Wer selbst authentisch ist, erreicht seine Ziele!

Yellow Birds : Wir beraten und coachen mittelständische Industrieunternehmen werteorientiert

Stellen Sie sich und das Startup Yellow Birds kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Matthias Rausch, habe Wirtschaftsmathematik studiert, bin systemischer und agiler Coach und seit 20 Jahren im Bereich IT und Organisation in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen tätig gewesen.

Und ich bin Jens Nitsche, habe Fabrikbetrieb studiert und zum Thema Bestandsmanagement promoviert. Ich habe über 25 Jahre Erfahrung sowohl in der Beratung als auch in der Industrie und dabei komplexe Organisationen und Projekte verantwortet.

Zusammen haben wir die Yellow Birds Consulting gegründet. Wir beraten und coachen mittelständische Industrieunternehmen werteorientiert.

 

 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir sind überzeugt, dass für eine lebenswerte ökologisch und ökonomische Zukunft eine Veränderung in Denken und Handeln nötig ist, auch in der Beratung. Klassische Beratung löst zwar Probleme, schwächt aber die Problemlösungsfähigkeit des Unternehmens selbst. Agiles Coaching gewinnt an Relevanz, löst aber selbst keine Probleme. Unser Ansatz unterstützt Unternehmen bei der Lösung komplexer Herausforderungen und stärkt gleichzeitig die Kompetenzen des Unternehmen

 

Welche Vision steckt hinter Yellow Birds?

Wir bauen auf eine ökologisch und ökonomisch lebenswerte Zukunft für uns und nachfolgende Generationen. Wir glauben, dass der Mittelstand hierfür ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist.

Und wir sind überzeugt, dass dafür eine Veränderung in Denken und Handeln auf einer positiven, menschorientierten Wertebasis nötig ist.

Wir vertrauen darauf, dass Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter willens und fähig sind diesen Wandel zu gestalten.Und wir sind sicher, dass die komplexen Herausforderungen nur durch eine gemeinsame Betrachtung von Digitalisierung, Innovation und Transformation zu lösen sind. Und dadurch eine Entwicklung von Unternehmen und Menschen in Bezug auf Erfolg, Wissen, Gemeinwohl und Freude möglich ist.

 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Von der ersten Idee bis zur Gründung ging es in drei Monaten sehr schnell. Wir haben uns über den Ansatz „Business Model Canvas“ strukturiert, von der IHK beraten lassen und uns mit einem KFW-Kredit einen finanziellen Spielraum abgesichert. Wobei die Gründung selbst rein aus Eigenmitteln finanziert wurde. Die größte Herausforderung ist die Sichtbarkeit im Markt. Hier braucht es ein wenig Geduld und sehr viel Netzwerkaktivitäten.

 

Wer ist die Zielgruppe von Yellow Birds?

Wir beraten und coachen mittelständische Unternehmen auf Ihrem Weg in die digitalisierte Zukunft. Dabei unterstützen wir Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter bei der Gestaltung von Organisationen, Prozessen und Geschäftsmodellen.

 

Wie funktioniert Yellow Birds? Wo liegen die Vorteile?

Mit unserem werteorientierten Ansatz stellen wir der schnelllebigen Technologiesicht ein ausgleichendes Element gegenüber und ermöglichen unseren Kunden dadurch eine langfristig und nachhaltig erfolgreiche Entwicklung. Dabei entfalten Innovation, Digitalisierung und Transformation durch die gemeinsame Betrachtung Ihre volle Wirksamkeit.

Als zeitgemäße Unternehmensberatung schaffen wir mit unseren Kunden ein Umfeld in welchem Freude an der Arbeit Basis und Katalysator für mehr Unternehmenserfolg ist – Wir aktivieren den Erfolgsfaktor Mensch in Ihrem Unternehmen.Mit dem Integralen Kompetenzmodell haben wir dazu ein Instrument, welches die Konzentration auf einzelne Themen ermöglicht, ohne das Unternehmen als Ganzes aus dem Auge zu verlieren.

So ermöglichen wir die Entwicklung von Unternehmen und Menschen in Bezug auf Erfolg, Wissen, Gemeinwohl und Freude. Das ganze bereits heute klimaneutral und bis Ende 2019 auch Gemeinwohl bilanziert.

 

Wie ist das Feedback?

Wir bekommen sehr guten Zuspruch zum werteorientierten Ansatz. Auch die Kombination von Coaching und inhaltlicher Beratung wird positiv aufgenommen. Gleichzeitig stellen wir aber auch fest, dass der Ansatz viel Erklärung im Sinne von Vertrauen schaffen erfordert. Diesen Dialog führen wir deswegen sehr intensiv.

 

Yellow Birds, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir haben eine klare Wachstumsstrategie. Das Ziel in fünf Jahren liegt bei mehr als 2 Millionen Euro Umsatz, 20 festen Mitarbeitern und einem starken Partnernetzwerk. Der Schwerpunkt bleibt die Beratung unserer mittelständischen Kunden. Wir motivieren unsere Mitarbeiter aber dazu Ihre Kompetenz auch auf sozialer Ebene ehrenamtlich einzubringen. Dazu stellen wir einen Teil der Arbeitszeit zur Verfügung.

 

 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

·        Startet mit Eurem Anliegen und Euren Werten. Wer selbst authentisch ist, erreicht seine Ziele.

·        Ein realistischer Businessplan und eine entsprechende finanzielle Absicherung helfen genauso wie ein klares Abbruchkriterium

·        Geduld – es dauert halt doch etwas, bis alles läuft

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Matthias Rausch  für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X