Startup Quereinsteiger: Von der Germanistikstudentin zur Country Managerin in 12 Monaten

Als Germanistin – nein, Germanistikstudentin – ins Management eines Tech Startups? Nicht unbedingt der klassische Karriereweg eines Bücherwurms.

Dezember 2015:
Vor kurzem erst bin ich aus dem lauschigen Österreich ins laute Berlin gezogen. Angeblich gibt es hier Jobs  für Germanisten. Nur mehr die Masterarbeit muss ich schreiben und das kann ich schließlich auch hier machen. Ich bewerbe mich auf Redaktions- und Verlagspraktika, unter anderem bei eventsofa. Events, Marketing und Schreiben? Perfect Match. Schließlich habe ich davor in einer Eventlocation und im Marketing gearbeitet und Schreiben ist sowieso meine Leidenschaft.

Learning: Fang mit dem an, was du magst und kannst.

Januar:
Mein Redaktionspraktikum beginnt: Alle sind im Urlaub oder krank. Unsere Chefin Stefanie zeigt mir persönlich alle Aufgaben und Tools wie Mailchimp, WordPress und Slack. Blogposts, Newsletter, Bildbearbeitung – bis kurz vor dem finalen Check mache ich alles alleine. Ständig die Chefin mit solchen Kleinigkeiten zu belästigen, finde ich unnötig. Meine Lernkurve geht steiler als die Berliner Partyszene.
Als die Krankheitswelle meine Chefin auch noch erwischt, darf ich als ihre Vertretung zum Networking Event gehen – und knüpfe erstaunlich viele Kontakte dafür, dass ich niemanden kannte und eigentlich nur die Praktikantin bin.

Learning: Sag Tschüss zur Comfort Zone und trau dich.

Februar:
Stefanie bietet mir einen Werkstudentenjob nach Ende des Praktikums an. Ich sage sofort zu. Das Verlagspraktikum, das ich im Mai beginnen sollte, sage ich ab. Obwohl eigentlich ein Verlag eher mein Wunscharbeitgeber wäre als ein Tech Startup.

Learning: Es kommt immer anders als man denkt.

März:
Es macht Spaß, meine Kreativität in Blogposts, Newsletter und Videocontent zu stecken. Langeweile kommt da keine auf. Neben dem Texten fällt jetzt auch die Akquise von Werbekunden in meinen Aufgabenbereich. Nach einigen anfänglichen Absagen sind wir mittlerweile ganz gut ausgebucht.

Learning: Je mehr Leute du fragst, desto mehr werden ja sagen.

April:
Meine Werkstudentenstelle beginnt. Statt 40 bin ich jetzt nur 20 Stunden pro Woche da. Bedeutet die Hälfte der Arbeitszeit nur die Hälfte des Outputs? Nein, denn: eventsofa ist kein Schickimicki-Studenten-Startup mit Investoren und dem Exit ständig im Hinterkopf. eventsofa ist ein eigenfinanziertes Bootstrapping Startup, ausgelegt auf nachhaltigen Erfolg und konstantes Wachstum. Hier muss sich jede Fixanstellung lohnen, also hänge ich mich noch mehr rein. Nicht weil ich muss – weil ich will!

Learning: Weniger Zeit benötigt mehr Produktivität.

Mai:
Groß ist meine Erleichterung, als wir Verstärkung für die Redaktion bekommen. Die neue Praktikantin schreibt tolle Texte und nimmt mir viel Arbeit ab. Weil sie nebenbei noch als Kellnerin jobben muss, um sich über Wasser zu halten, ist sie ständig übermüdet. Es passieren kleine Fehler, die nicht weiter schlimm sind. Mich stören sie trotzdem. Aber in Wirklichkeit interessiert es doch gar keinen, ob die Schrift im Bild jetzt rot oder grün ist.

Learning: Lass deinen Perfektionismus los & denke pragmatisch.

