Hab einen sehr langen Atem – es kommt nichts wie geplant

WINGBRUSH Interdentalbürste für die kinderleichte Interdentalreinigung sowie die vegane Zahnseide

Stellen Sie sich und Ihr Startup doch kurz vor!

Marc, Louis und ich (Burak) sind alte Schulfreunde und haben nach unserem Studium gemeinsam die Luoro GmbH gegründet, mit der wir innovative Produkte für die Zahnpflege entwickeln und vertreiben. Louis und Marc kennen sich bereits seit Kindertagen, wir drei kennen uns aus der Gymnasialstufe. Nachdem Abitur trennten sich unsere Wege geographisch, doch der intensive Kontakt und die Freundschaft blieben bestehen. Als die Idee für WINGBRUSH kam, bestritten wir gemeinsam nach unserem Studium den Weg der Gründung und der Selbständigkeit.

Unser erstes innovatives Produkt, die WINGBRUSH Interdentalbürste, macht die Interdentalreinigung zum Kinderspiel und löst damit ein Alltagsproblem. Durch den kegelförmigen „Interdentalfühler“ findet man den Zahnzwischenraum direkt. Durch ein kurzes Zusammendrücken der Schenkel bewegt sich die Bürste durch den Fühler einfach zwischen die Zähne. Dieser revolutionäre Weg der Interdentalreinigung schont das Zahnfleisch und spart Zeit. Der Interdentalfühler gleitet an der Zahnreihe entlang, jeder Zahnzwischenraum lässt sich intuitiv erfühlen. Man spart sich das Suchen der Zwischenräume mit der Spitze des Drahts. Zudem wird ein Umknicken der Bürste durch den Interdentalfühler verhindert.

Unser zweites Produkt ist für alle Zahnseide-Nutzer die WINGBRUSH Zahnseide. Unsere vegane Zahnseide ist einfach anzuwenden und quillt zwischen den Zähnen auf – für eine höhere Reinigungsfläche. Zusätzlich kommen Aktivkohle und Xylitol zum Einsatz. Und das absolute Highlight: die Verpackung der Zahnseide ist zu 100 Prozent plastikfrei. Und noch besser: unsere Zahnseide kommt mit leckeren Geschmäckern – Wassermelone Minze & Eukalyptus Minze. Wir haben es geschafft, Hygiene, Lifestyle und Ökologie miteinander zu kombinieren.

Wie ist Ihre Idee entstanden?

Während des Studiums an der Universität Bonn wurde Louis bewusst, dass die herkömmlichen Reinigungshilfen zur Zahnzwischenraumpflege nicht ausreichend sind. Jeden Tag wird die Bedeutung von Zahnseide und Co. erwähnt und fast keiner führt die Zahnzwischenreinigung aus. Also mussten Verbesserungen her. Die Lösung – eine Kombination einer Munddusche mit einer Interdentalbürste. Die Munddusche punktet durch eine einfache Handhabung und die Interdentalbürste hat die höchste Effektivität.

Also wurden die ersten Prototypen selbst im 3D Drucker gebaut. Wir gingen auf unseren Produzenten zu und entwickelten gemeinsam die ersten Produkte. Nach einer Studie mit der Universität Bonn und positiven Resultaten entschieden wir uns unser erstes Produkt, die WINGBRUSH Interdentalbürste, selbst auf dem Markt einzuführen, um Probleme in der Zahnpflege zu lösen und diese einfacher zu machen, sodass jeder vollständige Zahnpflege betreiben kann.

Welche Vision steckt hinter Ihrem Produkt?

Wir haben es uns zur Aufgabe genommen das Alltagsproblem der Zahnzwischenraumreinigung endlich in die Hand zu nehmen. Die Relevanz der Zahnreinigung ist bekannt, die Relevanz der Zahnzwischenraumreinigung ist weitaus unbekannter – unberechtigterweise. Die Zahnzwischenräume bilden etwa 30% der Zahnoberfläche und sind für herkömmliche Zahnbürsten unerreichbar. Daher stellen sie häufig den Auslöser für Karies und Parodontitis dar. 

