Mittwoch, Dezember 8, 2021

Lebe eine offene Fehlerkultur

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

WEICH Couture Alpaca Wohntextilien und Accessoires aus nachhaltigem Alpaka

Stellen Sie sich und das Startup WEICH Couture Alpaca doch kurz unseren Lesern vor!

Jannik: Gegründet haben wir uns 2019, als Start up im Luxussegment für Wohntextilien und Accessoires aus nachhaltigem Alpaka. Ihren Ursprung hat die Idee aber schon 2009, als ich für einen Schüleraustausch in Peru war. Die Faszination für das Land und Alpaka war sofort da und hat mich, und später auch meinen Mitgründer, nicht mehr losgelassen. Also haben wir die nötige Infrastruktur in Peru aufgebaut, unseren ersten Investor und Business Angel überzeugt und ein Produktportfolio entwickelt, das wir dann nach Europa gebracht haben. 

David: Wir wollen nicht einfach nur ein weiteres Luxusprodukt auf den Markt bringen, sondern ein wirklich einzigartiges, ethisch unbedenkliches Luxuserlebnis anbieten. Leiser, langlebiger und dadurch nachhaltiger. Der Luxusmarkt muss sich transformieren und Start ups übernehmen als Treiber dabei eine wichtige Funktion.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Jannik: Wir hatten beide schon früh den Drang zu gründen und unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Deshalb haben wir bereits während des Masterstudiums mit dem Aufbau begonnen. Das eigene Unternehmen zu entwickeln bietet uns maximalen gestalterischen Spielraum und macht, bei allen damit verbundenen Risiken und den wahnsinnig vielen Stunden, die man da hineinsteckt, einfach enorm viel Spaß. Es braucht aber natürlich nicht nur viel Leidenschaft und Durchhaltevermögen, sondern auch das richtige Produkt. Wir sind überzeugt, das haben wir. 

Welche Vision steckt hinter WEICH Couture Alpaca?

David: In Europa die größte Luxusmarke für Produkte aus Alpaka zu werden und unseren Kunden nachhaltige, einzigartige Produkte zu bieten. Eine neue Art des Luxus, leiser und verantwortungsvoller gegenüber unserer Umwelt, unseren Partnern und den Tieren, die diese einzigartige Faser liefern. Deshalb verfolgen wir ein Konzept, das Mensch, Tier und Umwelt respektiert und Luxus neu und gesamtgesellschaftlich verantwortungsvoll denkt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Jannik: Eine der größten Herausforderungen war ganz sicher der Spagat parallel zu unserem Studium bereits die Unternehmensgründung voranzutreiben und die Voraussetzungen für den Unternehmensaufbau zu schaffen. Das unter einen Hut zu bekommen und parallel dazu den eigenen Lebensunterhalt zu sichern war eine ziemliche Herausforderung. Diese Zeit hat uns aber hervorragend vorbereitet auf die fordernde folgende Zeit und das, was in den nächsten Jahren auf uns zukommen wird. Finanziert haben wir diese Übergangsphase durch Praktika, einen privaten sowie Gründerkredit und Ersparnisse. So konnten wir zum Beispiel die Warenvorfinanzierung sicherstellen.

Wer ist die Zielgruppe von WEICH Couture Alpaca?

David: Das leitet sich schon aus unserem Unternehmenskonzept ab. Menschen, die die Schönheit eines einzigartigen Naturproduktes zu schätzen wissen, dabei aber verantwortungsvoll handeln wollen und einen leisen, zurückgenommenen Luxus zu schätzen wissen. Demografisch decken wir fast alle Bereiche ab. Wir haben auch viele junge begeisterte Kunden. Fakt ist, wer einmal die ganz besondere Zartheit von Alpaka gefühlt hat wird unwiederbringlich zum Fan.

Was ist das Besondere an den Produkten? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Jannik: Der Rohstoff. Die Qualität. Der Luxusansatz. Alpaka ist eine der seltensten und wertvollsten Rohstoffe der Natur, mit ganz besonderen Produkteigenschaften. Eine nachhaltigere Alternative zu Kaschmir. Zusätzlich verbinden sich in unseren Produkten die traditionsreiche Handwerkskunst, die sich über Jahrhunderte in Peru entwickelt hat und der hohe Qualitätsanspruch, den wir haben. Dazu kommt die einzigartige Haptik eines unglaublich schönen Naturproduktes. In Verbindung mit der Art und Weise, in der wir Luxus denken, ist das bisher einzigartig in Europa.

WEICH Couture Alpaca, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

David: Der Plan ist, dass wir uns bis dahin im europäischen Markt als Luxusmarke für Alpakaprodukte etabliert haben und spätestens dann erste interessante Märkte in Übersee angehen können. Und wir hoffen sehr, in fünf Jahren ein attraktiver Arbeitgeber mit zahlreichen, glücklichen und zufriedenen Mitarbeitern zu sein, mit denen wir unser Vision erfolgreich umsetzen können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Jannik: Gehe unbeirrt deinen ganz eigenen Weg, bleibe fokussiert auf dein Produkt, deinen Markt und deine Vision und lass dich nicht irritieren, von denen die sagen: das geht so nicht. 

Gib dich nie mit den erstbesten Lösungen zufrieden. Lebe eine offene Fehlerkultur.

David: Und legt besonderen Fokus auf das Team der ersten Stunde. Finde den richtigen Fit hinsichtlich Kultur, Expertise und Persönlichkeit. Das ist entscheidend. 

Wir bedanken uns Jannik Weich und David Kuttschrütter für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.