Setzte Dir ambitionierte Ziele!

Wechselpilot Stromanbieter in Deutschland finden und vergleichen

Stellen Sie sich und das Startup Wechselpilot doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Jan Rabe und Maximilian Both, Gründer des Energieservice Wechselpilot. Mit unserem Dienst sprechen wir alle an, die bei ihren Strom- und/oder Gasverträgen kontinuierlich sparen wollen. Wir nehmen unseren Kunden den lästigen Papierkram ab und reduzieren ihre Ausgaben für Energie erheblich. Dabei sind wir komplett unabhängig – bezahlt werden wir durch eine prozentuale Beteiligung an den Ersparnissen unserer Kunden und nicht von den Energieanbietern. Unser Team aus Branchenkennern hat den Durchblick auf dem Energiemarkt und sichtet kontinuierlich die Preise. Aus rund 12.500 Strom- und Gastarifen wechseln wir in den jeweils besten Vertrag. Im Ergebnis steht in der Regel eine durchschnittliche Ersparnis von 30%.

Wie ist die Idee zu Wechselpilot entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Mit Wechselpilot bieten wir einen Service an, den wir selbst immer vermisst haben. Schließlich benötigt jeder Haushalt Energie. Wer sich aber nicht explizit für einen bestimmten Versorger entscheidet, der landet beim ortsabhängigen Grundversorger – und der kann schon mal 20-40% teurer sein als alternative Anbieter. Nur wenige Verbraucher wissen das und auch ambitionierte Sparer müssen den Markt kontinuierlich beobachten, um Fristen nicht zu verpassen und proaktiv zu wechseln. Eine ziemlich mühsame und zeitraubende Aufgabe, die wir vor der Gründung von Wechselpilot für unseren engsten Freundes- und Bekanntenkreis übernahmen.

Irgendwann dachten wir uns: Warum nicht eine Geschäftsidee daraus machen? Anfang 2017 ging es los. Zuvor waren wir beide bereits lange Jahre im Strom- und Energiehandel tätig. Dort lernten wir uns auch kennen und begleiteten Firmen bei der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende. Gemeinsam haben wir dann Rabot Energy ins Leben gerufen, ein Unternehmen, das B2B Kunden mit Hilfe automatisierter Beschaffungs- und Vermarktungsprozesse bei der Umstellung zur nachhaltigen Energieversorgung unterstützt. Mit dem Service von Wechselpilot möchten wir nun auch die Endverbraucher abholen und ihre Chancen auf Kosten- und Zeitersparnis bei der Energienutzung erhöhen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Dank der Gründung unseres anderen Unternehmens RABOT Energy , konnten wit einerseits schon von Erfahrungswerten profitieren wie man die ersten Monate möglichst effizient nutzt, andererseits existierte bereits eine gewisse Grundfinanzierung, um die ersten Prozesse (Website, CRM) aufzubauen. Wie bei sicherlich vielen Startups, waren die ersten Monate eine Achterbahnfahrt mit den üblichen Aufs- und Abs. Für uns war es sehr wichtig, schnell ein gutes Team aufzubauen.

Dies gelingt nie mit Geld, sondern mit der Überzeugung für die Idee und das Brennen für die Vision. Im zweiten Schritt lag der Fokus auf den Prozessen und darauf, diese für die Kunden laufend weiterzuentwickeln und zu vereinfachen, denn nur so lassen sich die Conversion-Raten entsprechend verbessern. Bis zur ersten großen Finanzierungsrunde ist das ein extrem mühsamer und arbeitsintensiver Weg, weil die finanziellen Mittel für den Personal – und Partnerschaftsausbau knapp sind.

Ende 2017 hatten wir das Glück, mehr als eine halbe Million Euro von einer Gruppe von Seed-Investoren, angeführt von der Frankfurter Beteiligungsgesellschaft arsagoVentures, einzustreichen. Damit wollen wir den Ausbau unserer Vertriebskanäle vorantreiben.