Juni:
Sommer im 6. Stock. Büro im Dachgeschoss. Wir schwitzen.

Learning: Wassersprays & Ventilatoren sind ein Segen.

Juli:
Endlich Ferien! Endlich mehr Zeit zum Arbeiten! Äh… Wie bitte? Bin ich ernsthaft erleichtert darüber, jetzt öfter zur Arbeit gehen zu können? Ja, bin ich. Denn endlich habe ich wieder Zeit, um neben den Routineaufgaben auch kreative Ideen umzusetzen.

Learning: Nutze die Zeit im Sommerloch, um deine Kreativität auszuleben.

August:
Die Masterarbeit ist immer noch nicht fertig. Und bis zum Ende der Ferien schaffe ich das auch nicht. Zum Glück verlängert Stefanie meinen Werkstudentenvertrag bis Ende des Jahres. Der geplante Relaunch unserer Website ist auch noch nicht so weit wie ursprünglich geplant.

Learning: Gewisse Dinge brauchen ihre Zeit und das ist okay.

September:
Wir testen neue Produkte, die Idee geht auf. Plötzlich gibt es ganz neue Möglichkeiten, unseren Content zu monetarisieren. Meine Arbeit wird noch wichtiger für den Erfolg des Unternehmens. Ich bekomme immer mehr Verantwortung – einerseits wird sie mir übertragen, andererseits nehme ich sie mir einfach. Jede Buchung verschafft mir einen Kick, als wäre es mein eigenes Startup.

Learning: Erfolg kommt durch Verantwortung – nimm sie dir!

Oktober:
Mit Ende des Jahres läuft mein Werkstudentenvertrag aus, ich muss einen Nachfolger suchen. Warum ist es so schwierig, gute Leute für die Redaktion zu finden? Ach so, stimmt ja – wir sind ein Tech Startup und nicht der Verlag, der ganz oben auf der Traumjobliste talentierter Germanistikstudenten steht. Da fällt mir ein: Ich sollte mich wohl auch langsam auf Stellen bewerben. Was wollte ich nochmal? Schreiben?

Learning: Recruiting ist Sales – auf beiden Seiten.

November:
Ein paar interessante Volontariate habe ich gefunden, Bewerbungen noch keine versendet.
Und dann bekomme ich ein Jobangebot – von eventsofa. Ab 2017 soll ich die Internationalisierung nach Österreich (www.eventsofa.at) leiten. Ich, immer noch masterlos wie ich bin. Die Herausforderung ist riesig und fällt in einen ganz anderen Aufgabenbereich als bisher. Ich nehme an.

Learning: Ziele können sich ändern.

Dezember:
Endlich haben wir eine Werkstudentin gefunden. Ich übergebe ihr alles, von den Texten bis zur Werbekunden-Akquise. Dann bin ich erstmal im Urlaub und hoffe, dass in der Zwischenzeit nichts schiefläuft.

Learning: Vertraue deinem Team.

August 2017:
eventsofa ist im März ein grandioser Relaunch mit tollen neuen Features gelungen, meine Masterarbeit wurde gerade fertig. Das Team ist mittlerweile dreimal so groß wie zu Beginn meines Praktikums. “Country Manager DACH” steht seit Januar auf meiner Visitenkarte. Immer noch lerne ich jeden Tag etwas Neues und hänge mich mehr rein denn je. Jetzt sind es nämlich wirklich meine eigenen Kunden, die ich betreue und für deren Erfolg ich verantwortlich bin.

Und das mit dem Schreiben? Mache ich doch gerade!

Sophie-Marie Gruber

Sophie-Marie Gruber ist Country Managerin DACH bei der Locationplattform eventsofa . Sie koordiniert die wichtigsten Redaktionsthemen für den eventsofa Blog und leitet die laufende Internationalisierung nach Österreich . Immer up-to-date sind eventsofa Fans durch den wöchentlichen Newsletter , Facebook, Twitter & Instagram!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X