Klopfe solange an die Tür, bis sie sich öffnet

Wegatech plant und installiert nachhaltige Energietechnik für private Haushalte

Stellen Sie sich und das Startup doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Karl Dienst und ich bin Gründer und Geschäftsführer von Wegatech. Wir planen und installieren nachhaltige Energietechnik für private Haushalte. Unsere Produkte sind Solaranlagen (Photovoltaikanlagen), Stromspeicher, E-Ladesäulen und strombetriebene Wärmepumpenheizungen. 

Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz, der die Versorgung eines Gebäudes sowohl mit Strom als auch mit Wärme beinhaltet. Die Solaranlage versorgt den Haushalt mit klimafreundlichem Strom, Batteriespeicher speichern Überschüsse und die mit Strom betriebene Wärmepumpenheizung versorgt das Haus mit warmem Wasser für die Heizung und das Bad.

Wie ist die Idee zu Wegatech entstanden?

2010 wollte ich das Haus meiner Eltern mit einer neuen, umweltfreundlichen Heizung ausrüsten. Die Wahl fiel schnell auf eine Wärmepumpe, eine Heiztechnologie, bei der Umweltwärme zum Einsatz kommt. Die Suche nach einem geeigneten Anbieter stellte sich allerdings als schwierig heraus, da die meisten Installateure nur Öl- oder Gasheizungen anboten. Nachdem ich dann doch einen Betrieb gefunden hatte, der eine Luft-Wasser Wärmepumpe bei meinen Eltern installierte, erkannte ich das Potential dieser Technologie – mit 1 Kilowattstunde Strom lassen sich bis zu 5 Kilowattstunden Wärme erzeugen. Gleichzeit werden Haushalte unabhängig von fossilen Brennstoffen und sparen kräftig CO2 ein. Ich erkannte das enorme Marktpotential – der Grund weshalb so wenig Haushalte auf Wärmepumpen umstiegen, lag an der Tatsache, dass die meisten Installateure den Beratungsaufwand scheuten, der nötig ist, um private Endkunden von der Technologie zu überzeugen. 

Welche Vision steckt hinter Wegatech?

Wegatech sieht sich als der Wegbereiter der dezentralen Energiewende. Unser Ziel ist es, Einfamilienhäuser in kleine Öko-Kraftwerke zu verwandeln, mit denen man sich unabhängig vom Energieversorger selbst mit Strom und Wärme versorgen kann. Ganz ohne Energieversorger geht es noch nicht ganz, aber 60-80% Eigenversorgung sind heute schon drin. Neben dem Prinzip der Eigenversorgung mit kostengünstiger Energie reduziert unsere alternative Technik die CO2-Emmisionen eines Haushalts um bis zu 80%. Je mehr Häuser mit unserer Energietechnik umgerüstet werden, desto schneller erreicht Deutschland seine ehrgeizigen Umweltziele.   

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die ersten drei Jahre waren sehr herausfordernd. Wegatech musste Referenzen aufbauen und Handwerksbetriebe von seinem Konzept überzeugen. Die ersten Kunden waren eher Pioniere, die sich auf das Abenteuer einließen. Je mehr Menschen wir von unserem Konzept überzeugen konnten, desto einfacher wurde es mit der Zeit neue Kunden und Partner zu gewinnen. Nichtsdestotrotz ging das Wachstum eher langsam voran und in vielen Bereichen fehlten notwendige, digitale Prozesse, um effizienter zu werden. Ende 2015 folgte dann die eigentliche Startup Phase und eine starke Digitalisierung aller Unternehmensbereiche. Zur Finanzierung dieses Umbruchs mussten Investoren gefunden werden, die an dieses Konzept glaubten. In mehreren Finanzierungsrunden konnten wir bisher Geldgeber davon überzeugen, dass sie in ein florierendes und vor allem nachhaltiges Geschäftsmodell investieren. 

Wer ist die Zielgruppe von Wegatech?

Unsere Zielgruppe sind praktisch alle Bauherren und Besitzer von Ein- oder Mehrfamilienhäusern. Im gewerblichen Bereich realisieren wir zudem auch größere Photovoltaikanlagen auf Unternehmensdächern. 

