Kampfgeist, Durchhaltevermögen und Stärke mitbringen

Udo Heyl Gründer von LeiKoSi, Leitersicherung, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Start-Up LeiKoSi doch kurz vor!

Udo Heyl: Als Dachdecker hatte ich schon von Anfang an ein sehr ungutes Gefühl bei Arbeiten auf und mit Leitern. Eines Tages hatte ich dann selbst einen Leiterunfall, weil diese wegrutschte. Als Folge des Sturzes, hatte ich eine Gehirnerschütterung und musste einige Tage im Krankenhaus verbringen.

Danach musste ich natürlich weiter auf Leitern arbeiten, aber diesen Unfall vergaß ich nie.

Es gab zuvor Leitersicherungen auf dem Markt, aber diese sind zu umständlich in der Handhabung und auch nicht sicher genug. Man muss erst die Leiter hochsteigen, um die Sicherung anzubringen und benötigt beide Hände zur Montage. Der erste Aufstieg ist also ungesichert und man kann sich nicht mal während der Anbringung mit einer Hand an der Leiter festhalten.

Beim Rinnenreinigen ist die Sicherung auch sehr umständlich, da man die Leiter mehrfach umstellen muss und durch das mehrfache An- und Abschrauben der Leitersicherung eine große Unfallgefahr besteht.  Nach dem Entfernen der Leitersicherung ist man beim Absteigen der Leiter auch wieder ungesichert. 

Wie ist die Idee zu LeiKoSi entstanden?

Udo Heyl: Eines Tages kam mein Freund Richard Richter, der auch oft mit Leitern arbeitete mit der Idee, gemeinsam eine Leitersicherung zu entwickeln. Aber altersbedingt zog er sich danach zurück. Ich entwickelte und testete noch zwei Jahre an der Leiterkopfsicherung weiter und hatte nach vielen „Prototypen“ endlich die Freigabe der Deutschen gesetzlichen Unfallsversicherung (DGUV) erhalten. Auch die BG Bau fördert die Anschaffung unserer Leitersicherung für ihre Mitgliedsbetriebe mit bei zu 50% des Anschaffungspreises bis zu 100 Euro. 

Welche Vision steckt hinter LeiKoSi?

Unsere Vision ist, die Anzahl der Verletzten und Todesfälle, die durch Arbeiten auf der Leiter passieren, sehr stark zu reduzieren. Denn Unfälle durch wegrutschende oder umfallende Leitern können mit LeiKoSi verhindert werden.

Wer ist die Zielgruppe von LeiKoSi?

Unser Angebot richtet sich an alle, die mit Anlegeleitern arbeiten müssen und deswegen eine einfache und zuverlässige Sicherungsmöglichkeit dringend benötigen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben?

Ich kam auf die Idee mich bei den Löwen zu bewerben, weil ich von den Banken zur Gründung der Firma und für das notwendige Marketing (Messen, etc.) keine Kredite bekommen hatte. Ich versuchte die Firma LeiKoSi mit Eigenmitteln und Darlehen von der Familie und Freunden aufzubauen, aber das Geld reichte bei Weitem nicht aus. Auch Investoren zu finden war aussichtslos. Also gab es nur eine Möglichkeit für mich – die Löwen.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Auf die Sendung habe ich mich nicht besonders vorbereitet, außer den Test für die Vorstellung und Bewerbung aufzusetzen. Die Einladung ins Studio und die positive Resonanz der Löwen war ein ganz großer Motivationsschub für mich! Besonders weil ich sehr schwierige Zeiten hatte, was den Aufbau der Firma LeiKoSi betrifft. Meine „Batterie“ wurde dadurch wieder aufgeladen. 

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Als ich die Firma LeiKoSi gründete wollte ich eigentlich nie zu den Löwen und dachte leichtgläubig, das schaffe ich auch allein. Von wegen…Es war ja auch trotz der Aufzeichnung im Studio nicht klar, ob wir bei der Ausstrahlung im Fernsehen dabei sind. Nach der Zusage, dass ich zur Ausstrahlung ausgewählt wurde, fiel mir ein Stein vom Herzen.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf LeiKoSi aufmerksam werden?

Die Freude war unbeschreiblich, gerade unser Produkt ist von der Vorführung stark abhängig. Ich bin mir sehr sicher, dass die Sendung DHDL für die LeiKoSi existenziell ausschlaggebend ist und LeiKoSi als Markenname dadurch bekannt macht.

Gerade als Start Up Unternehmen ohne Geld für Marketing Messebesuche usw. ist so eine Plattform überlebenswichtig. Das wird sich auch an den Verkaufszahlen wiederspiegeln. Heute bin ich froh, dass ich mich bei den Löwen beworben habe.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Herr Dümmel, da er für unser Produkt der richtige Partner mit dem passenden Netzwerk wäre. Wir möchten mit LeiKoSi den Leitersicherungsmarkt erobern, da dieser Markt bisher total vernachlässigt wurde. 

LeiKoSi, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In fünf Jahren wollen wir viele Arbeitsplätze aufbauen, mit eigenen Produktionsstätten und LeiKoSi weltweit als Spezialist für Leitersicherungen bekannt machen mit weltweiten Verkaufsstellen. 

Es sind außerdem auch noch weitere Produkte zur Leiterkopfsicherung, für verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, in der Entwicklung.

Welche drei Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Marktanalyse erstellen

Finanzierung sicherstellen, Aufbauplanung machen

Kampfgeist, Durchhaltevermögen und Stärke mitbringen

Bild: Udo Heyl aus Kaiserslautern präsentiert die Leiterkopfsicherung „LeiKoSi“. Er erhofft sich ein Investment von 250.000 Euro für 10 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen..
Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie LeiKoSi am 24. März in der Höhle der Löwen

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Udo Heyl für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar