von YuliApp gefördert und unterstützt wird. Kurz gesagt, die Geschäftsidee lässt sich in drei Worte fassen: Angebot, Verbesserung und Hilfe.

Angebot: Jeder hat etwas zu bieten

• Jede legale Art von Waren oder Dienstleistungen, sei es zum Verkauf, Leasing oder zur Spende.

Verbesserung: Jeder hat etwas zu verbessern

• Stärkung der lokalen Wirtschaft durch Unterstützung regionaler Hersteller weltweit.
• Reduzierung vermeidbarer Überseetransporte und Staus vor Ort durch Massenlieferungen.

Hilfe: Jeder hat etwas zu helfen

• Für Menschen in Not sorgen

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das Schwierigste war die letzten zwei Jahre dranzubleiben und niemals aufzugeben, trotz kaum Unterstützung von Freunden oder Familie kam. Jetzt, wenn YuliApp mehr als 22 Tausend Kunden und 200 Shops weltweit hat, fangen die Menschen den Mehrwert der Idee zu verstehen und finden auch Begeisterung dafür. YuliApp ist komplett eigenfinanziert, ohne Fremdkapital und war bereits profitabel vom ersten Tag an, als es online ging (01.12.2017).

Andere Herausforderung ist und bleibt das Konzept an die zu vermitteln, die nicht aus technischen Bereichen kommen. Deswegen ist YuliApp auf der Suche nach einem Venture Capital für Marketing. Aber in der Tat braucht YuliApp nur eine einflussreiche Person, um es zu einem globalen Trend zu machen. Wenn zum Beispiel Joachim Löw oder Paris Hilton auf ihrem Twitter sagen „YuliApp ist toll“, hat es für YuliApp mehr wert als Millionen von Werbungen, die versuchen den Vorteil von YuliApp zu erklären.

Wer ist die Zielgruppe?
Jeder Mensch. YuliApp ist kostenlos bei Google Play ab 0 Jahre und bei Apple Store ab 4 Jahre erhältlich. Bei uns kann 100 Jahre alte Oma Abo für Medikamentenlieferung haben, die für sie Ihr internetbegabter Onkel organisiert hat oder kleine Schüller, die sich Vespertüte auswählen und liefern lassen können.

Wie funktioniert YuliApp?
Die Struktur von YuliApp ist ziemlich einfach. Der Kunde ist in der Mitte des Systems und kann sich alles wünschen: z. B. Frühstück unter 5 Euro liefern lassen, jemanden finden, der das Fahrrad reparieren kann oder ein bezahlbares Haus mieten möchte. Der Kunde gibt einen Wunsch ein (es gibt eine Möglichkeit der freien Texteingabe), und es spielt keine Rolle, ob es online verfügbar ist oder nicht, eine Shopping Fee kümmert sich um den Wunsch und macht es möglich.

Eine gewöhnliche Brezel-Lieferung oder Zugang zu einer Bildergalerie kostet oft nicht mehr, als was der Shop vom Kunden verlangt. Sollte der Kunde sich eine industrielle Werkzeugmaschine wünschen, die nur mit einem tonnenschweren Lkw lieferbar ist, werden die zusätzlichen Lieferkosten, die direkt an Fee gehen dazugerechnet. Für Shop ist die Lieferung so oder so kostenlos und für Kunden transparent, da man sieht für was man zahlt, weil es nicht in Produktpreis versteckt ist.

Die Shopping Feen sind die besten Lieferkräfte der Welt, denn es könnte jeder sein, der Lust dafür hat. Für die Jobvermittlung zahlen die Feen einmal pro Monat an YuliApp. Die Höhe der Zahlung liegt zwischen null und maximal einem Euro pro Auftrag und hängt von der Transaktion und Dienstleistungen ab.
Um den Kunden herum sind die Shops (inklusive Dienstleister) die alles anbieten können. Die Shops sind in Depots zusammengefasst, bei denen es sich um lokale repräsentative Communities wie Facebook-Gruppen handelt. In der Regel, Stadt oder Land basiert, kann aber auch themenbezogen sein (wie Haustiere, vegane oder events-basierte Depots).

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Kurz und schnell: Ob WhatsApp, Facebook oder Amazon, alle bieten nur Teil von was YuliApp kann. Spezialisierung ist zwar gut, aber oft leitet zum ungünstigeren Kommunikation und erhöht die Kosten.
Deswegen deckt YuliApp den kompletten Markt ab. Selbst Shops, die bei uns nicht registriert sind oder gar keinen Internationalen Online Shop haben, profitieren von Online YuliApp Kunden. Selbst Amazon Produkte, sind bereits auf YuliApp verfügbar.

Innovativ ist auch, dass YuliApp über Web und Mobile App dasselbe anbietet. Wie cool ist z.B., dass der Shop Besitzer vom Handy aus Produktpflege machen kann, wenn er auf Zug wartet? Selbst der Inhalt von Messenger ist zwischen allen Geräten synchronisiert.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
YuliApp will den freien online Market von globalen gewinnorientierten Monstern wie Amazon oder eBay befreien und eine ohne Einstiegskosten und dauerhafte kostenlose Alternative für alle anzubieten. Ist eine Lösung für die Bedürfnisse der Menschen und die Schaffung von Arbeitsplätzen. YuliApp baut einen komplett neuen Markt, der Online- und Offline-Geschäfte miteinander verbindet.

Auch die neue Art von der Werbung, wird das Online-Marketing verändern und die Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden verbessern. Werbung auf YuliApp ist direkt an Endkunden bezahlt und Standardweise komplett ausgeschaltet.
Da YuliApp auf allen Geräten unter Beibehaltung aller Funktionen angezeigt werden kann, eröffnet sich die Möglichkeit, sie zu verwenden:

• Einkaufsliste auf dem Kühlschrank mit einem Display, das automatisch an die Shopping Fee sendet, was und wann zu kaufen ist,
• GPS in Auto für die bequeme Lieferung überall und jederzeit,
•  Taxameter mit GPS und Buchungssystem für Taxi,
•  Messenger, um in Kontakt zu treten, ohne eine Handynummer benutzen zu müssen.
• Und vieles mehr kommt bald mit unserem A.I. System Vallerie die Suche in Natursprache ermöglicht

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Jeder hat etwas zu bieten, fokussieren sie sich nicht nur auf „low hanging Fruit“. Mit guten Produkt ist oft einfacher 1000 Kunden, die 1€ Gewinn machen, als einen Kunden, der 1000€ Gewinn macht zu finden.
2. Jeder hat etwas zu verbessern. Leben ist zu kurz für „gut genug“ oder „Überleben-bis-zur Rente“ Mentalität.
3. Jeder sollte jemandem helfen. Da ist immer jemand, der mehr Hilfe braucht, als Sie selbst. Helfen Sie Menschen, das motiviert andere Menschen ebenso anderen zu helfen. Gesellschaft wird nur dann besser, wenn heutigen Trend von „Ich Ich Ich“ abgeschafft wird.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Yulia Smetana für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X