Sonntag, September 25, 2022

Sich trauen, bestehende Verhältnisse grundlegend zu hinterfragen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

VYLD: Tangpon ein nachhaltiger Tampon aus Algen

Stellen Sie sich und das Startup VYLD doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Ines Schiller, Gründerin und CEO des profit-for-purpose Unternehmens Vyld. Mit Vyld entwickeln wir die weltweit ersten radikal nachhaltigen, gesunden und ozeanfreundlichen Periodenprodukte aus Meeresalgen. 

Weil wir die Menstruierenden von Anfang an in die Produktentwicklung einbeziehen wollen, haben wir gerade ein Crowdfunding auf Startnext gestartet, das es unseren Unterstützer:innen ermöglicht, den weltweit ersten Tangpon noch vor der Markteinführung zu testen: 

Mit dem Tangpon starten wir, da wir mit unserer zum Patent angemeldeten Technologie dort die größte Verbesserung für Menstruierende und Umwelt erzielen können. Wir gewinnen zur Herstellung der Tangpons eine Faser aus den Algen, die von Natur aus weiß ist, also nicht gebleicht werden muss und gut absorbiert. Langfristig möchte Vyld ein ganzes ‘Algaeverse’ aufbauen: Ein Universum von Algenprodukten, um von der Babywindel bis zur Inkontinenzwäsche nachhaltige Produkte für alle anbieten können, denen Körper- und Meeresgesundheit genauso am Herzen liegt wie uns. So etablieren wir Algen als nachhaltigen Rohstoff der Zukunft, denn diese wachsen bis zu 10 mal schneller als Landpflanzen und benötigen dazu weder Trinkwasser, noch Pestizide oder Dünger und nicht einmal Land. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Als Philosophin, Neurowissenschaftlerin, Filmproduzentin und Sozialunternehmerin bin ich bereits mit FOGMA, Mein Grundeinkommen und CellAg Deutschland verschiedene Wege gegangen, damit die Welt nicht bleibt wie sie ist. In meiner weiteren Ausbildung zum zertifizierten Marine Guide, einer Art Meeres-Ranger, habe ich viel über das gesunde und nachhaltige Potential von Meeresalgen gelernt, deren entzündungshemmenden Fasern schon lange im medizinischen Bereich Verwendung finden. Da Algen CO2 und Stickstoff binden, große Mengen an Sauerstoff produzieren und der Versauerung der Meere entgegenwirken, kann ihr kontrollierter Anbau eine aktiver Beitrag zur Lösung der Klimakrise sein. 

Mir liegt die Rettung der Ozeane sehr am Herzen. Allein im deutschsprachigen Raum werden pro Tag rund 17 Millionen Periodenprodukte verbraucht, die erschreckend oft am Ende im Meer landen. Daher lag die Entwicklung eines Tangpons, der sowohl an Land als auch im Wasser komplett biologisch abbaubar ist, sehr nahe. Mit meiner Leidenschaft für Feminismus und Biotechnologie habe ich Vyld gegründet, weil ich an das Potential von Meeresalgen als Inspiration für ein Neudenken unserer Produktionssysteme glaube. Um auch als Unternehmen nachhaltig wachsen zu können, habe ich Vyld von Anfang an in Verantwortungseigentum gegründet. Das heißt, unsere Gewinne können nicht entnommen werden, sondern fließen immer wieder direkt in unsere Mission, die Ozean- und Körpergesundheit zu verbessern.

Was war bei der Gründung von VYLD die größte Herausforderung?

