Volocopter enthüllt Design für neuestes Urban Air Mobility Fluggerät

VoloCity soll erstes kommerzielles Volocopter Flugtaxi werden

Volocopter, der Urban Air Mobility Pionier, hat heute das Design seines neuesten Modells vorgestellt: Der VoloCity. Hierbei handelt es sich um die vierte Generation von elektrisch angetriebenen, senkrecht startenden und landenden Flugzeugen (eVTOL) des deutschen Urban Air Mobility Anbieters. Der VoloCity wurde basierend auf den Sicherheitsstandards der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) entwickelt (SC-VTOL-01, category enhanced) und berücksichtigt Nutzer-Feedback sowie die Testergebnisse aller vorherigen Volocopter-Generationen. Mit einer errechneten Reichweite von 35 km und Fluggeschwindigkeit von bis zu 110 km/h, ist der VoloCity das ideale on-demand Flugtaxi für die Innenstadt. 

Grundlage für das Design und die technischen Spezifikationen des VoloCity sind die Resultate aus über 1000 Testflügen vorheriger Volocopter-Generationen. Hinzu kommen die Erkenntnisse aus Marktrecherchen mit hunderten potenziellen Kunden. Das Ergebnis ist ein Fluggerät mit umfangreichen Verbesserungen. In seiner Grundkonzeption bleibt der VoloCity den bekannten Merkmalen von Volocopter treu: Maximale Sicherheit durch 18 Rotoren und mehrfache Redundanz in allen flugkritischen Systemen sowie ein klares Bekenntnis zum innerstädtischen Einsatz. 

Der VoloCity bietet:

  • Kapazität für zwei Passagiere inklusive Handgepäck 
  • Hohe Flugeffizienz durch aerodynamisches Design der Rotorarme und ein neues Leitwerk, das für zusätzliche Flugstabilität sorgt und weiteren Auftrieb erzeugt
  • Das ikonische Design knüpft mit seiner fließenden Form nahtlos an die Architektursprache des VoloPorts an 

„Der VoloCity ist der bislang leistungsfähigste Volocopter. Wir haben ihn gezielt für Urban Air Mobility entwickelt und das Design auf alle Anforderungen der SC-VTOL (category enhanced) abgestimmt, die von der EASA im Juli 2019 veröffentlich wurde. Der VoloCity vereint die Testergebnisse unserer extensiven Flugerprobungsprogramme, die wir in den letzten Jahren durchgeführt haben.” sagt Florian Reuter, CEO von Volocopter. „Mit dem VoloCity werden wir unsere ersten kommerziellen Routen eröffnen und damit den Mart für Urban Air Mobility zum Leben erwecken!”

Volocopter schrieb bereits 2011 Luftfahrtgeschichte mit dem weltweit ersten bemannten Flug eines eVTOL.

Seither hat die deutsche Firma drei Generationen ihrer Fluggeräte entwickelt und mehrere öffentliche Flüge durchgeführt, insbesondere die autonomen Flüge in Dubai 2017 und während der CES in Las Vegas 2018 sorgten für weltweite Aufmerksamkeit. 

Die Firma Volocopter konzentriert sich heute darauf das notwendige Ökosystem rund um das Flugtaxi aufzubauen, um Urban Air Mobility in wenigen Jahren zu realisieren. Dazu gehört der Aufbau der Start- und Landeplätze sowie die Integration in die Flugsicherungssysteme (ATM) von Städten. Volocopter arbeitet eng mit globalen Partnern wie Fraport, dem Betreiber des Frankfurter Flughafens zusammen, um die Boden- und Passagierprozesse zu definieren und mit den relevanten Behörden abzustimmen. 

Bis der neue VoloCity in Betrieb genommen wird, bleibt der Volocopter 2X im Einsatz, um die Urban Air Mobility Vision des Unternehmens zu demonstrieren. Der nächste öffentliche Testflug ist abhängig vom Wetter für den 14. September in Stuttgart geplant. Im vierten Quartal 2019 wird Volocopter in Singapur fliegen und erstmals seinen VoloPort gemeinsam mit seinem Partner Skyports ausstellen. Dabei handelt es sich um den Prototyp der zukünftigen Start- und Landeinfrastruktur für Volocopter Flugtaxis. 

Bild VoloCity taking off into the night. Designed by Volocopter supported by Mercedes-Benz Design.© Volocopter

Quelle Volocopter GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X