Bemüht euch frühzeitig um Referenzkunden

Wetamin berufsgruppenspezifische Vitalstoffpräparate für mehr Vitalität, Gesundheit und Leistungsfähigkeit!

Stellen Sie sich und das Startup Wetamin doch kurz unseren Lesern vor!

Wetamin ist der erste Vitalstoffanbieter mit Berufsgruppenbezug. 

Unsere menschlichen Organe wie Gehirn, Augen, Immunsystem, Muskeln, Nervensystem, usw. benötigen für ihre Funktion neben Nährstoffen ebenfalls unterstützende Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Spurenelemente, die sie im Idealfall aus der Nahrung beziehen. Dies ist heute im Normalfall jedoch nicht mehr sichergestellt, so dass jeder schon einmal an sich selbst stressbedingte Körpersignale wahrgenommen hat, z.B. Muskelkrämpfe, Nervosität, unruhiger Schlaf, Zucken an den Augen, unregelmäßige Hitzewallungen, allgemeine Schlappheit, Hautreizungen. Ursache ist hier in sehr vielen Fällen eine Unterfunktion der körpereigenen Organfunktionen, die aus einem Vitalstoffmangel resultiert. Das heißt, der Bedarf des Körpers ist größer als die Zufuhr oder körpereigene Generierung.

An diesem Punkt setzt Wetamin ein: Unsere Produkte sind auf die beruflich bedingten Stressfaktoren verschiedener Berufsgruppen ausgerichtet und geben dem Menschen, was er oder sie benötigt, um langfristig gesund, vital und leistungsfähig zu sein. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Die Gründung von Wetamin ist die natürliche Konsequenz unserer Geschäftsplanung und der bisherigen Entwicklung gewesen. Hier war sehr schnell ein Status erreicht, der einen juristischen Rahmen erfordert hat, die geschaffenen Werte, das gegenseitige Commitment und ebenso juristische Aspekte adäquat abzubilden. Ebenso sehen wir hier schon kurzfristig einen Meilenstein erreicht, der es für Wetamin erforderlich macht, Investoren mit einzubeziehen, um weiteres Wachstum durch zusätzliche liquide Mittel finanziell abzusichern. 

Welche Vision steckt hinter Wetamin?

Unsere Vision ist es das Vitalbewusstsein und die Vitalpflege der Menschen zu ritualisieren.

Die ersten vermarktungsfähigen Zahnbürsten kamen in den 40er/50er Jahren in die Geschäfte. Bis eine regelmäßige Mundhygiene Teil unserer Kultur geworden ist, hat es noch Jahre gedauert. 

Ganz ähnlich bewerten wir heute den Umgang mit und das Bewusstsein für den körpereigenen Vitalstoffbedarf und die Pflege desselbigen. Viele Krankheiten resultieren aus Mangelerscheinungen, die durch berufliche Spitzenanforderungen, Qualität und Vielfalt der aufgenommenen Nahrung und weitere Umwelteinflüsse hervorgerufen werden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Bis heute ist Wetamin zu 100% aus unserem Gründungskapital und einem von uns Gründern bereitgestellten Darlehen finanziert. Die größten Herausforderungen lagen bisher in der Produktentwicklung und Produktion der ersten Charge. Die hierbei gesammelten Erfahrungen, Hindernisse und Umstände sind bereits heute ein abendfüllendes Programm. Jetzt, wo diese Probleme gelöst sind und wir auch Vertrauen haben, dass wir hier eine steile aber nachhaltige Lernkurve durchlaufen haben, verlagern sich die Herausforderungen auf die Themen Markenaufbau und Vertrieb. In unserem Marktsegment ist es unheimlich wichtig einen Markenkern zu entwickeln, der Vertrauen bei Kunden und Partnern wachsen lässt. Erste vertriebliche Ideen und Ansätze bestätigen sich nur langsam, so dass wir hier auch weiterhin kreativ und agil sein müssen. 

Was uns immer wieder umhaut und viel Kraft gibt, ist das positive Feedback unserer Kunden, die die Wetamin-Produkte regelmäßig einnehmen. Hierzu gehören ebenso Apotheker und schwer kranke Menschen wie auch kritische Verbraucher, die bereits viele Jahre gute Erfahrungen mit Konkurrenzprodukten gemacht haben.

Wer ist die Zielgruppe von Wetamin?

Die primäre Zielgruppe ist die arbeitende Bevölkerung mit gefühlt wenig Zeit. Menschen von 20 – 65, denen ihre Körper- und Geistbalance wichtig ist und die sich bereits heute präventiv ihre Gesundheit und Vitalität sowie ihre private und berufliche Leistungsfähigkeit erhalten wollen. Zu unserer Zielgruppe gehören Menschen, denen diese Themen wichtig sind, und denen es nicht wehtut, ein bis maximal zwei Euro am Tag jeweils für sich und Familienmitglieder auszugeben.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Das Besondere an den Wetamin-Produkten ist in jedem Fall der Berufsgruppenbezug. Viele orthomologische Produkte decken heute isolierte Indikationsbereiche ab, kombinieren diese jedoch nicht. Beispielsweise stärkt die Rezeptur des Wetamin-Produktes Digital Hero sowohl das Immunsystem als auch die Funktion der Augen und der Makula, die Gehirnfunktion und das Nervensystem. Darüber hinaus sind noch Mineralien und Spurenelemente enthalten, die den Zellerhalt und -aufbau des Körpers aktivieren, bzw. entgiftend auf den Organismus wirken.