Der Grund für die Vernachlässigung der Interdentalreinigung ist klar: sie ist unangenehm, umständlich und zeitintensiv. Unsere innovativen Produkte, die WINGBRUSH Interdentalbürste und WINGBRUSH Zahnseide, machen die Interdentalreinigung zum Kinderspiel und lösen damit ein Alltagsproblem. Vordergründig ist dabei für uns das Bewusstsein der Zahnpflege und vor allem der interdentalen Reinigung zu stärken. Denn was gibt es besseres als ein verzauberndes Lächeln, um einen bleibenden positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Durch den stetigen Entwicklungsfortschritt sind wir kontinuierlich dabei neue Produktideen zu generieren, um die Zahnpflege zu optimieren.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe lässt sich für beide Produkte aufteilen – das eine perfekte Produkt gibt es hier nicht. Entscheidend sind nämlich Alter, Produktpräferenz und Anwendungsgrund. Im Alter baut sich der Knochen ab, sodass die Zahnzwischenräume größer werden. 

Sobald eine Interdentalbürste gut funktioniert, ohne dass man sich diese rein zwingen muss, sollte man Interdentalbürste nutzen, da sie die dann notwendige hohe Reinigungsleistung haben. Besonders Personen mit Brackets oder Retainern oder von Parodontitis Betroffene können perfekt Interdentalbürste nutzen. Interdentalbürsten werden vom Zahnarzt meistens ab einem Alter von 30 und aufwärts empfohlen. Unsere WINGBRUSH Interdentalbürste ist für jeden, die eine einfache, schnelle und dabei dennoch gründliche Reinigung mit Interdentalbürsten haben möchten.

Die Zahnseide ist für jeden, bei dem die Zahnzwischenräume noch eng stehen. Der beste Ratgeber ist hier die Zahnärztin oder Prophylaxe Assistentin. Die wissen genau, was Sie für Ihre Zähne brauchen. Unsere Zahnseide spricht dabei jeden an, dem umweltbewusste Verpackungen, Zahnseide mit hochwertigen Eigenschaften und ein besonderes Geschmackserlebnis wichtig sind.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu bewerben?

Jeder Gründer träumt einmal davon, bei der Vox Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ aufzutreten. Wir waren Anfang 2019 auf Investorensuchen und da kam uns natürlich gleich die Idee, uns für die Höhle der Löwen zu bewerben und die Chance zu nutzen. Die Höhle der Löwen verbindet für uns finanzstarke sowie strategische Investoren bei gleichzeitig medialer Aufmerksamkeit. Eine Chance die man nur einmal hat!

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Wir haben zum Glück in der Vergangenheit bereits öfters einen Pitch gehalten. Somit war es nicht das erste Mal, dass wir Investoren von uns und unseren Produkten überzeugen müssen. Natürlich ist das Format von „Die Höhle der Löwen“ etwas Besonderes, weshalb wir uns intensiv darauf vorbereitet haben. Wir wissen, dass die „Löwen“ sehr kritisch sein können und wollten deshalb für alle Fragen auch eine passende Antwort parat haben. Es ist wichtig als Gründer zu zeigen, dass man sein Produkt, seinen Markt und seinen Kunden zu 100 Prozent kennt.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Extrem motivierend! Ich glaube, ich kann für uns drei behaupten, dass die Zusage zur Show einen enormen Push gibt und auch bestätigend ist, da es wirklich nur wenige Bewerber in die Show schaffen. Die Chance vor Deutschlands bekanntesten Investoren im Fernsehen sein Produkt und sich selbst präsentieren zu dürfen ist einmalig. Genau das treibt einen an, das Beste aus sich holen.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf WINGBRUSH aufmerksam werden?

Jeder weiß, wie erfolgreich das Format „Die Höhle der Löwen“ ist und was für eine mediale Kraft dahintersteckt. Trotzdem ist es überwältigend wie viel Aufmerksamkeit man bereits jetzt erfährt. Ich kann mir noch nicht vorstellen, wie es nach der Ausstrahlung aussehen wird .Ohne „Die Höhle der Löwen“ hätten wir als Startup nicht die Art von Aufmerksamkeit erreicht.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Ganz klar diejenigen, die wissen wie man ein Produkt im Einzelhandel platziert. Da kommen gleich mehrere in Frage, doch der Fokus lag hier klar auf Mister Regal.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen weitere innovative Produkte in den Markt einführen und die komplette Reihe an Prophylaxeprodukten anbieten. Ziel ist es, die eingestaubten Zahnpflege-Regale im Handel aufzupeppen und unsere Produkte für jeden zugänglich zu machen. WINGBRUSH soll ein Begriff für clevere Zahnpflege werden und die Zahnpflege für Jedermann vereinfachen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. Hab einen sehr langen Atem – es kommt nichts wie geplant
  2. Versuche alles aus – nachher ist man immer schlauer.
  3. Bleibe stets positiv und motiviert – das steckt an.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Burak für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X