Sonntag, Dezember 5, 2021

Warum deine Werbeanzeigen der größte Umsatzhebel sind

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Auch wenn mittlerweile viele Unternehmen Werbeanzeigen in der digitalen Welt schalten, schaffen es nicht alle, damit erfolgreich zu sein. Daniel Hipke ist CEO von der Accelerator GmbH und der führende Experte im deutschsprachigen Raum, wenn es um Creative Ads geht. Er ist davon überzeugt, dass Unternehmen es mit Werbeanzeigen schaffen können, ihre Umsätze deutlich zu steigern und ihre Reichweite zu erhöhen.

Konstant bleiben

Werbeanzeigen auf Facebook zu schalten zeigt sich in der Realität oftmals als Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen. Mal läuft eine Kampagne gut, ohne dass man dafür belegbare Gründe nennen kann, mal scheint sie gar nicht gut bei den Usern anzukommen, ohne dass man weiß wieso. Bei letzterem Fall neigen viele dazu, auf die Schnelle noch etwas an der Kampagne verändern zu wollen, so wird kurzfristig die Zielgruppe geändert oder wenig durchdachte Einstellungen getätigt. Unternehmen müssen jedoch verstehen, dass sie langfristig weder Facebook noch den Algorithmus verändern können, was sie jedoch stetig optimieren können ist das eigene Produkt, das es zu verkaufen gilt, und die Werbeanzeige. 

Wenn Unternehmen dies verinnerlicht haben und damit beginnen, ihren Fokus in der Kampagnengestaltung auf das Konzipieren von anspruchsvollen und qualitativen Werbeanzeigen zu legen, kann diese Achterbahnfahrt abgeflacht werden. Dabei wird es keine ganzheitliche Garantie dafür geben, dass jede Werbekampagne höchst erfolgreich läuft, wenn diese jedoch gewisse Regeln und Schema befolgen, werden sie sich nicht als Flop herausstellen. Es soll nämlich nicht darum gehen, den Algorithmus auszutricksen oder das Prinzip von Werbeanzeigen neu zu erfinden, viel eher bedarf es lediglich der Konzentration auf die Werbeanzeige selbst. Selbst mit dem optimalsten Targeting werden Unternehmen mit ihrer Onlinewerbung nicht so viele Personen von ihren Produkten begeistern und als Kunden gewinnen können, wie wenn die Werbeanzeige heraussticht, überrascht und überzeugt. 

Kleine Veränderungen bewirken viel

Wenn sich ein Unternehmen bei dem Schalten von Werbeanzeigen bislang eher auf Zufälle anstatt auf Strategie verlassen hat, dann werden die Kampagnen mal besser, mal schlechter laufen. Baut das Unternehmen nun jedoch kreative Aspekte und Stilmittel in das bereits laufende Werbevideo ein, wie beispielsweise ein Pattern Interrupt in den ersten Sekunden des Videos, werden bereits dadurch deutlich mehr Betrachter auf die Anzeige aufmerksam. 

Das Unternehmen schafft es so also, mit lediglich einer minimalen Änderung der bestehenden Werbekampagne die Reichweite zu erhöhen, die Marketingkosten somit zu senken und besten Falls eine Umsatzsteigerung verzeichnen zu können. Mit kleinen, kreativen und unkomplizierten Veränderungen, wie beispielsweise dem Ändern des Anzeigebildes oder eben einem Pattern Interrupt, können Unternehmen so kosteneffizient ihre Onlinewerbung optimieren. Dabei fungieren die Werbeanzeigen an sich als Regulator, um Reichweite und Umsatz erhöhen zu können. Unternehmen müssen weg von der Routine kommen, den Fokus einer Kampagne auf den technischen Bereich zu legen. Durch Targeting und Zielgruppensplitting versuchen sie oftmals, eine laufende Kampagne zu optimieren. 

Fokussieren sie sich hingegen auf den kreativen Aspekt einer Werbeanzeige, so stehen ihnen hier unzählige Optimierungsmöglichkeiten offen. Ein einziges ansprechendes Werbevideo kann durch minimale Änderungen in unterschiedliche Versionen gebracht werden. So unterscheiden sich beispielsweise die ersten Sekunden des Videos in ihren Versionen voneinander oder ein handlungsauffordernder Button wird am Ende eines Videos hinzugefügt. Diese verschiedenen Videos können nun dazu herangezogen werden, ihre Tauglichkeit direkt in der Werbekampagne zu testen. Dadurch können Unternehmen schnell feststellen, welche kreativen Stilmittel und welche Version bei den Betrachtern am besten ankommt, welches Video sich am reichweitenstärksten zeigt und womit der meiste Umsatz erzielt werden kann. 

Fazit

Damit sich Werbeanzeigen langfristig erfolgreich zeigen können, müssen Unternehmen sich mit ihnen auseinandersetzen. Mit kreativen Stilmitteln sind dabei kleinste und kosteneffiziente Veränderungen möglich, die zu einer Reichweitenerhöhung und Umsatzsteigerung führen können. Droht eine Werbeanzeige zu floppen, so kann diese im kreativen Aspekt durch minimale Eingriffe und Veränderungen optimiert werden. Kreative und durchdachte Werbeanzeigen fungieren also als Umsatzhebel, durch sie können Unternehmen einen nachhaltigen Eindruck in der digitalen Welt hinterlassen.

Autor: 

Daniel Hipke ist CEO von CTR Accelerator und der führende Experte im deutschsprachigen Raum, wenn es um kreative Werbeanzeigen geht. Mit einem Onlinetraining verhilft er Unternehmen und Selbstständigen zu mehr Erfolg durch optimale Werbeanzeigen. https://ctr-accelerator.com/

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.