Passende Werbeartikel für StartUps, um Aufmerksamkeit zu erzeugen

Nach der Gründung eines Start Ups beginnen die ersten spannenden Monate, welche einen großen Einfluss auf den Erfolg bzw. Misserfolg des gesamten Unternehmensprojektes haben. Neben der finanziellen Planung ist auch die Marketingstrategie besonders wichtig, um eine Marke erfolgreich aufzubauen. Denn je schneller und besser ein Start Up einen guten Ruf erlangt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit sich am stark umkämpften Markt behaupten zu können.

Werbeartikel als ideale Ergänzung zur Marketingstrategie
Die Richtung geht immer mehr in Online-Marketingaktivitäten und so werden soziale Netzwerke und Blogseiten genützt , um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Doch dabei darf man nicht auf die Offline-Aktivitäten vergessen, da diese erst eine erfolgreiche Kampagne ermöglichen.
Da besonders bei Start-Ups das Marketingbudget äußerst knapp bemessen ist, ist es ratsam anstelle von Werbespots für Fernsehen oder Radio das vorhandene Budget in klassische Werbeartikel zu investieren, um so die eigene Marke bekannt zu machen.

Werbeartikel, um Reichweite zu erzeugen
Dabei stellt sich jedoch die Frage, welche Werbeartikel sich dafür am besten eignen? Ganz am Anfang empfehlen sich typische Werbemittel wie Kugelschreiber, Feuerzeug oder Schlüsselanhänger, da diese in der Anschaffung besonders günstig sind, jedoch eine enorm hohe Reichweite besitzen. Laut einer Studie des Gesamtverbandes der Werbeartikel Wirtschaft liegen diese Artikel noch vor Fernsehen und Radio. Trotz dieser Vorteile muss man jedoch mit Streuverlusten rechnen, weshalb sich diese Werbemittel nur zu Beginn eignen.

Werbeartikel mit Mehrwert
Nach der ersten Phase können nun weitere Werbeartikel eingesetzt werden. In dieser Phase zählt nicht mehr die Reichweite, sondern der Mehrwert welcher den Kunden geboten werden kann. Je höher dieser ist, desto größter ist die Chance, dass Konsumenten einen positiven Eindruck des Start-Ups bekommen. Auch die Dauer des Einsatzes von Werbeartikel kann sich sehen lassen und so werden ca. 75% der Werbeartikel mindestens ein halbes Jahr lang vom Konsumenten benützt.

Hierbei kommt es ganz auf die Branche des Start-Ups an. Denn Werbeartikel, welche zum Unternehmen und dem Umfeld passen, hinterlassen in der Regel einen besonders guten Eindruck. Konzentriert sich zum Beispiel das Kerngeschäft des Unternehmens auf Kunden aus der Umgebung, so ist es ratsam mit Werbeartikeln aus der Region zu überzeugen. Hierfür eignen sich zum Beispiel kleine Geschenkkörbe mit regionalen Lebensmitteln.
Liegt das Hauptaugenmerk des Unternehmens in der technologischen Branche, so eignen sich USB-Sticks, tragbare Musikboxen oder Smartphone-Ladestationen. Diese Werbemittel sind nicht nur authentisch, sondern überzeugen auch mit Mehrwert.

Doch nicht nur die Authentizität kann überzeugen. Bei saisonalen Produkten besticht der zusätzliche Nutzen und dieser kann schnell zu großer Aufmerksamkeit führen. So eignen sich im Sommer Badeutensilien wie Handtücher, Sonnenschirme oder Frisbees und im Winter Handschuhe, Wärme-Pads oder Mützen. Bei diesen Werbemitteln liegt der große Vorteil darin, dass diese in der Öffentlichkeit gerne benützt werden und somit auch für zusätzliche Werbung durch Dritte sorgen.

Werbeartikel zur Kundenbindung
Die letzte Phase bei Werbeartikeln für Start-Ups dreht sich um die Aufgabe, aus bestehenden Kunden ein loyales Klientel zu machen. Hierbei steht weniger der Mehrwert, sondern vielmehr die Wertschätzung und der Respekt im Vordergrund. Diese Werbeartikel sind in der Regel etwas kostspieliger als in den vorherigen Phasen. Dazu zählen zum Beispiel erlesene Weinflaschen, individuelle Geschenksets oder Gutscheine. Mit diesen Artikeln zeigen Sie Kunden Ihre Wertschätzung und den hohen Stellenwert der Kundenbeziehung. Dies führt in vielen Fällen zum Aufbau von Loyalität und bereits über ein Drittel der Studienteilnehmer haben angegeben, dass Werbeartikel bei der Entscheidung einem Unternehmen treu zu bleiben eine Rolle gespielt haben.

Werbeartikel können von jungen Unternehmen vielseitig eingesetzt werden, um so zum Aufbau eines erfolgreichen Images beizutragen.

Beispiel eines Unternehmens :Ebetshuber

Lasse uns doch in einem Kommentar wissen, ob und wenn ja welche Werbeartikel du verwendest!

Foto: © Sergey Nivens – Fotolia.com

Günther Wiesinger

Mein Name ist Günther Wiesinger und neben meinem Job im Online-Marketing studiere ich Kommunikationswirtschaft mit dem Schwerpunkt Werbung. In meiner Freizeit verbringe ich auch viel Zeit mit dem Thema der Werbung und freue mich meine Eindrücke teilen zu können.

Schreibe einen Kommentar

X