Vural Öger ein Leben für den Erfolg

Vural Öger -Geschäftsführer von V.Ö. Travel und Inhaber der Vural Öger Firmengruppe

Was hatte Sie Ende 2013 dazu bewogen, mit V.Ö. Travel noch einmal ein Unternehmen zu gründen?
Vural Öger : Sie merken, wenn man ein Unternehmerherz hat ist eine neue Unternehmung zu starten gänzlich altersunabhängig und hängt nur vom richtigen Moment und einem guten Konzept ab. Nach dem Verkauf von Öger Tours an Thomas Cook habe ich Freude daran, mit einem kleinen, aber dynamischen und flexiblen neuen Reiseveranstalter wie V.Ö. Travel wieder viele tausende Urlauber zu beglücken und zu ihren schönsten Wochen im Jahr zu verhelfen.

Was erwartet die Zuschauer in der Zweiten Staffel von „Die Höhle der Löwen“
Vural Öger : Gute Pitches, mal interessante und erfolgsversprechende Ideen, mal total kuriose Projekte! Es gibt wieder einiges an Zähnefletschen von Löwenseite, aber manchmal sind wir auch ganz zahm, so dass gute Deals zustande kommen ?

Was sind die größten Unterschiede zur ersten Staffel von „Die Höhle der Löwen“?
Vural Öger : Man merkt denke ich, dass alle Beteiligten –sowohl die Investoren, als auch die Produzenten, als auch die Start-Ups- von der 1. Staffel gelernt haben, so dass das Niveau insgesamt höher ist. Die Auswahl der Start-Ups ist hochkarätiger, die Gründer, die es in die Sendung geschafft haben, sind vorbereitet und wissen sich besser zu präsentieren. Wir Löwen stellen schlauere Fragen und analysieren genauer.

In der ersten Staffel wurde von den Löwen immer wieder die Überbewertung der Startups bemängelt. Haben die Gründer in der zweiten Staffel eine reellere Vorstellung der Unternehmensbewertung?
Vural Öger : Natürlich gab es immer noch Gründer, die mit einer sehr vermessenen Vorstellung von Ihrem Unternehmen in die Sendung kamen, jedoch auch viele mit wirklich realistischen Bewertungen und auch solche, von denen wir erst den Eindruck hatten, dass sie sich selbst überschätzen, uns dann aber glaubhaft demonstrierten, dass ihre bisherigen Leistungen, beziehungsweise ihr Potential, für diese Bewertung sprechen.

Haben sich die Gründer Ihrer Meinung nach für die zweite Staffel besser vorbereitet?
Vural Öger : Ja, man merkte doch, dass Sie sich nach den Erfahrungen die andere Gründer in der 1. Staffel gemacht haben, wesentlich besser vorbereitet haben.

Wie haben sich Ihre Investments aus der ersten Staffel bis jetzt entwickelt?
Vural Öger : Mit Licht und Schatten. Manche waren sehr erfolgreich –ob mit Löweninvestition oder ohne- manche haben es einfach nicht geschafft, sich am Markt zu behaupten.

Hätten Sie damit gerechnet, dass eine Gründer Show in Deutschland auf so viel Interesse stößt wie „Die Höhle der Löwen“?
Vural Öger : Gehofft habe ich natürlich damit, aber nicht unbedingt damit gerechnet. Bis auf Judith Williams hatten wir alle noch keine Fernseherfahrung und konnten die Fernsehlandschaft in Deutschland nur schwerlich einschätzen. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass die Sendung genau zur richtigen Zeit kam, nämlich in der die Start-Up-Szene gerade extremen Aufwind erfuhr. Ich setzte darauf, dass sie deswegen auf Interesse stößt, beziehungsweise diese Aufwärtsspiralen sich gegenseitig bedingen und noch verstärken- was eingetreten ist.

Welche Tugenden braucht ein erfolgreicher Gründer?
Vural Öger : Mut, Zielstrebigkeit, Fleiß und letztendlich auch Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Menschen zu sein.

Sollte man als Gründer auch mal scheitern dürfen, ohne dafür ein Leben lang verurteilt zu werden?
Vural Öger : Natürlich. Ich habe immer wieder betont, dass auch ich (oder vielleicht gerade ich, weil meine Unternehmerhistorie sich nun schon über ein paar Jährchen hinzieht!) immer wieder gescheitert bin. Ob es mit Expansionsplänen war oder weil ich auf die falschen Leute gesetzt habe. Wichtig war: Ich habe mich nie unterkriegen lassen, habe mich nach kleinen unternehmerischen Ausflügen und Abenteuern immer schnell wieder auf mein Kerngeschäft konzentriert und dieses zum Erfolg geführt.

Was bewegt Sie als Investor StartUp Unternehmen zu unterstützen?
Vural Öger : In erster Linie, dass ich mich selbst an meine eigenen Anfänge gut erinnere und einen Förderer und Mentor damals gut hätte gebrauchen könnte. Zudem macht es mir Spaß mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten und durch die Zusammenarbeit mit den Start-Ups bekomme ich Einblicke in verschiedenste neue Branchen. Gerade in der neuen Staffel bewege ich mich in Themenbereichen, mit denen ich sonst nie zu tun hatte!

Wann ist ein StartUp für Investoren besonders Interessant?
Vural Öger : Ich kann hier nur für mich sprechen und ich bin als Business Angel noch nicht lange dabei: Aber ich bin Herzblut-Unternehmer und suche daher nach Start-Ups, die zu mir passen- das bedeutet auch die Start-Ups müssen diese unternehmerische Energie haben, die ich spüren muss. Letztlich entscheidet der Gründer zu einem Großteil über den Erfolg seines Start-Ups! Und zweitens muss das Start-Up vom Produkt beziehungsweise Konzept für mich schlüssig und erfolgsversprechend sein. Interessant sind natürlich gerade neue Ansätze und Ideen in der Touristikbranche, da wir mit V.Ö. Travel hier viele Synergien herstellen könnten, aber auch andere Sparten und Industrien gucke ich mir gerne an.

Wie sollte ein perfekter Elevator Pitch aussehen?
Vural Öger : Letztendlich wie der Name schon sagt: kurz, informativ, prägnant und Interesse-weckend! Die Konzentrationsspanne der meisten Menschen, zu denen würde ich auch Investoren zählen, ist letztlich sehr klein- die Start-Ups sollten es uns daher so einfach wie möglich machen. Sie müssen uns so überzeugen, wie der Markthändler, an dem ich nur kurz vorbeilaufe und eigentlich nichts kaufen wollte, dann aber mit frischer Ananas nach Hause gehe.

Wie beurteilen Sie die Rahmenbedingungen für Jungunternehmer in Deutschland?
Vural Öger : Sie bessern sich, aber könnten noch besser sein. Im Moment schießen ja Fonds, Inkubatoren und Start-Up-Veranstaltungen bzw Förderungen aus allen Löchern, jedoch höre ich, dass wenn es gerade um einen einfachen Bankenkredit geht, die deutschen Banken noch sehr konservativ sind und nicht leicht einem unternehmerischen „Greenhorn“ ihr junges Unternehmen unterstützen.

Welche Tipps haben Sie für angehende Gründer?
Vural Öger : Seid mutig und glaubt an euch, vergesst jedoch bei aller Zielstrebigkeit und Selbstbewusstsein nicht die Bodenhaftung. Macht fundierte Aufbauarbeit und verzettelt euch gerade am Anfang nicht. Achtet darauf, dass letztlich alles mit einem guten Team steht und fällt. Unterschätzt bei aller Internetarbeit den persönlichen Kontakt zu Händlern und Zwischenhändlern nicht- Netzwerke müssen nachhaltig und vertrauensvoll aufgebaut werden.

Über Vural Öger
Urlaub in der Türkei, für Deutsche heute fast schon ein Muss. Einmal an den herrlichen Stränden relaxen, einmal die kulturellen Schätze Vorderasiens bewundern und einmal den Flair der Metropole Istanbuls erleben. Vural Öger war und ist treibende Kraft im Reiseverkehr in die Türkei und Tourismus in der Türkei. Er, in Ankara und Istanbul aufgewachsen, in Deutschland studiert, hat schon zu Beginn der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts den Trend erkannt und genau auf das richtige Pferd gesetzt. Vural Öger hat ein Imperium rund um Reisen aufgebaut und war mehrere Jahre Mitglied des Aufsichtsrats der Thomas Cook AG, an die er – nicht ganz billig – seinen Reiseveranstalter Öger Tours verkaufte. Er hat gezeigt, wie es geht, wie man aus einer Idee ein Imperium schafft, wie man Träume realisiert und monetarisiert. Dass er nun in der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ als einer der Juroren Gründern eine große Hilfe sein wird, ist unbestritten. Dass Vural Öger mit seinem Fachwissen und seiner Vita, seiner Lebenserfahrung und seiner „Nase“ für Chancen und Gelegenheiten die Sendung bereichert, ist ebenfalls unbestritten. Wir warten mit Spannung darauf, was er, der Senior der Löwen, der Vater des deutschen Türkei-Urlaubs zu den Ideen, zu den Gründungen und Startups sagt, wie er sie beurteilt und wen er unterstützt.

Wir bedanken uns bei Vural Öger für das Interview

Weitere Informationen finden Sie hier

Bilder © VOX Bernd Michael Maurer

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X