Neben der Kombination wichtiger Indikationsbereiche kommen die Wetamin-Produkte allesamt ohne Zuckerzusatzstoffe aus. Hier sind wir konsequent, obwohl dies bei der Geschmacksentwicklung eine Herkulessaufgabe war. Denn Zucker ist heute ein sehr dominierender Geschmacksträger, der nur sehr schwer in guter Qualität kompensiert werden kann. Mit unserem Partner Foodarom aus Kanada haben wir hier jedoch ein kleines Wunderwerk geschaffen, das uns sehr stolz macht und dankenswerter Weise auch von vielen Kunden honoriert wird.

Um dieses Wirkungsspektrum heute mit Konkurrenzprodukten zu erreichen, müssen Sie Experte auf dem Gebiet sein und kommen nicht mit nur einem Produkt aus einer Hand aus, sondern werden mehrere Präparate von unterschiedlichen Herstellern in Eigenregie kombinieren müssen.

Darüber hinaus übernimmt Wetamin schon heute eine hohe soziale Verantwortung und wird diesen Aspekt auch weiter ausbauen: Unsere Verpackung soll noch umweltverträglicher werden als sie es heute schon ist. Wir möchten vor allem im Produktions- und Verpackungsprozess noch stärker als bisher mit Behindertenwerkstätten zusammenarbeiten. Für die Unternehmen und deren Mitarbeiter bieten wir attraktive Partner- und Vorteilsprogramme, so dass, statt Süßigkeiten am Arbeitsplatz, demnächst Vitalstoffe Einzug halten und den Menschen, das geben, was sie wirklich für ihr Wohlbefinden brauchen.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist sehr positiv. Es hat sich schon in kurzer Zeit eine kleine Fangemeinde entwickelt, die von unseren Produkten nicht mehr ablassen möchte und dankenswerter Weise auch viel Mund-zu-Mund-Propaganda für uns übernimmt. 

Sehr dankbar sind wir für die Apotheken, die auf uns aufmerksam geworden sind und den Mut aufbringen, unser ausgefallenes Produktdesign in ihr Programm aufzunehmen. Anders als ursprünglich geplant, sind Apotheken ein wichtiger Vertriebskanal für Wetamin.

Bei all den positiven Signalen spüren wir jedoch auch, dass viele Unternehmen heute noch nicht so weit sind und mehr Zeit benötigen, bewusst zu verstehen, welchen Einfluss Vitalstoffe auf die Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit der Menschen haben. Die hierbei erlebten Widerstände bestätigen uns jedoch in der Annahme, dass wir eine echte Innovation erschaffen haben, die noch etwas Zeit benötigt, bis der Markt sein vollumfängliches Potenzial entwickelt hat. Unsere Planung ist entsprechend auch langfristig ausgerichtet. 

Wetamin, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Zum jetzigen Zeitpunkt hat sich die Marktkonformität unserer Produkte sowie die Funktion und Skalierbarkeit unserer implementierten Unternehmensprozesse bestätigt. In den kommenden Monaten werden wir weiter an unserer Markenpräsenz und dem Vertriebsnetzwerk arbeiten, so dass ein vorerst stabiles Umsatz-/Kostenverhältnis erreicht ist. 

In den kommenden Jahren sehen wir weitere Produktentwicklungen, die sich in unsere heutige Produktfamilie gut integrieren. Ebenso planen wir die Integration eines personalisierten Vitalstoffproduktes. Wetamin wird mit dem Erzielen unserer gesetzten Meilensteine 2 bis 3 Wachstumsstufen durchlaufen haben, so dass für uns natürlich auch immer die Frage diskutiert wird, in welcher Rollenverteilung und mit welchen Partnern wird Wetamin seine Vision langfristig und nachhaltig weiter in die Tat umsetzen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Gründet nur mit Menschen, denen ihr 100%ig vertraut und mit denen ihr bereit seid durch dick und dünn zu gehen. Macht euch bewusst, dass zwischenmenschliche Befindlichkeiten niemals ignoriert werden dürfen und sehr schnell zum Killer jeder Gründung und Geschäftsentwicklung werden können. 

Investiert eure Zeit und euer Geld ausschließlich in Geschäftsideen, für die ihr einen Markt entwickeln könnt und bei dem es eine gewisse Eintrittsschwelle für potenzielle Nachahmer gibt. Je fokussierter und klarer euer Produkt oder eure Dienstleistung ist, desto besser.

Bemüht euch frühzeitig um Referenzkunden, die eine Strahlkraft in eurem Zielmarkt und ein ehrliches Interesse an eurem wachsenden Erfolg haben. Erhaltet und pflegt diese Beziehung. Konzentriert euch primär auf euer Produkt, eure Mitarbeiter, eure Umsatz-/ Kostensituation und vor allem eure langfristige Vitalität und Gesundheit. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tore Bergsteiner und Boris Sirota für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar