Naturdünger, den man sogar essen kann

Umweltpionier will mit CONDA Crowdinvesting die Gartenwelt erobern

Als aktuell einziger Anbieter auf dem Markt hat das Perger Startup Umweltpionier einen hochwirksamen, konsequent ökologischen Naturdünger entwickelt, der sogar Lebensmittelqualität aufweist. Der rein pflanzlich-mineralische Dünger sorgt in privaten Hausgärten sowie auf öffentlichen Flächen für gänzlich schadstofffreies, natürliches Wachstum. Mit der heute startenden Kampagne auf Österreichs größter Crowdinvesting-Plattform CONDA kann jeder zum Umweltpionier werden und auf www.conda.at mit dem oberösterreichischen Unternehmen bei künftigen wirtschaftlichen Erfolgen finanziell mitwachsen.

Die beiden Unternehmer Stephan Hinterkörner und Alexander Götzl haben in Zusammenarbeit mit einem österreichischen Mikrobiologen eine umweltfreundliche und wirksame Alternative zu synthetischen Düngemitteln entwickelt. Die Umweltpionier Naturprodukte bestehen aus Tonmineralien, rein pflanzlicher Organik und Mikroorganismen und sind bestens für Rasen, Pflanzen sowie Obst und Gemüse geeignet. Der natürliche Dünger, der keinerlei tierische Anteile enthält, wurde nicht nur biozertifiziert, sondern auch als Lebensmittel eingestuft und ist daher frei von sämtlichen Kennzeichnungspflichten wie „Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren“. Es handelt sich um ein hundertprozentiges Naturprodukt, das auf sämtlichen privaten und öffentlichen Grünflächen sowie im Biolandbau eingesetzt werden kann. „Uns motiviert der starke persönliche Antrieb, nachhaltig und im Sinne unserer Umwelt zu agieren“, betonen die beiden Geschäftsführer Hinterkoerner und Götzl.

Umweltpionier sorgt für bessere Bodenstruktur
Schon seit geraumer Zeit steigt bei immer mehr Menschen das Bewusstsein für klimarelevante Veränderungen. Das öffnet den Markt für Produkte wie jene von Umweltpionier, die nachhaltig sind und deren Einsatz im völligen Einklang mit der Natur erfolgt. „Durch die richtige Mischung der Bestandteile führen unsere Produkte natürliche Kompostierungsvorgänge im Boden herbei. Dies verbessert die Bodenstruktur nachhaltig und bildet Humus“, erklären Hinterkörner und Götzl die positiven Auswirkungen der Umweltpioner Naturdünger. Im Gegensatz dazu haben synthetische Düngemittel negative Folgen für die Umwelt. Anteile wie Stickstoff, Phosphor oder Kali, die von den Pflanzen nicht sofort aufgenommen werden können, dringen in das Grundwasser ein.

Mit CONDA in natürliches Wachstum investieren
Die positiven Auswirkungen der Umweltpionier Naturdünger sowie die Einzigartigkeit sprechen für das große Erfolgspotenzial des Perger Unternehmens. Jetzt wird der Fokus auf die intensive Vermarktung und die Internationalisierung gelegt. Dazu soll das Crowdinvesting auf www.conda.at einen wesentlichen Beitrag leisten. Der offizielle Kick-Off der Kampagne erfolgt heute bei einem Event in Kriechbaum/Allerheiligen bei Perg, zu dem sich nicht nur ORF-Biogärtner Karl Ploberger, sondern auch zahlreiche namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Politik angekündigt haben.

„Mit dem Crowdinvesting-Projekt bei CONDA können all jene, die an den Erfolg von Umweltpionier glauben und denen die Zukunft unserer Umwelt nicht egal ist, Beträge ab 100 Euro in das oberösterreichische Unternehmen investieren und sich damit ihre Beteiligung an zukünftigen Geschäftserfolgen von Umweltpionier sichern“, erklärt CONDA-Vorstand Daniel Horak. Die Vertragslaufzeit des Nachrangdarlehens beträgt zehn Jahre, am Laufzeitende werden die CONDA-Crowdinvestoren an der Unternehmenswertsteigerung beteiligt. Außerdem wird jedes Investment mit 4,5 Prozent verzinst. Wer höhere Beträge investiert, darf sich darüber hinaus über Prämien freuen. So gibt es für ein Investment in der Höhe von 1.000 Euro einen 100 Euro Gutschein für einen Einkauf im Web Shop von Umweltpionier und das aktuelle Gartenbuch von Karl Ploberger. Wer 2.700 Euro einsetzt, erhält einen 150 Euro Einkaufsgutschein, das Gartenbuch und eine persönliche Gartenberatung. Bei Investments in der Höhe von 5.000 Euro wird man zum VIP-Investoren Event mit Karl Ploberger eingeladen. Die Fundingschwelle für die Crowdinvesting-Kampagne wurde bei 50.000 Euro angesetzt, als Fundingziel gibt Umweltpionier die Summe von 150.000 Euro aus.

Bildquelle Umweltpionier

Quelle Yield Public Relations OG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X