Fokus auf Konzept und Umsetzbarkeit

Vermieter Lupe: Auf der Plattform werden Vermieter unter die Lupe genommen

Stellen Sie sich und das Startup Vermieter Lupe doch kurz unseren Lesern vor!

Niclas und Ich (Rouven), das sind wir – die Gründer von Vermieter Lupe. Niclas konzentriert sich auf die wichtigen Aufgaben der Programmierung und IT, während ich mich hauptsächlich um das Konzept und die Vermarktung kümmere. Trotz klassischer Aufgabenteilung ergänzen wir uns beide aber ständig mit Ideen und Vorschlägen.

Heut zu Tage wird beinahe jedes Produkt und jede Dienstleistung online getestet oder Benotet. Warum nicht auch der Vermieter? Auf VermieterLupe.de werden detaillierte Bewertungen über Vermieter, Hausverwaltungen oder Wohnungsbaugesellschaften aus ganz Deutschland veröffentlicht, eingesendet von denen, die es am beste wissen – aktuellen Mieter/innen.

Wohnungssuchende erhalten eine Entscheidungshilfe bei der Wohnungswahl.

Für Vermieter hingegen haben mit einem guten „Vermieterscore“ ein zusätzliches Argument, welches für den Einzug in Ihre Mietwohnung spricht.

Um es auf den Punkt zu bringen: auf unserer Plattform werden Vermieter unter die Lupe genommen.

Welche Vision steckt hinter Vermieter Lupe?

Mieten – Auf dem ersten Blick ein langweiliges Thema, aber doch für viele von uns Existenziell. Aufgewachsen in Berlin-Kreuzberg kenne ich das Problem des knappen Wohnraums bestens und bin der festen Überzeugung, dass eine Plattform wie diese den Verhandlungsspielraum der Mieter/innen erweitert und gleichzeitig für Vermieter einen Anreiz zum Einhalten ihrer Pflichten ist. Außerdem möchten wir eine objektive Vergleichsgrundlage im Hinblick auf die Leistung und Arbeitsqualität des Vermieters schaffen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Idee entstand relativ spontan zu Beginn dieses Jahres. „Damals“ war Corona für mich höchstens ein ungewöhnlicher Frauen Name – dass der Virus nun so starke Auswirkungen auf unser gesellschaftliches Leben haben würde habe ich nicht erwartet. Durch dieses allgegenwärtige Thema rücken andere Themen für die Menschen in den Hintergrund – das ist irgendwie verständlich und richtig, macht es uns aber auch schwerer zu starten.

Wir finanzieren uns aktuell noch über unsere begrenzte Studentenkasse. Ein Business Model ist aber in der Umsetzung.

Wer ist die Zielgruppe von Vermieter Lupe?

Zum einen aktuelle Mieter, die Ihren Vermieter bewerten wollen.

Dann Wohnungssuchende, die ihren zukünftigen Vermieter unter die Lupe nehmen wollen.

Und schlussendlich auch Vermieter, Hausverwaltungen oder Wohnungsgenossenschaften.

Die Ergebnisse einer begleiteten Mieterbefragung können anschließen zur Vermarktung der eigenen Mietwohnungen und zur Analyse von Problemfeldern genutzt werden.

Wie funktioniert Vermieter Lupe? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die Bewertung erfolgt zu 100% anonym und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Wir leiten den Nutzer dabei durch ein verständliches und ansprechendes User-interface. Anonymität muss aber gleichzeitig auch Fairness bedeuten. Doppelbewertungen oder Beleidigungen werden gar nicht erst veröffentlicht. Unser Anspruch ist es, ein realistisches Bild des Vermieters darzustellen.

Was uns konkret ausmacht:

  • Wir sind kein Portal „gegen Vermieter“ sondern für Mieter UND für Vermieter
  • Wir bieten eine begleitete Mieterbefragung und anschließende Zertifikatsausstellung: „geprüfter Vermieter“ für Vermieter an.

Vermieter Lupe,  wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Mit jeder Bewertung wird unser Portal für den Nutzer Wertvoller – der Netzwerkeffekt. 

Auch wenn dieser Begriff inzwischen inflationär verwendet wird, bringt er unser Ziel ziemlich genau auf den Punkt: Dass ein Großteil der Vermieter in Deutschland auf unserer Plattform zu finden sind.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Meine persönlichen Tipps:

  • Fokus auf Konzept und Umsetzbarkeit: Äußerlichkeiten wie den Firmennamen/ Design/Werbung sind zu Beginn garnicht so wichtig.
  • Fortlaufende Entwicklung / Mut zu Fehlern: das Produkt muss bei Veröffentlichung nicht perfekt und fehlerfrei sein, denn erst die Nutzer zeigen einem was wirklich gebraucht wird. Also: frühzeitig und ggf. sogar unfertig releasen und dann durch Updates an die Bedürfnisse anpassen.
  • Authentizität: die Formulierungen, das Logo, Schriftarten und der gesamte Auftritt vermitteln einen Charakter– und der sollte möglichst identisch mit eurem sein. Dabei geht es schon um so kleine Dinge wie: Sind die Ecken der Buttons jetzt eckig oder abgerundet? Das eine wirkt seriös und klar während das andere verspielt und locker wirkt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Rouven Beiner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar