Wo PR Ihrem Startup helfen kann

Früher waren die Grenzen zwischen den verschiedenen Kommunikationsdisziplinen ganz klar gezogen und unüberwindlich. PR war PR und Marketing war Marketing. In den letzten Jahren sind die Grenzen immer fließender geworden, da Mittel und Wege sich verändert haben und gefühlt alles auf alles Einfluss hat. Heute erzähle ich Ihnen, wobei Ihnen Public Relations helfen kann.

 PR hilft bei der Sichtbarkeit.

Das Wichtigste für ein Startup ist erstmal Sichtbarkeit. Diese erreichen sie in verschiedenen Stufen

1. Kleiner Kreis
• Freunde, Familie, Bekannte

2. Internes Umfeld
• Mitarbeiter und deren Freunde, Familie, Bekannte

3. Externes Umfeld
• Lieferanten von Waren und Dienstleistungen
• Kunden von Waren und Dienstleistungen
• Kooperationspartner zur Realisierung von Maßnahmen, Produkten und Dienstleistungen
• Investoren
• Banken, Versicherungen
• Ehemalige aus allen oben stehenden Bereichen.

Alle genannten sollten auf jeden Fall wissen, dass es Sie gibt und was Sie machen.

PR hilft bei der Auffindbarkeit.

68% recherchieren nicht nur im Netz sondern kontaktieren, bestellen und interagieren im Netz – auch mit Ihrem Startup und Ihnen als Gründer.

Das Internet vergisst zwar nichts, aber dazu muss man Sie und Ihr Startup erstmal finden. Achten Sie auch bei einem noch so kleinen Startup auf ein professionelles Auftreten. Nur die Idee allein entscheidet im Haifischbecken nicht, die Performance muss stimmen. Und wenn Sie wachsen wollen sollten man am Professionalisierungsgrad Ihrer Kommunikation nur Positives ablesen, sodass ein Investor gern in sie investiert.

PR hilft dem Vertrieb.

Meiner Ansicht nach, kann PR aber gerade Startups stark im Vertrieb helfen, vor allem durch Sichtbarkeit und Auffindbarkeit.

B2C
Business-to-Consumer: Ihre Endkunden sind Konsumenten. Je besser also Ihre PR in den für Ihre Zielgruppe relevanten Kommunikationskanäle online und offline, umso mehr Sichtbarkeit werden erhalten.

+++ Mein Tipp +++
Achten Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden, bauen Sie eine Beziehung auf und gehen Sie gern in den Dialog. So bauchen Sie Bekanntheit auf, sodass die Kunden Ihr Produkt haben wollen und dass wird Ihnen im Vertrieb jede Menge Türen öffnen.

B2B
Business-to-Business: Die Sichtbarkeit und das öffentliche Interesse an Ihrem Produkt helfen in jeder Geschäftsbeziehung, denn Sie fangen nie bei Null an. Vielleicht verschafft auch Ihre aktive Startup-Kommunikation Einladungen zu Vertriebsgesprächen.

+++ Mein Tipp +++
Informieren Sie Ihre Zulieferer/Dienstleister und Geschäftspartner mindestens halbjährlich (per Email oder Brief) über die Geschäftsentwicklung und den Status Ihres Startups sowie der Kommunikationsaktivitäten. Das hält den Dialog aufrecht und zeigt den Lieferanten, dass Sie ein zuverlässiger Partner sind.

PR hilft bei Finanzierungsgesprächen.

Denn je mehr Sie sichtbar werden, desto mehr werden Sie und Ihr Startup gefunden. Da ist es hilfreich regelmäßig durch PR sichtbar zu sein, um immer wieder Neuigkeiten zu veröffentlichen. Auch ein negativer Bericht muss kein Beinbruch sein, jemand der Ihnen vielleicht sein Geld anvertrauen, will immer gern wissen, wie Sie mit Herausforderungen umgehen. Weinend den Kopf in den Sand stecken ist hier gänzlich falsch. Selbstbewusst als Startup-Manager mit unternehmerischer Verantwortung in der ersten Reihe zu agieren findet ein Finanzier sicherlich überzeugender.

PR hilf bei der Gewinnung von neuen Multiplikatoren.

Jede Person, die Sie treffen ist ein Multiplikator. Die Trennung von Beruf und Privat gibt es beim Gründer eines erfolgreichen Startups fast nicht. Dabei meine ich nicht das Arbeitspensum, dass keine Luft für Privates lässt, sondern das die Gründer für Ihre Idee 24 Stunden am Tag brennen und im Job wie auch im Privaten jederzeit bester Vertreter Ihrer Startup Idee sind.

Fazit

Brennen ist die beste Voraussetzung für leidenschaftliche Kommunikation, doch wie immer sollte es nicht unüberlegt und holprig sein. Also: Be prepared! Nutzen Sie jede Möglichkeit positiv von sich reden zu machen. Sammeln Sie die Stimmen zu Ihrem Startup und Produkt und setzen Sie auch mal Kommunikation mit dem Vertrieb um. Los geht’s!

Foto: Coloures-Pic– Fotolia.com

Annett Oeding

Annett Oeding berät seit 20 Jahren Geschäftsführer und Vorstände in Kommunikationsfragen. Sie leitete Kommunikationsabteilungen von Konzernen und arbeitete als Pressesprecherin. 2013 gründete sie ihre eigene Strategieberatung für Kommunikation AOSK und unterstützt neben etablierten Unternehmen immer mehr Startups, die sie in unterschiedlichen Phasen kommunikativ berät, trainiert, coacht und begleitet. Alle Informationen finden Sie auch auf http://aosk.de/

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X