Spass an der Sache haben und zu 100 % dahinterstehen

VIOLAS Manufaktur aus Hamburg: Gewürze und Delikatessen

Stellen Sie sich und das Franchise VIOLAS doch kurz unseren Lesern vor!

VIOLAS‘ ist ein Genuss- und Eventkonzept. Wir bieten Gewürze und Delikatessen von höchster Qualität und legen besonderen Wert auf unseren Manufaktur-Charakter. Bei uns wird jeder fündig – der Sternekoch genauso wie die Dame oder der Herr von nebenan, deren Leidenschaft es ist, gut zu essen. Wir führen auch exzellente Öle, Essige, ausgewählte Schokoladen und Spirituosen. Zudem bieten wir in unseren Geschäften regelmäßige Events zu allen möglichen Themen rund um die Welt des Genusses an – vom Curry-Seminar über einen mediterranen Abend bis zu Gin-Tastings. Als VIOLAS‘-Partner versteht man sich in erster Linie als Gastgeber – und genau das lieben unsere Kunden.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

VIOLAS Manufaktur aus Hamburg: Gewürze und Delikatessen

Die Idee zu VIOLAS‘ stammt von meiner Geschäftspartnerin Viola Fuchs, die ihr Geschäft – das VIOLAS‘- Stammhaus – noch immer in Hamburg Eppendorf betreibt. Meine Frau ist dort nach wie vor Stammkundin, und als ich sie eines Tages zu einem Einkauf bei VIOLAS‘ begleitete dachte ich mir: „Das ist so ein tolles Konzept, das gehört ganz einfach multipliziert!“ Im Prinzip war ich schockverliebt in das Konzept, und da ich von Haus aus Unternehmensberater bin konnte gar nicht anders. Das war gewissermaßen die Geburtsstunde des VIOLAS‘-Franchise-Konzepts. Gemeinsam mit Viola Fuchs ging es dann auf Expansionskurs.

Welche Vision steckt hinter VIOLAS‘?

Die Vision, den Menschen Genuss und Freude in die Küche oder auf die Tafel zu zaubern. Gewürzgeschäfte waren immer eine recht angestaubte Geschichte – Tonkrüge, Holzregale und Säcke mit Kräutern, das sind doch die Bilder, die man mit einem Gewürzgeschäft assoziiert. Wenn man ein VIOLAS‘-Geschäft betritt, eröffnet sich eine völlig neue Welt: bunt, fröhlich, mit außergewöhnlichen Gewürzkreationen, tollen Geschenk-Ideen und einer Probier-/Eventecke. VIOLAS‘ macht einfach nur Freude, und diese Freude überträgt sich auf unsere Kunden. Und das tatsächlich schon beim ersten Schritt in das Geschäft. 

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen, und wie haben Sie sich finanziert?

Allzu große Herausforderungen gab es eigentlich nicht. Die Idee stand, bzw. war schon entwickelt, und schnell hatten wir einen ersten Franchise-Partner. Alles Weitere kam dann step by step. Ein national tätiger Ladenbauer wurde gefunden, mögliche Standorte wurden uns von Vermietern fast täglich offeriert – VIOLAS‘ bereichert jedes Einkaufszentrum und jede Einkaufsstraße. Eine Aufgabe war es bei unserem Wachstum, die passende bzw. größere Produktionshalle für unsere Manufaktur in Hamburg zu finden. Doch auch dieses Problem konnte gelöst werden.

Wie hat sich VIOLAS‘ seit dem Start entwickelt?

Sehr gut. Wir sind jetzt – nach knapp fünf Jahren – bei 29 Standorten und möchten in diesem Jahr auch kleinere Städte mit unserem Konzept angehen. Gerade dort sehen wir ebenfalls ein sehr großes Potenzial, insbesondere was das VIOLAS‘-Eventkonzept anbelangt. Nicht nur in den Hot Spots möchten die Menschen gut essen und sich zu Tastings treffen, gerade auch in kleineren Städten trifft man sich beispielweise am Freitagabend gern auf ein Gläschen Wein und ein paar Snacks. Das VIOLAS‘- Eventkonzept bietet hier unglaublich viele Möglichkeiten.

Wer ist die Zielgruppe von VIOLAS’?

Jeder, der gutes Essen liebt, eine Passion für Schönes und Stilvolles hat, tolle genussvolle Events erleben möchte und jeder, der auf der Suche nach einem ganz besonderen Geschenk ist. 

VIOLAS Manufaktur aus Hamburg: Gewürze und Delikatessen

Wer und wie kann man Franchise-Partner werden? Wo liegen die Vorteile? Und was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Jeder kann Partner bei uns werden. Eine Leidenschaft für das Thema Kochen sollte allerdings vorhanden sein (,)ebenso wie eine ausgeprägte Servicementalität, denn wir verstehen uns als ja Gastgeber und beraten und empfehlen. Das Gespräch mit dem Kunden ist also ganz besonders wichtig, denn viele unserer Produkte müssen schon erläutert werden … und natürlich müssen die Kunden auch in der Probier- und Event-Ecke schmecken können … wer einmal z. B. unser Bruschetta oder Patatas Bravas probiert hat, nimmt sich mit Garantie mehrere Tüten mit. Die Erfahrung habe ich schon unzählige Male gemacht.

VIOLAS, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Das Konzept richtet sich wie bereits erwähnt nun auch an Personen, die im ländlicheren Raum unterwegs sind. Tolle kleine Städte mit Charme, Touristik und Wohlfühlcharakter, die bisher von größeren Konzepten nicht entwickelt wurden, werden wir jetzt angehen. Zu diesem Zweck haben wir extra ein günstigeres Ladendesign entwickelt und konnten die Investitionssumme deutlich reduzieren.

Im Prinzip kann sich jetzt jeder das ausgefeilte VIOLAS‘-Konzept mit umfassender Betreuung unserer Zentrale in Hamburg „leisten“. Unser Vertriebsteam informiert gerne über die entsprechenden Möglichkeiten. Es wäre schön, wenn wir in fünf Jahren bei 100 Standorten wären. Wie gesagt, das Potenzial ist da: Die Kunden werden auch in Zukunft – wir denken mehr denn je – gute, handgefertigte und regionale Produkte lieben, einen tollen Service und Beratung vor Ort schätzen und sich zu gemeinsamen Events treffen wollen. All das ist mit VOLAS‘ möglich, vereint unter einer unverwechselbaren farbenfrohen Corporate Identity, die einfach nur Freude vermittelt. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Spaß an der Sache haben, zu 100 % dahinterzustehen und nicht nur den schnellen Verdienst im Auge zu haben. Außerdem noch das Ziel, anderen etwas Gutes tun bzw. eine Freude machen zu wollen. All das ist mit VIOLAS‘ möglich, und das sind auch die drei Gründe, aus denen ich selbst – nach nunmehr fünf Jahren – noch voller Tatendrang dabei bin. Anders wird es schwierig, denn eine Geschäftsidee zu entwickeln bzw. ein Start-up aufzuziehen erfordert viel Kraft und Energie, und die muss man natürlich aus etwas ziehen. Wenn diese Energiequelle stimmt, dann wird die Gründung auch ein Erfolg.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dr. Dirk Nonnenmacher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X