Lass dich nicht entmutigen

VerstauMich Plattform zum privaten Mieten und Vermieten von Lagerraum, Garagen..

Stellen Sie sich und das Startup VerstauMich doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Janno, Lion und Sven. Wir kennen uns bereits seit unserer frühen Schulzeit in Freiburg und haben uns nie aus den Augen verloren, auch wenn wir alle in verschiedenen Städten studiert haben. Während des Studiums ist Sven die Idee für VerstauMich gekommen: Bei der Suche nach einem Garagenplatz für sein Auto bot ihm ein Freund seinen Platz an. Dass freier Platz getauscht wird, sollte in Zukunft auch leichter gehen dachte er sich – ein paar Stunden später stand die grobe Idee für VerstauMich im Raum. Wir haben anschließend zu dritt die Details zu unserer Online-Platzbörse weiterentwickelt.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wirtschaftliche Zusammenhänge haben uns schon immer interessiert und nach und nach ist unser Unternehmergeist herangereift. Durch die Gründung von VerstauMich wollen wir das Problem immer teurer werdenden Wohn- und Lagerraums angehen und lösen. Darüber hinaus denken wir, dass der Sharing-Economy Gedanke, der hinter der Idee steht, voll im Zeitgeist liegt.

Welche Vision steckt hinter VerstauMich?

Wir möchten das Einlagern von privaten, aber auch gewerblichen Gegenständen vereinfachen. Lagerraum sollte nicht nur über weite Wege und für viel Geld zur Verfügung stehen. Vielmehr steht VerstauMich für lokales Einlagern zu günstigen Preisen und der effizienten Nutzung bestehender Ressourcen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung lag darin den passenden Partner zu finden, der das Projekt auf der technischen Seite vorantreibt, umsetzt und gleichzeitig unsere Begeisterung dafür teilt. Eine weitere Hürde war der allgemein bekannte ‘Bürokratie-Dschungel‘, der gerade für Gründer einige Überraschungen bereithält.

VerstauMich haben wir bewusst mit vergleichsweise geringem Kapitaleinsatz gegründet und fahren seitdem konsequent eine Lean Startup Strategie. Wir verfügen über genügend Wissen im Team, um alle anfallenden Arbeiten selbst auszuführen. Die Fremdvergabe von anfallenden Themen und damit oft verbundene aufwendige Abstimmungen können wir somit auf ein Minimum reduzieren. Das Kapital, das in unser Startup fließt, ist somit vor allem unsere Arbeitszeit. 

Wer ist die Zielgruppe von VerstauMich?

Da wir einen Markplatz anbieten, konzentrieren wir uns auf mehrere Zielgruppen.

Vor allem sind das Privatpersonen, die noch freie Räume haben und diese als Lager anbieten können. Vielen ist gar nicht bewusst, dass man durch Um- oder Aufräumen mehrere Quadratmeter Lagerraum gewinnen und vermieten kann. Als Anbieter sehen wir auch Studenten WGs, die häufig einen leeren Keller haben um damit die monatliche Haushaltskasse aufzubessern.

Neben Privatpersonen sehen wir auch Gewerbetreibende als Anbieter, die einen Teil ihrer Immobilie als Lager anbieten können. Generell denken wir, dass es insbesondere in Zeiten von steigenden Mietpreisen auf jeden Fall Sinn macht, teuren Wohn- oder Lagerraum nicht ungenutzt zu lassen.

Auf der Nachfrageseite von VerstauMich stehen meist Personen, die umziehen, für längere Zeit ins Ausland gehen, Großmutters schöne Kommode nicht verkaufen wollen, oder aber auch aufgrund von persönlichen Veränderungen dringend auf Lagerraum angewiesen sind. Großes Nachfragepotential sehen wir auch in Gewerbetreibenden und anderen Startups, die auf der Suche nach bezahlbarem Lagerraum sind. Dies haben wir zum Anlass genommen unser Angebot speziell für diese Zielgruppen zu erweitern.

Wie funktioniert VerstauMich? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir haben Wert darauf gelegt, VerstauMich für alle User so einfach wie möglich aufzubauen. Über unsere Suchfunktion können Nutzer ganz bequem ihre präferierten Orte in ganz Deutschland eingeben und auf einer Karte sofort alle angebotenen Keller, Lagerräume und Garagen einsehen. Hat man ein passendes Angebot gefunden, kann der Vermieter direkt und unverbindlich kontaktiert werden und beide Parteien können sich zur Besichtigung treffen. Zusätzlich bieten wir eine ganze Reihe Informationen rund um die Themen Einlagern und Verpacken an. Darüber hinaus stellen wir auf unserer Seite kostenlose Musterverträge für verschiedene Arten von Lagerraum zur Verfügung.

Wie wir uns aktuell am stärksten von anderen Anbietern differenzieren? Mit Sicherheit über unsere Gebührenstruktur: Wir haben nämlich keine. Wo andere Anbieter alleine für die Vermittlung im Schnitt bis zu 20% der monatlichen Miete aufschlagen, ist unser Service für private Mieter und Vermieter komplett kostenlos. 

Wie ist das Feedback?

Natürlich haben wir vor der Gründung mit Freunden und Bekannten über unsere Idee gesprochen und deren Eindrücke zum Nutzererlebnis gesammelt. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle kam die Idee und unsere bisherige Umsetzung sehr gut an. Natürlich gab es aber auch viele kritische Stimmen – gerade diese haben wir sehr ernst genommen. Offene Punkte haben wir gesammelt, sortiert, uns dazu ausgetauscht und Stück für Stück umgesetzt.

Zusätzlich haben wir direkt nach dem Launch der Webseite über unser Kontaktformular sehr viel Nutzerrückmeldungen erhalten. Wir haben versucht, dieses Feedback so zeitnah wie möglich zu berücksichtigen und Fehler zu korrigieren. Auch in Zukunft werden wir die Plattformentwicklung von VerstauMich konsequent an den Kundenbedürfnissen ausrichten. Das User Feedback hat für uns absolute Priorität. 

VerstauMich, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In den nächsten fünf Jahren wollen wir VerstauMich als Plattform etablieren, die für jeden die erste Anlaufstelle ist, wenn es um das Mieten oder Vermieten von Lagerräumen, Garagen oder Stellplätzen geht.

Um dieses Ziel verwirklichen zu können, arbeiten wir jeden Tag an allen Fronten und holen uns regelmässig Feedback ein. Wir denken, dass die Zeit für ein «Airbnb für Lagerraum» reif ist.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Glieder deine Gedanken sinnvoll und erstelle ein erstes Konzept. Hinweise auf Probleme und Kritik sind für Gründer essenziell, den Drive und den Willen trotzdem weiterzumachen musst du selbst haben. Lass dich nicht entmutigen.

2.   Stelle dir ein sich gut ergänzendes Gründerteam zusammen. Wenn du alleine gründest, kann es schnell passieren, dass du dich in Ideen verrennst, die dich nicht weiterbringen. Achte darauf, dass du den Personen vertraust und sie wissbegierig und motiviert sind. 

3.   Achte auf die Mühlen der deutschen Bürokratie. Sie mahlen sehr fein. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Janno, Lion und Sven für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X