Relevanz ist wichtiger als Show

Die klassische Frage in der Unternehmenskommunikation ist immer: Wen interessiert’s?

 

Diese Frage gerät manchmal vor lauter Euphorie und Begeisterung über das eigene Startup in den Hintergrund. Doch wenn Sie Erfolg mit Ihrer Unternehmenskommunikation und PR haben wollen, sollten Sie über Ihre Zielgruppen, Stakeholder und deren Ansprüche nachdenken und dann Ihre Maßnahmen gezielt danach ausrichten. Entwickeln Sie ein Gespür für die Informationsbedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen und versuchen Sie, diese möglichst perfekt zu bedienen.

Die Zielgruppen für die Kommunikation eines Startups mit den jeweiligen Bedürfnissen habe ich einmal einfach zusammengefasst:

  1. Unternehmensbereich:   Beschaffung & Einkauf

Art der Kommunikation:                 Einkaufskommunikation

Zielgruppe:                                         Hersteller/Lieferanten…

Kommunikationsziele:                   – geben gute Konditionen

– stimmen Prozesse ab

– bleiben langfristig treu

+ + Tipp: Informieren Sie Ihre Zulieferer mindestens halbjährlich (per Email oder Brief) über die Geschäftsentwicklung und den Status Ihres Startups. Das hält den Dialog aufrecht und zeigt den Lieferanten, dass Sie ein zuverlässiger Partner sind.

 

  1. Unternehmensbereich:   Management & Mitarbeiter

Art der Kommunikation:                 Mitarbeiter & Führungskräftekommunikation

Zielgruppe:                                          Führungskräfte…

Kommunikationsziele:                   – verstehen und befürworten die Unternehmensziele

– leiten die Mitarbeiter richtig an

– leben das richtige Verhalten vor

 

+ + Tipp: Sollten Sie ein Team von Führungskräften hinter sich zu haben, nutzen Sie mindestens einmal im Jahr die Gelegenheit, sich für den Einsatz zu bedanken und über die neuesten Entwicklungen und Planungen zu informieren.

 

Zielgruppe:                                         Mitarbeiter…

Kommunikationsziele:                   – sind produktiv und handeln wirtschaftlich

– verhalten sich kundenorientiert
– bringen Verbesserungsvorschläge ein

+ + Tipp: Der Schlüssel für den Zugang zu den Mitarbeitern ist Wertschätzung! Halten Sie alle Mitarbeiter informiert zu den Entwicklungen des Geschäfts und der Organisation. Bedanken Sie sich wenigstens einmal pro Jahr bei den Mitarbeitern für Ihr Engagement und haben ein offenes Ohr für die Bedürfnisse. Je besser das Klima, desto besser die Identifikation und die Motivation.

 

  1. Unternehmensbereich:   Marketing & Vertrieb

Art der Kommunikation:                 Marketing & Vertriebskommunikation

Zielgruppe:                                          Kunden…

Kommunikationsziele:                   – werden aufmerksam

– kaufen

– bleiben dem Unternehmen treu

+ + Tipp: Stimmen Sie die Unternehmenskommunikation rechtzeitig mit dem Bereich Marketing & Vertrieb in puncto Jahresplanung ab. So passen die Themen der Unternehmensbereiche zueinander und außerdem verpassen Sie keine Vorläufe von bis zu 3 Monaten in Fach- oder Publikumsmedien.

 

 

  1. Unternehmensbereich:   Lobbying & Öffentlichkeitsarbeit

Art der Kommunikation:               Public Relations & Public Affairs

Zielgruppe:                                       Standort, Politik & Verbände…

Kommunikationsziele:                   – sind dem Unternehmen wohlgesonnen

– gewähren den nötigen Handlungsspielraum

– dienen als positive Multiplikatoren

+ + Tipp: Nicht erst wenn es brennt, wird ein gutes Netzwerk benötigt. Arbeiten Sie regelmäßig und konsequent an Ihrem Netzwerk und der Bekanntheit Ihres Unternehmens an den Standorten und in der Politik und den Verbänden. Es lohnt sich.

 

 

  1. Unternehmensbereich:   Finanzen & Controlling

Art der Kommunikation:                 Finanzkommunikation

Zielgruppe:                                          Banken/Investoren…

Kommunikationsziele:                   – erhalten die vorgeschriebenen Infos

– vertrauen dem Unternehmenskurs

– geben günstige Kredite / investieren

+ + Tipp: Ob eine oder mehrere Banken Sie finanziell begleiten, es ist immer sinnvoll wenigstens ein Jahresgespräch mit der Bank zu führen. Damit die Bank Ihre Geschäftsentwicklung allerdings stetig beurteilen kann und Ihnen unter Umständen auch mal kurzfristig aushelfen kann, lohnt es sich die BWA und OPOS regelmäßig an Ihren Bankberater zu kommunizieren.

Nicht jeder will alles wissen
Überlegen Sie gut, für wen die Informationen interessant sind, die Sie in Umlauf bringen wollen. Wichtig: Planen Sie Ihre Unternehmenskommunikation & PR über das Jahr hinweg, sodass alle Zielgruppen Teil des Informationsflusses sind und Ihre Ansprüche berücksichtigt werden.

Ziel der Unternehmenskommunikation
Alle Maßnahmen in der Unternehmenskommunikation zielen darauf ab, die Produktivität, den Ertrag und Liquidität zu erhalten bzw. zu verbessern. Kommunikation ist immer Wertsteigerung und Wettbewerbsvorteil!

Annett Oeding

Annett Oeding berät seit 20 Jahren Geschäftsführer und Vorstände in Kommunikationsfragen. Sie leitete Kommunikationsabteilungen von Konzernen und arbeitete als Pressesprecherin. 2013 gründete sie ihre eigene Strategieberatung für Kommunikation AOSK und unterstützt neben etablierten Unternehmen immer mehr Startups, die sie in unterschiedlichen Phasen kommunikativ berät, trainiert, coacht und begleitet. Alle Informationen finden Sie auch auf http://aosk.de/

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X