Seid flexibel und reagiert auf eure Umwelt!

Stellen Sie sich und das Startup uptain kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Julian Craemer und ich bin Mitgründer und Geschäftsführer der uptain GmbH. Seit 2017 entwickeln wir mit uptain intelligente Lösungen zur Rückgewinnung von Kaufabbrechern für Online-Shops.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Die Vorstellung ein wertschaffendes Unternehmen “aus dem Nichts” aufzubauen und anderen Menschen bzw. Unternehmen einen Nutzen zu bieten, hat mich schon seit meinem Studium gereizt. Ich liebe es mich mit allen Bereichen des Unternehmens zu beschäftigen und das Umfeld mit meinen Kollegen aktiv zu gestalten. So viel Gestaltungsspielraum hat man nur im eigenen Unternehmen.

Welche Vision steckt hinter uptain?

Wir wollen den Paradigmenwechsel im E-Commerce, genauer gesagt Conversion Optimierung, voranbringen. Weg vom klassischen Kampagnendenken und Expertenwissen hin zu daten- und algorithmusbasierten Optimierungsprozessen. Die Angst davor Kontrolle aus der Hand zu geben und die Maschine optimieren zu lassen ist häufig noch groß. Bei stetig wachsenden Datenmengen, ist es aber nur noch eine Frage der Zeit bis manuelles Pflegen von Online Marketing Kampagnen obsolet wird. Wir wollen, dass sich der Mensch auf das konzentrieren kann, was er am besten kann: kreatives Denken über den Tellerrand hinaus.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung zwischen Idee und richtigem Start, war die initiale Traction zu bekommen. Niemand am Markt kennt dich und dein Produkt. Wieso sollte also jemand mit dir zusammenarbeiten? Gerade im B2B-Markt ist das ein sehr relevanter Punkt. Durch anfängliches Netzwerken und gelungene Sales, gelang es uns aber recht früh die ersten Kunden zu gewinnen. Glücklicherweise zeigt unser provisionsbasiertes Produkt sehr schnell Erfolge und ist dabei auch noch einfach zu integrieren. So konnten wir schnell Kunden überzeugen und uns darüber hinaus schon ein wenig finanzieren.

Wer ist die Zielgruppe von uptain?

Zur Zielgruppe von uptain gehören im weitesten Sinne alle Webseiten mit Conversions. Dazu gehören klassische Online-Shops, aber auch z.B. Reiseseiten, Versicherungen und Landingpages. Neben diesen direkten Kunden sprechen wir noch E-Commerce Agenturen an, die als Partner von uptain unsere Software ihren Kunden anbieten und dafür ggfs. auch eine Umsatzbeteiligung erhalten.

Wie funktioniert uptain? Wo liegen die Vorteile?

uptain bietet intelligente Lösungen zur Rückgewinnung von Kaufabbrechern für Online-Shops an. Das uptain-Plugin wird auf der Webseite eingebunden und ermittelt automatisch Kaufabbrecher sowie die entsprechenden Abbruchgründe. Basierend auf den ermittelten Daten generiert der uptain® ALGORITHMUS eine individuelle Servicenachricht oder ein personalisiertes Dialogfenster für jeden Abbrecher, um diesen als Kunden zurückzugewinnen.

Der Vorteil liegt eindeutig in der Intelligenz, die unser Algorithmus mitbringt. Nicht jeder Kunde wird am besten mit einem Gutschein gewonnen und nicht jeder Kunde fühlt sich mit einem “Sie” am besten angesprochen. Anhand von Daten können wir sehr genau sagen, mit welchem Inhalt und auf welche Art & Weise mit dem jeweiligen Kunden kommuniziert werden soll, um diesen zum Kauf zu bewegen. Wir bringen quasi das, was für einen Mitarbeiter im Ladengeschäft selbstverständlich ist, in den E-Commerce.

Wie ist das Feedback?

Bisher durchweg konstruktiv, sowohl von Kunden, Partnern als auch externen Parteien. Ich freue mich, dass wir so eine positive E-Commerce-Kultur haben.

uptain, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir hoffen natürlich, dass uns immer mehr Online-Shop Betreiber und Agenturen vertrauen und mit uns zusammenarbeiten. Auf lange Perspektive wollen wir aber auch die E-Commerce Landschaft hierzulande weiter vorantreiben und für fortschrittliche Technologien begeistern. Der besagte Paradigmenwechsel wird sicher kommen und dann sollte es nicht zu spät sein für die hiesigen E-Commerce Akteure, uns eingeschlossen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Seid gerade zu Beginn ruhig blauäugig und denkt eure Ideen nicht kaputt. Lasst euch nicht so einfach verunsichern, wenn ihr von eurer Sache überzeugt seid. Versucht zu verstehen, warum andere Leute euch kontra geben, denn das wird sicher passieren.

Darüber hinaus ist Beharrlichkeit eine der wichtigsten Tugenden von Gründern. Bleibt dran und schmeißt nicht so schnell das Handtuch!

Solange ihr von der Sache an sich überzeugt seid, wird Erfolg früher oder später eintreten. Nur steht der Weg dahin nicht fest und wird sich mehrmals ändern. Seid deshalb flexibel und reagiert auf eure Umwelt!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Julian Craemer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X