Montag, Mai 16, 2022

Steigern Sie Ihre Chancen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Wall St. Rank Plattform für Investoren, die es ermöglicht Informationen zu den aktuell attraktiven Aktien der Wall Street Insidern zu erhalten

Stellen Sie sich und das Startup Wall St. Rank doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Nilan Rupasinghe, und ich lebe in dem schönen Hamburg. Gemeinsam mit meinem Cousin Amrit Rupasinghe, der in Sydney, Australien lebt haben wir wallstrank.com gegründet, eine Plattform für Investoren, die es ermöglicht Informationen zu den aktuell attraktiven Aktien der Wall Street Insidern zu erhalten. Mein Cousin Amrit ist seit mehr als 7 Jahren als Produktmanager im Technologiesektor tätig. Zu vor war er im Finanzdienstleistungssektor tätig, zunächst als Analyst und dann als Associate Portfolio Manager. Er hatte außerdem damals Teile des CFA-Charta abgeschlossen, bevor er den Sprung in die Technologiebranche wagte.

Ich selber bin derzeit noch Student und studiere Ingenieurwissenschaften, habe allerdings auch während meines Studiums verschiedene Tätigkeiten und Projekte in der Industrie als auch in vielen verschiedenen Start-Ups gearbeitet. Mein Motto lautet: Wenn man noch jung und sich in einer Ausbildung befindet, kann und sollte man sich ausprobieren und einmal etwas wagen bei dem man das Risiko vorher einschätzen kann.

Wall St. Rank entstand aus einem persönlichen Interesse.

Die Entdeckung von Aktien ist eine große Herausforderung, wenn man ein Neuling bzw. Teilzeitinvestor ist. Es gibt über 7.000 Unternehmen, die auf dem US-Aktienmarkt notiert sind, und es ist ziemlich schwierig, zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Auswahlliste von Unternehmen zu erstellen, die man näher untersuchen möchte. Die meisten Menschen verlassen sich auf Nachrichten, Empfehlungen von Freunden, Reddit-Foren und dergleichen.

Wir wollten eine Auswahlliste auf der Grundlage dessen erstellen, was Insider an der Wall Street über einen Zeitraum von 12 Monaten als vorteilhaft betrachten. Ein einfaches und kostengünstiges Tool, das dies ermöglichte, gab es bislang auf dem Markt noch nicht und da kam uns die Idee ein solches Tool selbst zu entwickeln.

Der US-Aktienmarkt ist die Heimat der bahnbrechendsten Unternehmen der Welt.

Während der Pandemie stiegen Millionen von Erstanlegern in den US-Aktienmarkt ein, dank der Verbreitung von Zero-Mission-Trading-Apps, wie Trade Republic und Bux. Abgesehen von den großen Technologieunternehmen wie Meta (Facebook), Amazon und Netflix, hatten viele dieser neuen Anleger kein System, um Unternehmen mit Zukunftspotenzial zu identifizieren. Die Entdeckung von Aktien ist für Neulinge ziemlich willkürlich. 

Die Idee hinter Wall St. Rank war es, anhand von Analystenbewertungen und Kurszielen eine von Analysten geprüfte Auswahlliste von Aktien mit einem positiven 1-Jahres-Ausblick zu erstellen.

Das Konzept von Wall St. Rank ist einfach aufgebaut. Es wird täglich eine Liste von Aktien erstellt, die 1) von mindestens 5 Analysten von der Wall St. beobachtet werden und 2) insgesamt mit „Buy“ oder „Strong Buy“ bewertet werden. Der Versuch, diese Liste manuell zu erstellen, ist ziemlich mühsam, aber programmgesteuert geht es schnell und effektiv. Die Bequemlichkeit und Schnelligkeit dieser Automatisierung ist das, wofür die User bezahlen.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Als das Problem erkannt wurde, wandte sich mein Cousin Amrit schnell an unseren ehemaligen CTO Minindu Wirochana, der in unserem vorherigen Unternehmen tätig war.

Minindu ist ein leitender Ingenieur bei einem börsennotierten SaaS-Unternehmen und war bereit, bei uns eine Teil-CTO-Rolle zu übernehmen, bei der er Freiberufler anleitete und begleitete.

Bis heute unterstützt er uns im Unternehmen

Nachdem wir eine erste Version erstellt hatten, haben wir sie in einigen Foren veröffentlicht. Innerhalb eines Monats besuchten Nutzer aus mehr als 100 Ländern unsere Website. Da wussten wir, dass wir ein Problem für viele Menschen auf der ganzen Welt lösten.

Nachdem wir die Nutzung überwacht hatten, wurde uns klar, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis unsere Serverrechnungen steigen würden. Wir beschlossen, die Website aufzuteilen, so dass Lite-Nutzer eine kostenlose Version nutzen konnten, während Power-Nutzer mit einem kostenpflichtigen Abonnement Zugang zu mehr Funktionen hatten.

Sobald wir Umsätze geniereren konnten, haben wir in die Lizenzierung weiterer Datenströme investiert, um mehr „smart money signals (intelligente Geldsignale)“ von der Wall Street zu erhalten.

Neun Monate nach dem Start von Version 1.0 können wir mit Stolz sagen, dass wir ganz organisch auf über 10.500 Nutzer angewachsen sind, die die Website aus über 160 Ländern besuchen. Dies haben wir ohne Content Marketing geschafft. Wir sind gespannt, wie sich das weitere Wachstum entwickeln wird, wenn wir in Kürze mit Content Marketing beginnen. 

Welche Vision steckt hinter Wall St. Rank?

Unser Ziel ist es, dass Kleinanleger auf smart money signals (intelligente Geldsignale) von der Wall Street zugreifen können. Es wird ein Ort sein, an dem Anfänger und erfahrene Anleger gleichermaßen die Aktien finden können, die bei Analysten und Fondsmanagern am beliebtesten sind.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Für mich selber war es nicht immer einfach das Studium mit unserem Unternehmen unter einen Hut zu bringen. Gerade während der Klausurenphase. Man benötigt viel Zeit und Geduld, die man aufbringen muss, wenn man über mehrere Kontinente an der Vision arbeitet.

Für meinen Cousin Amrit war es wesentlich härter. Eine junge Familie und eine Hypothek haben ihn daran gehindert, bestimmte Risiken einzugehen. Er hatte einen Job als Produktmanager und hat die Plattform mit eigenen Ersparnissen aufgebaut. Seit wir mit der Monetarisierung begonnen haben, wird das Projekt durch die Einnahmen aus der Plattform finanziert. Das Unternehmen ist mittlerweile ‚Ramen Profitabel‘. 

Am schwierigsten ist es für ihn, Zeit und Energie unter einen Hut zu bringen. In den Nächten und an den Wochenenden arbeitet er an Wall St. Rank.

Wer ist die Zielgruppe von Wall St. Rank?

Die Plattform wurde für Einsteiger und Teilzeitinvestoren konzipiert. Dennoch haben wir leitende Analysten von Investmentfirmen und sogar Fondsmanager, die sie regelmäßig für neue Ideen nutzen.

Wie funktioniert Wall St. Rank? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Angesichts des Zielpublikums ist die Plattform minimalistisch und einfach zu bedienen.

Die Website sammelt Analystenbewertungen und Zielkurse für alle börsennotierten Unternehmen und erstellt eine Rangliste der Unternehmen, die mindestens mit „Kaufen“ bewertet werden und die auf der Grundlage der durchschnittlichen Kursziele das größte Aufwärtspotenzial aufweisen. Die Ergebnisse werden täglich auf der Grundlage von Änderungen des Aktienkurses und der Analystenschätzungen angepasst.

Die Nutzer können die Rangliste mit Hilfe von speziellen Filtern filtern und die Aktien sogar nach benutzerdefinierten Kriterien ordnen (z.B. nach Rating-Score usw.).

Wenn ein Nutzer an den Analystenprognosen für ein Unternehmen interessiert ist, das nicht in der Rangliste aufgeführt ist, kann er einfach über die Suchfunktion nach dieser Aktie suchen und erhält hierzu alle Informationen.

Unserer Meinung nach ist dies der schnellste Weg, um herauszufinden, was die Insider der Wall Street in einem 12-Monats-Zeitraum für optimistisch halten.

Unsere Nutzer haben uns immer wieder darauf hingewiesen, dass sich das Design der Plattform deutlich von den typischen Börsenseiten unterscheidet. Sie ist so optimiert, dass sie mit der geringsten Anzahl von Klicks einen Mehrwert bietet.

Wall St. Rank, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Im Laufe des nächsten Monats werden wir den Analyst Wire hinzufügen – einen Bloomberg – ähnlichen Nachrichten-Feed mit 50-100 täglichen Analystenmeldungen in Echtzeit.

Zudem werden wir in den nächsten Monaten neue Smart-Money-Signale (intelligente Geldsignale) wie ‚Top Hedge Funds Picks‘ und ‚Top Insider Trading Picks‘ hinzufügen.

Wir hoffen, Teil eines Standard-Toolkits für Neulinge und Teilzeitinvestoren zu werden. Wir können uns vorstellen, dass die Plattform auf dem Campus von Hochschulen in Investitions- und Wirtschaftsclubs, in Investment-Bootcamps und bei der Vermittlung von Finanzwissen als solides Instrument für die Due Diligence (sorgfältige Prüfung) eingesetzt wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Lösen Sie ein echtes Problem

Der Hauptgrund für ein Scheitern von Start-ups ist es, dass sie kein wirklich echtes Problem lösen. Versuchen Sie, so schnell wie möglich 10 zahlende Kunden zu gewinnen. Wenn Sie es schaffen, 10 Kunden zu gewinnen, können Sie sicher auch 1.000 erreichen.

Sprechen Sie mit Ihren Nutzern

Man tappt leicht in die Falle, dass man das Problem besser scheint zu erkennen als seine Nutzer. Daher bleiben Sie nah an Ihren Kunden, denn sie unterstützen damit das frühzeitige erkennen von Problemen und deren möglichen Lösungswege.

Steigern Sie Ihre Chancen

Sie verfehlen 100% Ihre Chancen, die Sie nicht nutzen. Egal, ob es sich um einen Kunden, einen Partner oder einen potenziellen neuen Mitarbeiter handelt. Gehen Sie immer wieder auf ihn zu.

Manchmal braucht es nur eine einzige zufällige Verbindung, die zu einem explosiven Wachstum führt.

Wir bedanken uns bei Nilan Rupasinghe für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge