Wie investiert man in Technologiewerte?

Die heutige Welt wäre ohne moderne Technologien unfassbar. Die Rolle der Digitalisierung ist unbestritten und wir sind uns darüber im Klaren. Dies beeinflusst unvermeindlich den Wert der Technologieunternehmen, so dass einige wir z.B. Apple und Amazon zu den wertvollsten Börsenunternehmen geworden sind.

Die Zeit der alten Ökonomie ist  vorüber

Eins ist sicher: In den kommenden Jahren können Anleger mit Technologiewerten rechnen. Selbst die hartnäckigsten Anleger müssen zugeben, dass die Zeit der alten Ökonomie vorüber ist und sich der Technologieindustrie zuwenden. Möchte jemand langfristig an der Börse teilnehmen, muss er Technologiewerte im Auge behalten. Die führenden Tech-Unternehmen sind mittlerweile an der Börse doppelt so wert wie die 30 DAX-Unternehmen.

Warren Buffet, „das Orakel von Omaha“, wie er in der Börsenwelt genannt wird, ist einer der reichsten Menschen der Welt dank ausschließlich dem Investieren. Sogar er war vor einigen Jahren der Meinung, er würde nie in ein Technologieunternehmen wie Apple investieren. Offenbar hat er seine Meinung geändert oder, besser gesagt, hat Apple mit seiner Börsenwert die Höhepunkt erreicht. Das Gleiche gilt für Amazon: die beiden Technologiekonzerne haben vor kurzem die bis jetzt unvorstellbare Ziffer von einer Billion Dollar übersprungen. Für Privatanleger bedeutet dies, dass sie diesem Segment nicht fernbleiben dürfen.

Fünf Gründe für Technologiewerte

Schon länger glauben viele, dass Tech-Werte eine wesentlich konservative Investition sind und dass es viele Gründe für sie gibt. Hier sind nur einige gelistet.

  1. Das Internet wächst und es wird auch weiter wachsen.
  2. Die Zahl der Nutzer von neuen Technologien steigt ständig.
  3. Neue Produkte kommen auf den Markt.
  4. Die Digitalisierung ist Trend der Zukunft.
  5. Bewertungen sind immer noch interessant.

Technologiewerte sind Investition in die Zukunft

In den ersten Monaten des laufenden Jahres haben Technologiewerte alle andere Branchen weit hinter sich gelassen. Es lässt sich leicht feststellen, dass eine Investition in Technologiewerte eine Investition in die Zukunf ist. Falls Sie ihre Chance versäumt haben, machen Sie sich keine Sorgen: für eine Investition in die Zukunftstechnologien ist nie zu spät. Dabei werden den Anlegern verschiedene Zugänge zur Handelsplattform angeboten. Der schnellste und einfachste Zugang zur Handelsplattform liegt auf der Hand: über ein mobiles Gerät mithilfe von Onvista Webtrading App kann man von überall aus traden. In der Ära der Digitalisierung braucht man keine ausführliche Erläuterung: Sie brauchen nur ein Smartphone oder ein Tablet  und können von fast jedem Ort auf der Welt aus traden.

Der Tech-Boom hält nicht nun in America, sondern auch in Europa an. Deutschland hält auch den Schritt: der TecDAX, der die 30 größten an der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Technologieunternehmen umfasst, hat dieser Tage den Allzeit-Rekord erreicht. 

Aktienmärkte brechen Rekorde und es scheint, als ob sie noch nicht zum Endpunkt gekommen wären. Die 20 größten Technologieaktien auf der Welt haben gemeinsam einen Börsenwert von sechs Billionen Dollar. Darunter haben die fünf großen Technologiewerte Apple, Amazon, Microsoft, Facebook und Alphabet (Google) einen Anteil von rund 60 Prozent.

Welche Tech-Werte versprechen am meisten?

Eine Investition in Tech-Werte kann einerseits riskant sein, andererseits auch hohe Gewinne mit sich bringen. Im März und Juli wurden viele Anleger durch abrupte Einbrüche von Technologiewerten in Verwirrung gebracht. Obwohl Tech-Werte Schwankungen unterliegen, bleibt trotzdem der langfristige Ausblick für sie gut.

Für den Anleger wäre empfehlenswert in die produktivitätssteigernde Technologien zu investieren. Langfristig betrachtet, ein Anlageerfolg ist sehr wahrscheinlich. Dabei sollte man nicht aus den Augen lassen, dass die Unternehmen genug finanzielle Reserven haben müssen, so dass sie Schwankungen und Schwächephasen überleben können. Zukünftige Technologietrends sind bestimmt Industrie 4.0, Mobilität und Autonome Systeme, sowie Medizin-Technologie. Hinzu kommen auch Robotik, Kommunikationstechnik, künstliche Intelligenz, innovative Materialien. Dass Social Media an Bedeutung gewinnt, dürfte man auch nicht ausser Acht lassen. 

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten

Die digitale Revolution stellt vor uns ganz neue Herausforderungen. Unternehmen müssen sich auf diesen Wandel einstellen, um den Anschluss nicht zu verpassen.

Die Digitalisierung wird einer der zukünftigen Trends sein. Und gerade Anleger wollen immer möglichst früh an Trends beteiligen. Deswegen wäre es fahrlässig, wenn Anleger in die Tech-Werte nicht investieren und damit ihre Portfolios mit Aktien aus der Technologiebranche bereichern würden.

Bildquelle: Shutterstock

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Kathrin Kirsch

Mein Name ist Kathrin Kirsch, ich bin leidenschaftliche Schriftstellerin, Unternehmensberaterin und Mutter von zwei Jungen. Das Schreiben über Business und Lifestyle ist die perfekte Gelegenheit, mich einem breiteren Publikum zu präsentieren und die Gelegenheit zu erhalten, mein Fachwissen zu präsentieren und Anerkennung zu erhalten. Ich liebe Kaffee-, Jazz-, Dystopie- und Fantasy-Filme

Schreibe einen Kommentar

X
X