InsurTech-Accelerator W1 Forward gewinnt ADAC als Partner

W1 Forward, Deutschlands erster InsurTech-Accelerator mit Sitz im WERK1 in München, gewinnt mit der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, einem Tochterunternehmen der ADAC SE, einen weiteren namhaften Partner dazu.

Alle bisherigen Partnerunternehmen, zu denen die Allianz Deutschland AG, die ARAG, die Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G., GENERALI, HUK-Coburg, die LV1871, die Munich Re, die Nürnberger Versicherungsgruppe, die Swiss Re sowie die Versicherungskammer Bayern und die WWK Versicherungsgruppe gehören, bleiben ausnahmslos weiterhin an Bord.

Somit können sich Insurtech-Startups zukünftig auf die Zusammenarbeit mit zwölf renommierten Partnern aus der Versicherungswirtschaft freuen.

Marion Ebentheuer, Vorstandsvorsitzende der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG:
„Wir möchten mit der Unterstützung von jungen, digitalen und querdenkenden Startups neue Technologien und neue Trends in der Versicherungswelt entdecken. So können wir noch stärker auf die Wünsche unserer Mitglieder eingehen und zusammen mit innovativen Gründerteams ein Netzwerk schaffen, mit dem wir die Entwicklung der Versicherungsbranche der Zukunft nachhaltig mitgestalten können“.

Über die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG:
Als Tochtergesellschaften des ADAC e.V. stehen auch bei den ADAC Versicherungen mit der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, der ADAC-Rechtsschutz Versicherungs-AG und mit der ADAC Autoversicherung AG das Mitglied und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt.
Die ADAC Versicherungen bieten Schutz im Bereich der persönlichen Mobilität – rund um Reise, Unfall und Gesundheit, Rechtsschutz, Haftpflicht und Kfz: Faire Bedingungen und ein im Vergleich zum Markt besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Neben finanziellen Leistungen bieten die ADAC Versicherungen auch persönlichen Rat und Hilfe für ihre Versicherten.

Jetzt bewerben
Nach einer sehr erfolgreichen ersten Runde steht aktuell der zweite Batch des W1 Forward InsurTech-Accelerators unmittelbar bevor:

Gründerinnen und Gründer können sich noch bis 9. April, 23.59 Uhr, hier für das Programm bewerben.

Die Bewerber sollten ein fertiges Konzept / oder einen Prototyp haben sowie ein Team von mindestens zwei Personen, das gemeinsam an der Geschäftsentwicklung arbeitet.

Franz Glatz, Geschäftsführer WERK1.Bayern:
„Grundsätzlich suchen wir nach Startups mit einer innovativen Versicherungs-Geschäftsidee oder Technologien, die Auswirkungen auf den Markt haben könnten. Aktuell sind es jedoch vor allem Technologien wie AI, Big Data / Smart Data, Blockchain, IoT, Dronen oder Cyber Security, die den Versicherungsmarkt in naher Zukunft nachhaltig verändern werden. Für Gründer aus diesen Bereichen ist das Programm besonders interessant.“

Quelle WERK1.Bayern GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X