Donnerstag, Dezember 9, 2021

Ein Milliardenmarkt

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Die Wertschöpfungskette der Cannabinoide 

Ein boomendes Business und ein riesiger Markt: Ob Arzneien, Kosmetik, Nahrungsergänzungs- oder Lebensmittel – aus den wertvollen Inhaltsstoffe der Hanfpflanze, wie etwa Cannabinoiden, lassen sich viele moderne Produkte herstellen, die legal und frei verkäuflich sind. Denn sie enthalten keinerlei berauschende Bestandteile.

Das Marktpotenzial geht allein bei medizinischen Anwendungen in die Multi-Milliarden. Im Fokus steht derzeit das nichtpsychoaktive Cannabinoid Cannabidiol (CBD). Es kann antiseptisch, antibakteriell, entzündungshemmend und entkrampfend wirken. Therapeutisches Potential besitzt der Wirkstoff vor allem bei Problemen, die durch Störungen des Zentralnervensystems verursacht werden, wie chronische Schmerzen. Allein in Europa leiden, konservativ geschätzt, 150 Millionen Menschen an Einschlaf- oder Durchschlafproblemen – die Cannabinoide lindern können. Wie effektiv – womöglich besser als klassische Medikamente –, dafür müssen allerdings noch viele Studien auf die Spur gesetzt werden. Unternehmen, die auf diesem Gebiet tätig sind, wären nur ein Beispiel für ein lukratives Business-to-Business. 

Entwicklung eines Medikaments: Millionen-Investment für Milliarden-Markt

Der Wirtschaftszweig ist den Kinderschuhen längst entwachsen, befindet sich aber immer noch in der Pionierphase. Mit Cannabinoiden können wir einen Markt für Medikamente gegen Schlafstörungen, Schmerzen und Ängste mit einem Gesamtumsatz von über 250 Milliarden Euro allein in der EU ansprechen. Dabei kann für die Entwicklung eines CBD-Arzneimittels bei vergleichsweise geringen Investitionen im Millionen-Bereich ein potentieller Milliarden-Markt erreicht werden! Um all die Chancen aber realisieren zu können, muss noch viel Forschung betrieben – und die harsche politische Regulierung gelockert werden. Firmen und Investoren öffnet sich dann die gesamte Wertschöpfungskette. Als wichtigste Geschäftsbereiche zählen Forschung & Entwicklung, Produktion und Vermarktung / Vertrieb. Unser Unternehmen SynBiotic SE als börsennotierte Dachgesellschaft ist in allen Marktsegmenten dabei. 

Nur ein Bruchteil ist bislang erforscht

Die Hanfpflanze besteht aus mehr als 100 verschiedenen Cannabioiden. Neben CBD, das keinerlei berauschende Wirkung hat, ist das wohl bekannteste Cannabinoid THC, das im Cannabis für psychoaktive Effekte sorgt. CBD-Produkte sind in Deutschland nur dann legal und frei verkäuflich, wenn sie weniger als 0,2 Prozent THC enthalten und wir uns an eine gewisse maximale Tagesdosis halten. Zudem ist noch unklar, wie CBD in Lebensmittel sich entwickeln wird, Stichwort „Novel Food“. Das Geschäft ist nach einer jüngsten Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs nun weniger grau, trotzdem lassen die großen Konzerne weiterhin die Finger davon.

Denn gestattet ist es rechtlich noch nicht! Anders als in anderen Branchen sind es interessanterweise nicht sie, die mit ihren Apparaten und Armeen von Juristen den Regulierungsdschungel beherrschen, sondern wir Kleinen. Und entsprechend groß sind daher die Aussichten für Jungunternehmen und Startups. Auch Dienstleistern und Produzenten könnte sich ein Milliardenmarkt öffnen. Ist die Regulierung gesichert und traut sich ein Lebensmittelkonzern an – sagen wir einmal: Getränke, die CBD enthalten – könnten wir oder andere als Zulieferer des Grundstoffs dienen und das CBD-Isolat an große Corporates liefern. Bis es dazu kommt, müssen wir jedoch alle gemeinsam an der Akzeptanz arbeiten. Bei Hanf, Cannabis & Co. denken schließlich die meisten immer noch an das berauschende THC. 

„Beyond Cannabis“

Die SynBiotic SE ist als einzige börsengelistete Firma Deutschlands auf diesem Gebiet tätig und möchte den ganzen Mark abdecken – und zwar vor allem auch „Beyond Cannabis“. Bisher steht CBD im Fokus, es existieren aber viel mehr Cannabinoide: Zum Beispiel CBG, CBV oder CBN (soll beim Einschlafen helfen). Es gibt Cannabinoide und Verbindungen, die stimulieren unsere Rezeptoren 50 Mal effektiver als CBD.

SynBiotic SE verfolgt ein starkes Wachstum und vereint die gesamte Wertschöpfungskette unter einem Dach: So haben wir uns in diesem Jahr an etlichen Unternehmen beteiligt, darunter der Solidmind Group GmbH. Wir forschen, betreiben Studien – so halten wir ein Viertel an der irischen Greenlight Pharmacuticals LTD –, produzieren Lebensmittel mit CBD und vermarkten mit Hempamed und BioCBD populäre Nahrungsergänzungsmittel, regelrechte Blockbuster. Mit frischem Kapital aus einer Kapitalerhöhung wollen wir weiterwachsen: bei Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetikprodukten gleichermaßen.

Die Anwendungsfelder sind also unermesslich, der Großteil der Wirkstoffe – und deren Effekte – sogar noch unentdeckt. Von Kosmetik, über Lifestyle und Gesundheit öffnet sich Unternehmen und Investoren ein riesiger Markt. Das Potenzial und mögliche Gewinnaussichten stehen den berühmten Tech-Branchen in nichts nach. Übrigens können auch Hopfenbauern ihren Umsatz ankurbeln. Denn aus Hopfen – der zur selben Pflanzenfamilie wie Hanf gehört – lassen sich ebenfalls Cannabinoide gewinnen. Auch Hefekulturen ergeben Cannabinoide, entsprechendes Know-how vorausgesetzt.

Autor: Lars Müller

Über die SynbioticSE: https://www.synbiotic.com

Die SynBiotic SE ist ein börsennotiertes Plattform-Unternehmen mit einem auf die EU fokussierten Buy & Build Investmentansatz. Im Fokus stehen die alternative Produktion von funktionell überlegenen Cannabinoiden sowie die Entwicklung von Wellness- & pharmazeutischen Produktformulierungen für den Endkunden unter eigenen Marken. Außerdem steht das Unternehmen für die synthetische Produktion von Cannabinoiden, die Entwicklung von Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel sowie von Kosmetikprodukten. 

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.