Wie funktioniert Wegatech?

Auf unserer Website befindet sich ein intelligentes Anfrageformular, mit dem wir alle notwendigen Datenpunkte abfragen, um ein erstes Angebot erstellen zu können. Mit diesem Angebot, welches der Kunde sofort im Anschluss erhält, bekommt er einen ersten Eindruck von den Kosten. Im nächsten Schritt bitten wir den Interessenten uns Bilder oder Baupläne seines Gebäudes zukommen zu lassen. Das geht mit einem eigens dafür entwickelten interaktiven Fotoleitfaden relativ schnell und einfach. Es folgt ein Gespräch mit einem erfahrenen Kundenberater, in dem wir das Produkt näher erklären und auf Fragen und Wünsche des Kunden eingehen.

Im nächsten Schritt wird die Anlage geplant und der Kunde erhält ein finales Angebot für sein Energiesystem. Ist der Kunde zufrieden, kümmert sich das Projektmanagement Team zusammen mit dem zuständigen Partnerbetrieb um die Planung und Umsetzung des Projekts. Nach Fertigstellung wird der Kunde in den Betrieb seiner Anlage eingewiesen. Wegatech ist auch nach der Installation weiterhin für den Kunden da, bei Fragen, bei technischen Problemen und Projekterweiterungen.      

Welche Vorteile bietet Wegatech? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Durch unsere automatische Angebotsauslegung bekommen Interessenten innerhalb von wenigen Minuten eine erste Preisindikation. Zur Planung einer Photovoltaikanlage oder eines Batteriespeichers müssen zudem auch keine Vor-Ort Termine mehr ausgemacht werden, um ein finales Angebot zu erhalten. Der Kunde kann die notwendigen Unterlagen hochladen, wenn er die Zeit dafür findet. Das macht den ganzen Angebotsprozess schlank und kundenfreundlich.  

Gleichzeitig plant Wegatech verschiedene Gewerke, die mittlerweile sehr stark vernetzt werden müssen, um die volle Effizienz herauszuholen. Im Normalfall sind bis zu vier verschiedene Handwerker erforderlich: Dachdecker, Elektriker, Heizungsinstallateure und Kältetechniker. Wenn eine Privatperson ein Projekt bestehend aus Wärmepumpe, Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und Ladesäule umsetzten möchte, muss er diese Gewerke koordinieren. Dadurch entstehen Schnittstellen und es ist allzu oft unklar, wer genau für was verantwortlich war, wenn es später zu Komplikationen kommt. Wegatech liefert all diese Gewerke aus einer Hand. Der Kunde hat nur einen Ansprechpartner, wenn es mal zu Problemen kommen sollte. Wegatech plant die Gewerke dabei so, dass sie perfekt harmonieren und der selbst produzierte Strom maximal effizient genutzt werden kann. 

Wegatech, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wegatech arbeitet daran, seine Dienstleistung demnächst auch bundesweit anbieten zu können. Wir möchten einerseits regional wachsen, es kommen aber auch immer wieder spannende Produkte hinzu, die unser Portfolio sinnvoll ergänzen. In fünf Jahren wollen wir Ansprechpartner Nr. 1 in Deutschland sein, wenn es um energetische Installationen und Sanierungen rund ums Haus geht. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Bleib beständig auf deinem Pfad und lass Dich nicht ablenken – klopfe solange an die Tür, bis sie sich öffnet. Auf deinem Pfad gibt es viele Abzweigungen, du musst ständig herausfinden, welche die Richtige ist, dabei gilt: Fail, but fail fast. Wenn du merkst, dass du dich auf dem Holzweg befindest, dann mach schnell kehrt und schlage eine neue Richtung ein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Karl Dienst für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Evi Papadopoulou

Seit nun mehr als 20 Jahren ist Evi Papadopoulou im Auftrag der Kommunikation aktiv. Die PR -und Marketingmanagerin blickt auf einen reichen Erfahrungsschatz in der PR, Event, Medien und Marketingbranche zurück. Als freie Beraterin betreut sie prominente Personen als auch große und kleine Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Weitere Informationen finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

X