Sprich mit jedem und höre zu

Yammbits Fruit Balls saftig, vegan, gluten- und laktosefrei

Stellen Sie sich und das Startup Yammbits kurz unseren Lesern vor!

Frische Früchte sind ein großartiger Snack, aber nicht immer praktisch. Wir erfinden deshalb Obst essen neu! Yammbits Fruit Balls sind saftig, vegan, gluten- und laktosefrei, und enthalten feines Cashewmus statt Palmöl. Außerdem sind sie 100% bio. Perfekt also zum Sport, fürs Büro oder für deine Freunde. Es gibt die Yammbits Fruit Balls in den Sorten Aufregende Aprikose-Mango, Coole Cocos-Aronia und Galaktische Granatapfel-Cassis-Himbeere. Und die Verpackungsschale besteht zu 80% aus recyceltem Plastik.

Die Gründer von Yammbits bzw. der Alenion GmbH sind Julian und seine Frau Elena. Elena ist Umweltwissenschaftlerin und Julian hat Internationale BWL studiert. Beide leben zwischen München und Volos (Griechenland) und sind Eltern von zwei zweieinhalbjährigen Zwillingsjungs.

Elena, Julian und ihre Jungs snacken für Ihr Leben gern!Am liebsten lecker, gesund und nachhaltig.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Nach vielen Jahren in Konzernen, haben wir einfach Lust gehabt, etwas Eigenes aufzubauen. Dann kam uns die Idee mit den Fruchtsnacks. Einmal, weil wir selber in der Elternzeit eher ungesund gegessen haben. Und auch weil Elenas Familie in Griechenland zur Ernte zu viel Obst gleichzeitig hatte. Zum Verkaufen wiederum nicht genug. Da haben wir angefangen, mit verschiedenen Rezepturen herumzuprobieren und bekamen tolles Feedback von Familie und Freunden. Und dann haben wir einfach gegründet ohne es jemals bereut zu haben.

Welche Vision steckt hinter Yammbits?

Wir möchten mit Yammbits eine Marke etablieren, bei der jeder weiß, dass er immer und überall leckere, gesunde und vor allem nachhaltige Snacks in Bio-Qualität bekommt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Da gab es einige. Die ersten Versuche in der Küche im Haus in Griechenland waren vielversprechend und alle Freunde waren vom Geschmack begeistert. Anfängerglück wie sich schnell herausstellte. Da waren wir froh über die Zusammenarbeit mit Profis vom Institut für Lebensmittelinstitut der Fachhochschule Weihenstephan. Dann kam die Suche nach einer Lösung für die Produktion. Eigen- oder Fremdfertigung? Griechenland oder Deutschland. Unseren jetzigen Produktionspartner in Deutschland, haben wir dann auf einer Messe kennengelernt. Und jetzt stecken wir mitten in der wichtigsten Herausforderung, dem Markteintritt. Dafür haben wir uns entschieden, vom 24.9. bis 29.10.2019 an einem Crowdfunding-Wettbewerb teilzunehmen. Außerdem stellen wir auf der neuen Startup-Area der weltgrößten Lebensmittelmesse Anuga vom 5.10. bis 9.10.2019 aus. Wir sind sehr aufgeregt und freuen uns auf die nächsten Schritte.

Wer ist die Zielgruppe von Yammbits?

Unsere Zielgruppe sind alle, die leidenschaftlich gern essen und etwas Süßes genießen, die aber Ihre Gesundheit und die Umwelt nicht dabei vernachlässigen wollen.

Was ist das Besondere an den Yammbits?  Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Yammbits Fruit Balls haben einen einzigartig fruchtigen Geschmack durch die Verwendung von hochwertigen Bio-Früchten. Außerdem sind sie unglaublich saftig, weil wir Cashewmus statt Palmöl oder Sonnenblumenöl verwenden. Beides wird bereits nach kurzer Zeit hart und leicht ranzig. Dass Palmöl schlecht für die Umwelt ist, brauchen wir wahrscheinlich nicht mehr zu erwähnen.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback unserer Testkunden ist durchweg großartig. Die meisten können die enthaltenen Obstsorten klar herausschmecken und das spricht wohl für den tollen Geschmack,

Yammbits, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren möchten wir mit Yammbits eine erfolgreiche Marke etabliert haben, die im Einzelhandel und online leckere, natürliche und nachhaltige Snacks verkauft. Neben den Fruit Balls haben wir jetzt schon tolle Ideen für neue Produkte, die wir gerne vermarkten möchten. Vielleicht ergeben sich neben Deutschland und Griechenland auch weitere spannende Ländermärkte.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Mach es einfach!
2. Sprich mit jedem und höre umso mehr zu. Hab keine Angst, dass Dir jemand die Idee klaut. Alle habe ihre eigenen brillanten Ideen.
3. Konzentriere Dich nicht zu sehr auf die fast unlösbaren Probleme der Gegenwart und Zukunft, sondern sei auch mal stolz, auf das, was Du bisher geleistet hast

Link zum Crowdfunding

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar