Baue dein Netzwerk auf, bevor du es brauchst

vawidoo: Das Reiseportal rund um den Hund

Stellen Sie sich und das Startup Unternehmen vawidoo doch kurz unseren Lesern vor!
Das Reiseportal „vawidoo“ ist für Menschen, die „im Rudel“ reisen. Unser Ziel ist es, Reisen und Aktivitäten mit dem Hund so einfach wie möglich zu machen. Nach dem Motto: „Wirklich willkommen statt nur geduldet“.

Die Idee
10 Mio. Haushalte allein in Deutschland haben mindestens einen Hund. Davon reisen bereits mehr als 3,5 Mio. pro Jahr ausschließlich gemeinsam mit ihrem Hund in den Urlaub. Weitere ca. 4 Mio. nehmen ihren Liebling zumindest gelegentlich mit, z.B. auch auf Geschäftsreise. Doch, wie die passende Unterkunft finden?
Dass dies eine echte Herausforderung ist, bekamen auch wir, die Gründerinnen von vawidoo mit unseren eigenen Hunden zu spüren. Abgeleitet aus dem englischen „vacation with dogs“ steht vawidoo für den entspannten Urlaub mit dem ganzen „Rudel“ – europaweit. Unsere Vision ist das sorglose Reisen mit den eigenen Tieren. Dank der detaillierten Suchoptionen finden alle Hundebesitzer passende Unterkünfte – ganz individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten – und können diese direkt bei uns buchen.

Wie ist die Idee zu vawidoo entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Das Team besteht aus Simone Braun und Silke Schippmann, Simone ist Rechtsanwältin und Besitzerin einer portugiesischen Wasserhund-Dame namens Frieda und Mutter von zwei Kindern. Vor zwei Jahren hatte sie bei ihrer Urlaubsvorbereitung nach unzähligen Telefonaten mit dem Ausland, verschiedenen Hotels und Fragen über Fragen einfach die Faxen dicke. Sie entschloss sich, dieser alljährlichen Tortur des Suchens ein für alle Mal ein Ende zu setzen.
Über ihren Mann Jochen fand Simone im Dezember 2015 den Kontakt zu mir, einer ehemaligen Kollegin aus der Online-Branche. Ich arbeite als Social-Media-Beraterin und bin selbst Hundemama von Rubeus und Rézi, zwei Englische Bulldoggen aus dem Tierschutz. Die Probleme mit Hund und Reisen kannte ich selbst nur zu gut!
Im Januar trafen wir uns dann zum ersten Mal „in real life“ in Hamburg und beschlossen die Gründung: vawidoo war geboren. Gegenseitige Sympathie und zwei sich sehr gut ergänzende Unternehmerinnenprofile erschienen uns als gute Grundlage. Und bei dem vorliegenden Geschäftsmodell ist das Arbeiten in zwei weit auseinanderliegenden Städten nicht nur eine Herausforderung, sondern auch ein Vorteil. Denn so sind wir näher dran an unseren Partnern und unserer Community. Es stellte sich bald heraus, dass wir beide gut auf Distanz arbeiten können. So haben wir dann im August die GmbH gegründet!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Zum einen war die Reisebranche für uns noch Neuland, zum anderen sind wir beide bis heute noch tätig in unseren „Brotjobs“. Die erste Hürde war, eine geeignete und tourismuserfahrene Agentur für die Entwicklung unserer Plattform zu finden. Die Mittel über eine private Finanzierung sind natürlich begrenzt. Aber wir beide glauben derart an unsere Idee und ihre Skalierbarkeit, dass wir dieses Risiko gerne tragen.
Eine weitere Hürde war es, die Betreiber von besonders schönen und hundefreundlichen Hotels und Ferienhäusern dafür zu gewinnen, Verträge mit uns abzuschließen, ohne dass wir bereits live und erprobt sind. Immerhin entsteht ihnen dadurch zumindest ein kleiner Anfangsaufwand, und viele Gastgeber sind derart ausgelastet, dass sie, obwohl unzufrieden, selbst ungünstige und unbefriedigende Verträge weiterlaufen lassen.

Wer ist die Zielgruppe von vawidoo?
Im Grunde kann jeder über uns seine Urlaubsunterkunft buchen. Aber natürlich fokussieren wir uns auf die Zielgruppe Hundehalter. Dabei konzentrieren wir uns besonders darauf, schöne und besondere Unterkünfte bereitzuhalten, denn die Zielgruppe Hundehalter gilt nach aktuellen Studien als qualitätsbewusst, überdurchschnittlich solvent und gut ausgebildet. Es ist wohl kein Geheimnis, dass Frauen mittleren Alters oft die Reisen buchen und diese sind natürlich speziell in unserem Fokus. Unsere Kunden werden bereits bei der Buchung wissen, was sie vor Ort vorfinden.

Welche Informationen finden die Hundebesitzer auf vawidoo?
Der Hundehalter findet alles, was der normale Reisewillige üblicherweise sucht und darüber hinaus bieten wir relevante hundespezifische Angaben zu jeder Unterkunft.
Egal, ob du mit einem Hund anreist oder mit fünf, mit behinderten oder verhaltensoriginellen Hunden, mit Listenhund oder Zaunspringern, ob mit einem besonders großen oder, oder, oder…
Wir klären vorab die für Hundehalter bedeutsamen Fragen, z.B. ob ein Tiefkühlschrank für frisches Barf-Fleisch vorhanden ist oder man es vielleicht sogar vor Ort kaufen kann. Ob die Unterkunft umzäunt ist und in welchem See du mit deinem Hund schwimmen gehen kannst. Welche Hundewiesen, Hundestrände und Hundewälder möglicherweise direkt vor Ort liegen. Wir wissen, was Hundehalter bewegt und möchten, dass sich die wichtigsten Fragen bereits vor der Buchung beantworten und der Urlaub dann nur noch erholend sein kann.
Übrigens profitieren auch Hoteliers und Ferienhausbetreiber von einer ordentlichen Vorabinfo, denn es gibt weniger Nachfragen und keine unangenehmen Überraschungen vor Ort. Denn natürlich legen sie nach wie vor fest, was Gäste in ihrem Haus dürfen, beispielsweise ob der Hund mit in den Speisesaal darf oder ob es spezielle Reinigungskosten gibt. Wir betreuen unsere Gastgeber persönlich und präsentierensie über die üblichen Werbekanäle hinaus optimal in unserer Community und im Social Web.

Wie ist das Feedback?
Bisher großartig und Mutmachend ! Die Hundehalter waren sofort von der Idee begeistert und beteiligen sich bereits lange vor dem Release unseres Reiseportals aktiv. Je weiter wir mit unserer Entwicklung und dem Design gekommen sind und je größer unsere Community wird, desto mehr steigt nun auch das Interesse an Hoteliers und Ferienhausbesitzern. Jetzt müssen wir nur noch live gehen und diese beiden Gruppen zusammenbringen! Das wird in wenigen Wochen passieren, es ist fast alles vorbereitet.

vawidoo, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir planen, das führende Portal für alle Hundemenschen zu werden. Sämtliche Aktivitäten mit dem Lebenspartner Hund werden über uns abgebildet und vermittelt.
Dabei denken wir schon sehr viel früher auch an die Vermittlung von relevanten Dienstleistungen. Unsere eigene Community wird dabei der Dreh- und Angelpunkt. Sie werden Gelegenheit erhalten, Informationen einzustellen und Bewertungen vorzunehmen. In 5 Jahren werden wir auch längst Urlaubsunterkünfte für Katzenhalter und Pferdebesitzer vermitteln, denn auch diese fragen bereits bei uns an – und technisch sind sie bereits eingeplant.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Nachdem wir ja nun beide zuvor schon als Einzelkämpfer gegründet haben und bereits erste Erfahrungen sammeln durften, würde ich sagen: es ist großartig, erstmalig eine Partnerin zu finden, welche die eigene Vision teilt und mutig genug ist, groß zu denken, die aber gleichzeitig ganz andere Fähigkeiten und Expertenwissen mitbringt, welches einen um Meilen voranbringt.
Vernetzung ist außerdem extrem wichtig und hilfreich und, wie man immer so schön sagt, „baue dein Netzwerk auf, bevor du es brauchst“. Ich bin so dankbar, dass die Menschen, denen ich früher einmal weitergeholfen habe, uns heute sehr gerne mit Rat und Tat unterstützen . Bei einer derart komplexen Unternehmensgründung, wie wir sie hier gerade eintüten, kommt man ohne derartige Unterstützung nicht schnell genug voran. Aus diesem Grunde ein herzliches Dankeschön an euch da draußen, ihr wisst schon!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Silke Schippmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X