Welche Vision steckt hinter Wechselpilot?
Mit Wechselpilot möchten wir Endverbraucher und kleine Unternehmen zu mehr Selbstbestimmtheit auf dem streng regulierten Energiemarkt verhelfen. Die Energiewende wird zum größten Teil durch die steigenden Energiekosten getragen, die von den Haushalten finanziert wird. Das möchten wir mit unserem Angebot ändern. Mit dem Wechsel in alternative Tarife sollen die Energiekosten für den Ottonormalverbraucher bezahlbar bleiben. Nur wenn alle die gleichen Chancen haben, lässt sich die Energiewende auch wirklich umsetzen – dazu möchten wir unseren Beitrag im Sinne der Verbraucher leisten.

Wer ist die Zielgruppe von Wechselpilot?
Wir richten uns besonders an Privathaushalte und kleine Unternehmen, die beispielsweise ein kleines Filialnetz betreiben. Ein Großteil unserer Kunden überträgt den Service auch auf Ferienhäuser, Büros oder Zweitwohnungen und spart dadurch immense Summen ein.

Wie funktioniert Wechselpilot?
Nutzer von Wechselpilot können sich kostenlos auf www.wechselpilot.com registrieren und eine beliebige Anzahl von Lieferstellen für die Vertragsoptimierung angeben. Dann geht’s auch schon los: Wir durchforsten den Markt nach besseren Strom- und Gasangeboten und wechseln jährlich automatisch in den besten Tarif. Ein Plus: Unser Service ist jederzeit künd-und anpassbar. Wenn sich Anbieter der Kündigung widersetzen und längere Vertragslaufzeiten durchsetzen wollen, halten wir dagegen und übernehmen den Papierkram. Unser Ziel ist es, die Kunden so gut es geht zu entlasten und die Bürokratie von ihnen fernzuhalten. Haben sie Fragen zu bestimmten Tarifen, können sie sich direkt an uns wenden und wir treten bei Bedarf mit dem jeweiligen Versorger in den Dialog. Über das Kundenportal können unsere User dann ihre Wechsel und Ersparnisse fortwährend einsehen.

Welche Vorteile bietet Wechselpilot?
Im Gegensatz zu vielen anderen Portalen bieten wir nicht nur den besten Preis, sondern kombinieren das Einsparpotential direkt mit einer Aufwandsentlastung. Bei uns können sich die Kunden zurücklehnen und darauf verlassen, dass wir uns kümmern – und das ganz in ihrem Sinne. Wir positionieren uns zu 100% auf Kundenseite, sind unabhängig von jeglichen Energieversorgern. Wir stecken bis ins letzte Detail im Wechselprozess und können unsere Empfehlungen und Entscheidungen stets argumentieren und begründen.

Wechselpilot, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten den Service von Wechselpilot schrittweise ausbauen. Schließlich findet man das Tarif- und Vertragsdurcheinander auch in anderen Bereichen des Haushalts, wie zum Beispiel dem Telefon, Internet, Abos und Co. Deshalb ist es unser Ziel, europaweit zum führenden, vollautomatisierten Tarifoptimierer und Ansprechpartner für haushalts- und gewerbenahe Verträge zu werden. Darüber hinaus sind strategische Partnerschaften und Kooperationen mit Hausverwaltungen, Wohnungsbaugesellschaften, Umzugsunternehmen und anderen Großkunden geplant. Je umfangreicher die Strukturen, desto wichtiger ist es, den Überblick über die Vielzahl von Verträgen zu behalten. Genau an diesem Punkt möchten wir Lösungen anbieten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
• Gründe nur, wenn Du 100% von der Idee und deren Erfolg überzeugt bist. Wenn das der Fall ist, dann investiere 100% Deiner Zeit und gehe volles Risiko. Gründe nicht alleine: Du möchtest sowohl in den schwierigen, als auch in den guten Zeiten, das Business gemeinsam führen.
• Hole dir junge, dynamische Leute ins Team und keine teuren Experten. Das Team ist maximal entscheidend, nimm dir Zeit bei der Suche.
• Setzte Dir ambitionierte Ziele. Denn nur so wirst Du merken, ob das Geschäft erfolgreich wird.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Jan Rabe und Maximilian Both für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar