Maximale Flexibilität an den Tag legen und Entscheidungsfreudig sein

UniTouch BAD BOY Gesichtstuchmasken mit Bubble Effekt-Powerpflege für MÄNNER

Stellen Sie sich un das Startup UniTouch BAD BOY doch kurz vor:

Mein Name ist Patrick William Sator (42) und ich bin Inhaber & Geschäftsführer des Handelsunternehmens WEOST Handel. Wir sind eigentlich kein klassisches Startup Unternehmen. Wir sind ein Handelsunternehmen, welches seit über 2 Jahren unter den Namen WEOST Handel in Österreich / Wien agiert. Neben unserer klassischen Distribution von Kosmetikprodukten betreiben wir auch aktives Produkt Scouting für innovative Produkte mit dem Ziel diese im deutschsprachigen Handel bestmöglich zu etablieren

Wir vertreiben unsere Handelsmarken mit Fokus Gesichtskosmetik sowohl in eigenen Onlineshops als auch über Handelspartnern im Retail und diversen Vertriebskooperationen. Durch die mehrjährige exklusive Distributions & Entwicklungs Allianz mit dem Hersteller GWO Chyang Biotech, die seit über 50 Jahren internationaler Spezialist im Bereich Gesichtskosmetik sind, haben wir gemeinsam die UniTouch BAD BOY Serie ins Leben gerufen und entwickelt. 

Wie ist die Idee zu UniTouch BAD BOY Masken entstanden ?

Die Idee wurde vor einigen Jahren bei einer bekannten europäischen Kosmetikmesse in Italien geboren wo wir mit den o.a. Hersteller der primär Gesichtsmasken für Frauen entwickelt und produziert, eine Serie zu entwerfen die primär für Männer gedacht ist. Mit folgenden Schwerpunkten: leichter Handhabung, Effektiv, Schnell unkompliziert und für die Männerhaut geeignet – mit einer neuen Reinigungs & Pflege Formel mit Schaumeffekt für jeden Männer Hauttyp gepaart mit unterschiedlichen Charakteren in der Außenwirkung. Neben der bereits existierenden BAD GIRL Masken Serie (Gold & Silbermasken) entwickelten wir dann gemeinsam eine innovative Männervariante mit komplett neuem Material & Formel mit dem Namen BAD BOY! 

Das internationale Marktpotenzial Potenzial für Männerkosmetik ist enorm – Daher auch die Entscheidung diesen Markt zu bedienen. Gesichtspflege für Männer ist der wachsende Trend in den nächsten Jahren. Statistiken belegen: Auf den größten Märkten in Europa verwenden mehr als 20% aller Männer Masken oder Gesichtspeelings. 52% der Männer im Alter zwischen 18-34 benutzen bereits Gesichtsmasken als Teil Ihrer Hautpflegeroutine. Tendenz steigend! 

Welche Vision steckt hinter UniTouch BAD BOY ?

UniTouch BAD BOY Gesichtstuchmasken Bubble Effekt

Die Vision bzw. das Ziel ist das Unitouch BAD BOY DIE internationale Lifestyle Männer Kosmetikmarke am Markt wird. Durch die Schaffung von unterschiedlichen Charakteren auf der Verpackung gepaart mit hochwertiger Inhaltsstoffen der  Masken, wird es neben den beiden aktuellen Gesichtsmasken Varianten  CLEAN ME und DEOTX ME in Zukunft 3 weitere Varianten geben. Nach dem Motto Be a BAD BOY in a GOOD WAY – Für jeden Mann seine passende Gesichtspflege mit Power!  

Wer ist die Zielgruppe von BAD BOY? 

Alle Männer die auf Ihr Äußeres Wert legen und Interesse an innovativen qualitativ hochwertige Gesichtskosmetik haben. Männer die auf Ihre Gesichtshaut achten und sie professionell, einfach und effektiv reinigen und pflegen wollen. Aber auch Frauen die bereits mit Frauenmasken vertraut sind und Ihren Männern nun auch was Gutes tun wollen. 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung 2 Minuten 2 Millionen zu bewerben ?

Da ich ein großer Fan dieser Sendung bin und dieses Format jedes Jahr verfolge und mich in meiner Arbeit inspirierte, kam die innovative Idee gemeinsam mit dem Hersteller sich hier zu bewerben und der Männerwelt etwas Neues zu präsentieren. Die Unitouch BAD BOY Masken mit Bubble Effekt – Like a GAMECHANGER! 

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet ?

Da wir ja die Sendungen jedes Jahr genau verfolgt haben, war die Vorbereitung recht einfach und unkompliziert. Wir haben uns genau überlegt welche Inhalte wir in den 2 Minuten der Jury präsentieren werden. Auch einige Fragestellungen sind wir durchgegangen die von den Investoren so kommen könnten. Natürlich gab es auch ein entsprechendes Briefing inklusive Ablauf & Zeitkoordinierung mit dem Sender Team. Somit konnten wir uns perfekt auf unseren Auftritt & Pitch vorbereiten 

Sie sind eines der wenigen Start Up Unternehmen, dass es in die Sendung 2 Minuten 2 Millionen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Es war für mich und dem Hersteller extrem motivierend da wir dadurch die Möglichkeit erhielten unsere UniTouch BAD BOY Masken mit Bubble Effekt namhaften Investoren in Österreich und natürlich dem breitem TV Publikum zu präsentieren. 

Wie wichtig war dieser Schritt für sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch 2 Minuten 2 Millionen viele Interessenten und auch Medien auf UniTouch BAD BOY aufmerksam werden?

Dieser Schritt war sehr wichtig für uns! Vor dem Auftritt waren wir ja bereits in einigen Handelsketten gelistet wo nun weitere intensive Gespräche für eine Expansion folgen werden. Im Medienbereich kannte man uns schon von einem bekannten Fernsehen & Printformat in Österreich wo unsere Masken redaktionell von bekannten österreichischen Gesichtern präsentiert worden sind. Nach unserem Auftritt bei 2 Minuten 2 Millionen haben wir nun einige Anfragen sowohl von weiteren Handelsketten als auch von Medien erhalten, die mit uns kooperieren wollen und großes Interesse an unserer Männer Produktlinie haben. 

Welche Investoren hatten Sie im Fokus?

Primär hatten wir Herrn Leo Hillinger, Florian Gschwandtner im Fokus, – jedoch waren alle Investoren für uns Interessant mit Ihrem gesamten Backround. 

Wie ging es nach der Sendung weiter? 

Nach der Sendung erhielten wir von unterschiedlichsten Seiten viele Anfragen die wir nun so rasch als möglich priorisieren und bearbeiten. Primär war es jedoch wichtig die große Anzahl von Bestellungen in unserem neuen Onlineshop www.badboy.at zeitnah abzuwickeln damit wir unsere Kunden optimal betreuen und diese nicht lange auf Ihre Masken warten mussten. 

UniTouch BAD BOY – wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in 5 Jahren ?

Längerfristig ist es nun wichtig, dass unsere Produkte bei den bestehenden und neuen Handelsketten oder Vertriebskooperationspartner international platziert werden damit die Männerwelt unsere Produkte einfach und unkompliziert erreichen kann.  Der Ausbau unserer Online Aktivitäten für unseren Onlineshop & Social Media wird ebenfalls eine wesentliche Rolle spielen in der Zukunft, um auch hier stark präsent zu sein. Parallel dazu soll es für sämtliche Vertriebskanäle entsprechende Marketing & PR Kampagnen geben um unsere Zielgruppen optimal zu erreichen.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf dem Weg geben?

An SICH und SEINE IDEE glauben und durchhalten! Sowohl Erfolge als auch Niederlagen gehören zusammen und bringen dich definitiv weiter & öffnen dir neue Perspektiven in deinem Denken und Handeln. Das RICHTIGE Team an seiner Seite haben um rasch und effektiv zu sein. Maximale Flexibilität an den Tag legen und Entscheidungsfreudig sein – rasch und überlegt in seiner Handlung sein. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Patrick William Sator für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar