Startups sollten bereit sein, alles zu geben

Verkaufsförderung mit Virtual Reality: Das Startup VR EASY bietet Unternehmen eine 360-Grad-Panorama-Lösung aus der Cloud, mit der sie Objekte und Bilder mit Informationen und Links versehen und anschaulich zum Verkauf anbieten können.

Stellen Sie sich doch kurz unseren Lesern vor!
Ich heiße Waldemar Wegner, bin 39 Jahre alt, Gründer und Geschäftsführer der VR EASY GmbH. Wir machen Virtuelle Realität (VR) in jeder Hinsicht easy, mit einer eigenen Software, die auf der Welt einzigartig ist.

Welche Idee steckt hinter VR EASY?
Mein Ziel mit VR EASY ist es, Menschen per Virtual Reality bestmöglich online über Immobilien, Destinationen und andere Angebote zu informieren und somit auch die Förderung des Verkaufs. Am besten emotional, informativ und spannend.

Für welche Unternehmen ist Ihre Lösung interessant?
Für alle, die sich für Online-Marketing interessieren – vom Fotografen über Stadtverwaltungen bis zu großen Unternehmen. Die Bandbreite ist hoch.

Von den Einsatzmöglichkeiten unserer Cloud-Lösung und deren Features profitieren insbesondere Unternehmen in der Telekommunikationsbranche und im Tourismusmarketing.

Wie hat sich die Startup-Szene in den letzten Jahren verändert?
Ich habe das Gefühl, dass bei der Gründung immer weniger Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird. In diesem System geht es um den schnellen Erfolg, um Bewertungen und größtmögliche Exits. Das ist nicht so mein Ding.

Welche sind die größten Fehler junger Gründer?
Sie wollen zu schnell wachsen und vernachlässigen die Förderung des Vertriebs. Startups sollten ihren Vertrieb nicht auslagern, sondern selbst zu ihren Kunden gehen und Feedback einholen.

Sie sind Teil von TechBoost, dem Startup-Programm der Telekom. Was gefällt Ihnen daran besonders?
Die Kommunikation mit dem TechBoost-Team läuft immer hervorragend. Nur vier Wochen nachdem wir uns beworben hatten, kam die Zusage und wir konnten unsere Ansprechpartner persönlich in Berlin treffen. Auch unsere Kundenzahl und die Umsatzentwicklung profitiert von der Förderung durch das TechBoost-Programm. Wir beziehen die Ressourcen für unsere Cloud aus der Open Telekom Cloud, die in Rechenzentren in Deutschland von Experten der Telekom gehostet wird.


Wenn wir Unternehmen erzählen, dass wir Partner der Telekom sind, haben wir gleich einen Vertrauensvorschuss.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?
In fünf Jahren fahre ich mit Frau und Kindern in einem Expeditionsfahrzeug ziel- und zeitlos um die Welt.

Welche drei Tipps haben Sie für Gründer?
Mein erster Tipp ist: Seid nach eurer Gründung bereit, alles zu geben. Wer nur den leisesten Zweifel hat, sollte lieber nicht gründen. Zweitens ist es sehr wichtig, die Mitarbeiter am Unternehmenserfolg des Startups zu beteiligen. Drittens habe ich immer davon profitiert, auch ältere Mitarbeiter einzustellen, ihr Erfahrungsschatz ist hoch.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Waldemar Wegner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X