Tauscht Euch mit anderen Gründern aus

vly Milchalternative aus Erbsenprotein vegan und proteinreich

Stellen Sie sich und das Startup vly doch kurz unseren Lesern vor!

Mit vly haben wir die Vision, die gesündesten Milchprodukte zu kreieren. Sie basieren auf pflanzlichen Proteinen und sind so nicht nur 100% vegan sondern auch sehr proteinreich. Unser erstes Produkt ist eine Milchalternative aus Erbsenprotein, welche es aktuell in Supermärkten in Deutschland sowie Online gibt. 

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

In der Lebensmittelindustrie läuft so einiges falsch. Vor Allem spielen Gesundheit und Umwelt fast keine Rolle, obwohl der Impact der Lebensmittelindustrie hierauf enorm ist. Da wollten wir was verändern und haben uns die Milchindustrie als erstes vorgenommen. 

Welche Vision steckt hinter vly?

Lebensmittel sollen wieder gesund und nachhaltig sein.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Skalierung vom Labor zur Pilotanlage bis hin zur kommerziellen Produktion war für mich die größte Herausforderung bis jetzt. Wir sind enorm stolz, diese gemeistert zu haben und wissen aber auch, dass täglich neue Herausforderungen kommen. Anfangs haben wir uns selbst finanziert und danach über Fördergelder. Nun haben wir auch professionelle Unterstützung. 

Wer ist die Zielgruppe von vly?

Flexitarier. Es gibt immer mehr Menschen, die mal keine Kuhmilch konsumieren wollen und genau die wollen wir erreichen. 

Warum Erbsen? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die Erbse ist ein super Proteinlieferant. Sie kann lokal angebaut werden, bindet Stickstoff im Boden und ist somit auch ein sehr nachhaltiger Proteinlieferant. Somit eignet sie sich perfekt für pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten. Im Milchbereich nutzen wir die Erbse besser als alle anderen. Das heißt unser Produkt ist neutraler und dadurch schaffen wir es, einen höheren Proteingehalt und kein bzw. einen sehr geringen Anteil an kurzkettigen Kohlenhydraten (je nach Variante) zu haben.

vly, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren sind wir die führende Anbieter von pflanzlichen Milchprodukten in Europa.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Team Team Team: Investiert Zeit in das richtige Gründerteam. Arbeitet kontinuierlich an dem Team. Am Ende ist das die Basis von allem.

2. Vision: Habt ein klares Problem vor Augen, welches ihr lösen bzw. ändern wollt.

3. Netzwerk: Tauscht Euch mit anderen Gründern aus. Meistens seid ihr nicht die Ersten, die ein bestimmtes Problem haben. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Nicolas Hartmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X