Die Menstruation ist noch immer ein tabuisiertes und teilweise stigmatisiertes Thema, und obwohl sie ein völlig natürlicher Prozess des Körpers ist, sind es die dafür verwendeten Produkte leider meistens nicht. Konventionelle Menstruationsprodukte enthalten oft schädliche Plastikanteile, was wir durch die Verwendung von 100% Alge komplett vermeiden wollen. Vylds größte Herausforderung ist es derzeit, unsere Algenfasern so zu optimieren, dass sie auf allen gängigen Maschinen funktionieren, um in die Produktion gehen zu können. Wir arbeiten dazu europaweit mit Expert:innen aus Wissenschaft und Industrie zusammen. Darüber hinaus finden wir verschiedene Finanzierungswege abseits der klassischen Venture Capital Welt, die mit unseren Werten kompatibel sind. Unser Crowdfunding ist einer dieser Wege.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Na klar, nur so kann etwas wirklich Innovatives entstehen! Es macht oft Sinn, mit einer Idee zu starten und diese immer wieder iterativ weiterzuentwickeln. Unser Ziel eines radikal nachhaltigen Produkts, das gut für Mensch und Planet ist, können wir nur erreichen, indem wir unser Material und die Produktionswege immer weiter erforschen und während des Entwicklungsprozesses verbessern. Deshalb möchten wir ja auch unsere zukünftigen Kund:innen in die Optimierung unserer Tangpon-Protoypen einbeziehen. Wenn wir die 100.000€ im Crowdfunding zusammen bekommen, erhalten alle Unterstützer:innen ein kostenloses Testpaket Tangpons.

Welche Vision steckt hinter VYLD?

Wir glauben, dass man die Themen Umweltschutz, Geschlechtergerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften zusammen denken kann – und muss. Vylds Vision ist ein ‘Algaeverse’ von Produkten, die Algen als nachhaltigen Rohstoff im Mainstream etablieren und den Aufbau einer nachhaltigen marinen Permakultur beschleunigen. So ist Vyld Vorreiter einer neuen Art des Wirtschaftens, die aktiv zur Regeneration der Ozeane, zur CO2-Reduktion und zu mindestens 12 der 17 UN- Nachhaltigkeitsziele beiträgt.

Wer ist die Zielgruppe von VYLD?

Vyld spricht alle an, denen die Gesundheit von Körper und Umwelt wichtig ist. Mit dem Tangpon richten wir uns zunächst an Menschen, die menstruieren, also fast die Hälfte der Weltbevölkerung. Aber auch Nicht-Menstruierende sind gefragt, das Crowdfunding zu unterstützen, wenn sie einen Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit und zur Meeresgesundheit leisten wollen. 

Was ist das Besondere an den Produkten ? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Neben den Nachhaltigkeitsaspekten bringen unsere Tangpons eine Reihe von Vorteilen für die Menstruierenden mit sich. Die seidig-glatte Oberfläche der Algenfasern erleichtert das Einführen des Tampons und kommt dabei, im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Produkten, komplett ohne Plastikumhüllung aus. Außerdem trocknen Tangpons aufgrund der speziellen Eigenschaften der Algenfasern die Schleimhäute nicht aus. Darüber hinaus konnten wir belegen, dass die Algenfasern das vaginale Mikrobiom erhalten, das zur Abwehr von Krankheitserregern wichtig ist. 

VYLD, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Mit der Entwicklung weiterer Produkte möchten wir in fünf Jahren unser ‘Algaeverse’ etabliert haben, während wir unzählige Quadratkilometer Algenwälder, die Regenwälder der Meere, “aufgeforstet” haben, somit die Meere ‘rewilded’ und zur globalen Geschlechtergerechtigkeit beigetragen haben. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Mit den pauschalen Tipps ist es immer so eine Sache, denn jede:r Gründer:in hat ja einen anderen Background und viel zu häufig wird versucht, uns scheinbar allgemeingültige Musterlösungen überzustülpen. Was uns persönlich hilft, ist sich immer wieder zu trauen, bestehende Verhältnisse grundlegend zu hinterfragen und dabei zu versuchen, seinem eigenen Kompass zu folgen. Dabei tut es gut, sich mit einer Peergroup zu umgeben, die die eigenen Werte teilt, um sich gegenseitig zu unterstützen. 

Wir bedanken uns bei Ines Schiller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge