Auf den eigenen Instinkt hören

vanWEINS Wein: Weniger Worte. Mehr Geschmack. #einfachnurwein!

Stellen Sie sich und das Startup 𝚟𝚊𝚗𝚆𝙴𝙸𝙽𝚂 kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Daniel (Ascencao, 36) & Nikolas (Völker, 38) – und wir entstauben! StreetFood Festivals & Jeep statt Weinfest & Kutsche.Wir bringen unseren leckeren Wein zu dir – ob übers Internet oder vor Ort auf Festivals & bei ausgewählten Gastronomen.

Seien wir mal ehrlich, jeder von uns stand schon mal vor einem Weinregal und war einfach ratlos und verzweifelt, oder nicht? Die endlose Auswahl und die wenig aussagekräftigen Etiketten und Beschreibungen haben selbst uns oft überfordert. Diese Zeiten sind nun vorbei!

Keine komplexen Texte. Kein nichts sagendes Etikett. Bei vanWEINS geht es darum, dass man das was man sieht, auch bekommt – und schmeckt. Wir haben über ein Jahr an unserer bewusst kleinen Auswahl von 3 Weiß- und 2 Rotweinen gefeilt und arbeiten ausschließlich mit prämierten Winzern und Weinmachern zusammen, damit auch nur hochwertiger Stoff in deinen Traubenkelch kommt. Schmeckt oder schmeckt nicht – darum geht’s letztendlich.

Weniger Worte. Mehr Geschmack. #einfachnurwein!

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir kennen uns seit über 20 Jahren und wollten schon immer etwas zusammen “auf die Beine stellen”. Nikolas war viele Jahre bei der METRO für Wein und Gastronomie verantwortlich. Mein Opa hat damals in Portugal schon Wein angebaut, es stand also immer ein volles Glas auf dem Tisch. Dieser Background samt Nikolas´ Kunden- & Vertriebsgeist und meiner Liebe für Design & Marketing führte von einem zum anderen.

Die Idee zu vanWEINS kam uns, wie sollte es auch anders sein, bei einem (oder 2) Fläschchen im August 2017.Mehrere hunderte Fassproben später wurde aus der Idee dann Realität. Im September 2018 war dann der offizielle Start und es wurde das erste Mal mit dem “FRUCHTIGEN GRÜNEN” angestoßen.

Welche Vision steckt hinter 𝚟𝚊𝚗𝚆𝙴𝙸𝙽𝚂?

Dein Wein. Kein anderer. Guten & leckeren Wein, einfach und zugänglich machen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Bürokratie. Es gibt immer wieder etwas neues, was mach noch zu beachten hat oder nachreichen muss. Finanziert haben wir uns “selbst” – sprich wir haben mit Unterstützung der KfW und Bank einen dicken Kredit aufgenommen.

Wer ist die Zielgruppe von 𝚟𝚊𝚗𝚆𝙴𝙸𝙽𝚂?

Jeder der mal ein Glas Wein trinkt – ob Weinliebhaber oder First-timer.

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Weniger Worte. Mehr Geschmack. Es steht drauf, was drin ist. Einfache Worte und keine komplexen Beschreibungen. Wir stehen auf direkten Kontakt. Unseren Wein gibt es nur bei uns im „Weinladen. Online“ oder bei ausgewählten Gastronomen & Partnern.

Wie ist das Feedback?

Unsere Weine und Konzept kommen sehr gut an. Das war für uns natürlich das Wichtigste. Ein cooles Etikett und tolle Bilder auf Insta können viele, aber der Wein muss schmecken! Ein gutes Konzept dahinter rundet die Sache perfekt ab. Wir bekommen jede Woche neue Gastronomen, Caterer etc. als Kunden dazu, gerade weil die Weine so geil sind und das Konzept so schön einfach – das gefällt deren Kunden nämlich auch. Viele unserer Restaurants oder Bars, haben durch den Wechsel auf vanWEINS einen höheren Weinabsatz – das freut uns natürlich mega!

Auch direkte Endkunden sind mehr als zufrieden, da es die “Angst” vor der Weinauswahl einfach nicht mehr gibt bei uns im Shop.

𝚟𝚊𝚗𝚆𝙴𝙸𝙽𝚂, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Hoffentlich auf vielen Theken, Esstischen und Badewannenrändern! Viel wichtiger ist uns: Wofür steht dann der Name? Für unkomplizierten Weingenuss! Wie bei anderen Spirituosen längst üblich: Gin, Vodka oder Rum, jeder kennt eine Marke, aber bei Wein ist das nicht so – und das ändern wir jetzt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Einen „Master-Tipp“ haben wir nicht, merken aber immer mehr, dass der eigene Instinkt uns immer die Richtung weist. Ach ja, und alles ist noch viel komplizierter und umständlicher, als man es sich ursprünglich vorgestellt hat….aber es macht einfach nur mega Spaß! Auf euer Wohl!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Daniel Ascencao und Nikolas Völker für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar