Klare Ziele setzen!

Verve bietet Veranstaltern eine Software über die ihre größten Fans Tickets gegen Prämien vertreiben können

Bitte stelle Verve unseren Lesern vor
Ich habe Verve (ehemals StreetTeam) vor vier Jahren mit meinem Bruder Callum gegründet, allerdings haben wir die Idee zum Unternehmen bereits in unserer Jugend entwickelt. Wir haben früher eigene Musik-Events veranstaltet und schnell bemerkt, dass man Tickets am besten durch Fans verkaufen kann. Jahre später haben wir dann ein Tool entwickelt, mit dem wir genau das erreichen können. Unsere Botschafter, die mit voller Leidenschaft hinter den Events stehen, können Tickets an Freunde verkaufen und werden im Gegenzug mit Prämien, wie beispielsweise gratis Karten oder VIP-Upgrades belohnt. Vor allem die Leidenschaft der Botschafter macht die Event-Empfehlungen so authentisch

Wer zählt auf dem deutschen Markt zu euren Kunden?
Deutschland hat eine unfassbar spannende und vielfältige Eventlandschaft, die auf globaler Ebene eine innovative Vorreiterrolle einnimmt. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir hierzulande so hochkarätige Musikveranstaltungen, wie das Lollapalooza, Hurricane, Southside, Echelon, BigCityBeats und Airbeat One von unserem Service überzeugen konnten. Weltweit arbeiten wir derzeit mit mehr als 500 Musik-, Reise- und Sportmarken in 40 Ländern zusammen. Zudem ist Verve in Ticketing-Unternehmen wie Ticketmaster, Eventbrite, Paylogic und FrontGate integriert.

Definiert eure Zielgruppe!
Unsere Zielgruppe ist sehr breit gefächert, da wir quasi jede Person ansprechen, die sich für Musik interessiert und mit Freunden gern Festivals oder Live-Events besucht. Allerdings kann man sagen, dass sich der Altersdurchschnitt unserer Botschafter auf 18-32 Jahren beläuft.

Warum habt ihr euch mit dem Lollapalooza zusammengetan?
Wir haben mit ähnlichen Events wie dem Lollapalooza bereits große Erfolge in England und den USA verzeichnen können. Warum dann nicht auch in Deutschland? Da das Lolla viel Wert auf seine Marke und vor allem auf die Fans legt, waren wir davon überzeugt, dass wir mittels Verve noch mehr Menschen für das Event begeistern und zusammenbringen können. Damit haben wir auch richtig gelegen, denn das Lolla-Botschafterprogramm hat einen sehr guten Start hingelegt. Wir haben unsere Zusammenarbeit auch bereits ausgedehnt und uns für Events in Chicago und Paris zusammengetan.

Was ist das Lollapalooza?
Das zweitägige Festival bringt am 8. und 9. September bereits zum vierten Mal hochkarätige Musik-Acts wie Kraftklub oder The National in die deutsche Hauptstadt. 2017 war es sogar Deutschlands größtes Open Air Festival und wird die Fans in diesem Jahr mit über 45 Acts im Berliner Olympiastadion auf vier Bühnen zum Tanzen bringen.

Wie sieht eure Partnerschaft aus?
Im Rahmen unserer Partnerschaft statten wir das Lollapalooza mit unserer Software aus, über die Fans als Lolla-Botschafter Tickets an ihre Freunde vertreiben und hierdurch Punkte sammeln können, für die sie im Gegenzug Prämien, wie kostenlose Tickets, Zugang zur VIP Aftershow-Party oder Instagram-Shoutouts erhalten. Außerdem unterstützen wir das Lolla bei der Gestaltung der Botschafter-Website sowie des Prämienprogramms und helfen mit einem lokalen Community-Manager bei der Rekrutierung und Betreuung der Botschafter.
Falls ihr euch jetzt angesprochen fühlt und Botschafter werden wollt, könnt ihr euch hier für das Lolla-Botschafterprogramm bewerben.

3 Tipps für early bird startups / Gründer ?

Klare Ziele setzen:

Es klingt so einfach, aber dennoch fällt es vielen Startups schwer, Ziele klar und deutlich zu formulieren und zu begründen, warum das eigene Unternehmen gegründet wurde. Der US-amerikanische Autor und Unternehmensberater Simon Sinek hat es während seines Ted Talks gut auf den Punkt gebracht: “People don’t buy what you do, they buy why you do it”. Unser Ziel bei Verve beispielsweise ist es, Leidenschaft unter Fans zu erzeugen. Das “Warum” spiegelt die Kultur und Werte eines Unternehmens wieder und sollte von jedem verstanden werden.

Mitarbeiter und die Unternehmenskultur sollten im Mittelpunkt stehen:

Talentierte Fachkräfte anzuziehen und zu halten ist der Schlüssel von Verves Erfolg und schnellem Wachstum. Wir haben eine einzigartige Kultur aufgebaut, die Werte wie Freiheit und Können groß schreibt. Unsere Mitarbeiter haben klare Ziele, aber wir geben ihnen die Freiheit ihrer Arbeit selbstbestimmt nachzugehen. Mithilfe von Umfragen, Coachings oder sogar Hypnotherapie, erhalten unsere Mitarbeiter ein Gefühl dafür, wer sie sind, was sie erreicht haben und was sie in Zukunft verbessern können.

Mitarbeiternetzwerke aufbauen:

Aufgrund des globalen Wachstums von Verve ist es wichtig, dass sich unsere Teams weltweit verbunden und als Teil eines Unternehmens fühlen. Leistungsstarke Teams erzielen die besten Ergebnisse, was Vertrauen und Zusammenhang voraussetzt. Aus diesem Grund veranstalten wir jährliche Retreats mit dem gesamten Unternehmen, um engere Bindungen mit Kollegen der unterschiedlichen Niederlassungen zu schaffen. Neben dem daily business stehen hier viele Aktivitäten auf dem Programm – von Yoga und Tanzen, über Kochen bis hin zur Weinverkostung und Zorbing ist alles dabei.

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?
Der erfolgreiche Launch innerhalb Europas ist für uns ein Meilenstein und die bisherige Resonanz begeistert uns sehr. Wir sind uns sicher, dass Word-of-Mouth als Verkaufskanal auf viele Branchen, wie beispielsweise den Reise- und Sportmarkt übertragbar ist. So sind wir erst vor kurzem durch die Übernahmen eines in den USA ansässigen Studentenreisenunternehmens in den Travel-Markt expandiert und haben in diesem Jahr Pollen, einen Marktplatz rund um Sport, Clubs und Konzerte, gelauncht.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Liam Negus-Fancey für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X