Machen Sie den ersten Schritt und halten Sie mit Mut, Entschlossenheit, Ehrgeiz und Beharrlichkeit durch

Wristics individuelle Uhrarmbänder für Jung und Alt

Stellen Sie sich und das Startup Wristics doch kurz unseren Lesern vor!
Wristics ist ein Start-up Unternehmen, das von mir Alexandra Troxler und meinem Partner Dimitrios Stamou in 2016 gegründet wurde. Unsere Idee war, außergewöhnliche Uhrarmbänder für Mode- und Uhrenliebhaber zu designen. Zielgruppe sind Jung und Alt, sowie alle die gerne eine tolle Uhr, mit einem noch tolleren Uhrband tragen und einfach aus der Menge herausstechen wollen. Hergestellt werden diese Armbänder in Deutschland, durchwegs aus hochwertigen Leder von deutschen Lieferanten.

Jedoch, das ist nicht alles. Wir haben eine eigene Webseite entworfen mit einem integrierten Konfigurator, wo unseren Kunden freien Lauf gegeben wird und diese nach Herzenslust ihre eigenen Uhrarmbänder entwerfen können. Dabei stehen ihnen ein großes Sortiment der verschiedensten Farben, Formen, Modellen und Leder zur Verfügung, die dann individuell miteinander kombiniert werden können.
All die angebotenen Vorlagen sind einfach zu handhaben und können auch von Anfängern in diesem Gebiet, verwendet werden. Der Spaß, den sie dabeihaben, ein Uhrarmband zu entwerfen, dass niemand anderer als sie trägt, steht dabei dauernd im Vordergrund.

Wer sind die beiden Erfinder von Wristics?

Alexandra Troxler 30 Jahre
Ich hatte immer schon eine Vorliebe für außergewöhnliche Designs mit einer Liebe zum Detail. Darüber hinaus nähe ich wahnsinnig gerne und neue Modelle zu entwerfen, ist gerade dass, was ich am liebsten tue. Als Grundlage dafür bringe ich eine Ausbildung als Schneiderin in das Unternehmen, mit einer jahrelangen Berufserfahrung in der Verarbeitung von Leder. Diese Vorliebe, Leder Accessoires zu entwerfen, halfen mir mit dem Sprung, mein Hobby zu meinem Beruf zu verwandeln.

Dimitrios Stamou 33 Jahre
Mein Partner Dimitrios ist Mitgründer und das technische Genie hinter Wrisitcs. Er pflegt die Webseite, den darin enthaltenen Konfigurator und den Aufbau der neuen 3D Modellen. Auch bei neuen Armband Designs ist er beim Entwicklunsprozess involviert.
Tatsächlich, sind wir zwei junge Gründer, die sich komplimentieren und somit die außergewöhnlichen Modelle von Wristics Uhrarmbändern möglich machen.

Wie ist die Idee zu Wristics entstanden?
Alles begann wirklich mit Dimitrios sammeln von Uhren. Er stellte sich die Frage, wie er sein IT- Wissen (Herstellung von Webseiten und Software) mit einem Handwerk (Herstellung von Produkten) verbinden könnte. Langsam entwickelte sich aus diesen beiden Pfeilern, die Idee, dass jeder Mensch, wenn er will, sein eigenes Uhrband designen könnte. Dies würde auch die Kunden Kreativität und Individualität fördern.
Die Idee war geboren, nun ging es darum, diese auch in die Tat umzusetzen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Maschinen und Materialien wurden vom Eigenkapital finanziert. Die Kosten für die Herstellung der Produkte und der Aufbau der Webseite, wie auch die Konfiguration konnten wir mit unserem eigenen Know- how und Arbeitsleistung bewältigen.
Der nächste Schritt war dann Vorlagen zu erstellen, Prototypen nähen und danach die Schnittanpassung vorzunehmen. Schließlich und endlich wurden aus den Prototypen 3D Modelle erstellt.

Wer ist die Zielgruppe von Wristics?
Wie schon eingangs erwähnt, die Zielgruppe von Wristics sind überwiegend Uhren Sammler und -liebhaber, als auch Leute, die Wert auf Detail und außergewöhnliche Designs legen.

Welche Auswahlmöglichkeiten gibt es bei der Konfiguration des Armbandes?
Hier gibt es eine zahlreiche Auswahl:

= Farbe im Ober, unter – und Innenmaterial
= Abmessungen: Länge und Breite, sodass es der individuellen Uhr passt
= 3 verschiedene Varianten: Racing, Sport und Uni
= Verschiedene Schließen: Gold, Silber und Schwarz.

Wie ist das Feedback?
Grundsätzlich wird das Feedback in Idee, Verarbeitung und Materialien (Leder) geteilt. Auf allen drei Gebieten ist das Feedback ein sehr positives.

Wristics, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Das Ziel von Wrisitcs ist das gleiche, wie von jedem anderen Unternehmen: Mehr Kunden gewinnen und das online Marketing auszubauen, mit dem Ziel von unserem Hobby einmal leben zu können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Haben Sie eine Idee, von der Sie überzeugt sind, eine Lücke am Markt zu finden; dass es Kunden gibt, die Ihre Idee außerordentlich finden und Ihr Produkt kaufen wollen, folgen Sie Ihrem Instinkt. Machen Sie den ersten Schritt und halten Sie mit Mut, Entschlossenheit, Ehrgeiz und Beharrlichkeit durch. Der Erfolg wird sich von selbst einstellen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Alexandra Troxler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X