Verliere dein Ziel nicht aus den Augen und lasse dich nicht von jeder Kritik beirren

Uberall Plattform für Location Marketing

Stellen Sie sich und das Startup Uberall kurz unseren Lesern vor!

Ich heiße Florian Hübner und bin Gründer und Co-CEO von Uberall, einer Plattform für Location Marketing, die ich 2013 gemeinsam mit meinem langjährigen Freund David Federhen gegründet habe. Uberall hilft Unternehmen dabei, mehr Menschen von der Straße in ihre Geschäfte zu bringen. Über unsere Plattform haben Firmen die Möglichkeit, die digitale Präsenz ihrer Standorte über alle gängigen Apps, Verzeichnisse, Webseiten, Navigationssysteme und Suchmaschinen hinweg zu managen und zu optimieren. Ihre Informationen werden von Uberall so strukturiert, dass Konsumenten, die nach Marken, Produkten oder Services in ihrer Umgebung suchen, diese über das Smartphone ganz einfach finden und sich geradewegs in die nächste Filiale lotsen lassen können.

Mit unserer Hilfe behalten Unternehmen außerdem sämtliches Kundenfeedback und Fragen, die sie auf den diversen Plattformen, Apps und Verzeichnissen bekommen, im Blick. Sie können darüber in Echtzeit mit ihren Kunden kommunizieren und Trends oder Muster in den Bewertungen bestimmter Standorte erkennen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Nach mehreren Jahren in der Strategieberatung bei McKinsey und einiger Zeit in der Wissenschaft am Hasso-Plattner-Institut wollte ich Dinge eigenständig umsetzen. Vor der Gründung von Uberall war meine berufliche Karriere von vielen bürokratischen und politischen Ineffizienzen geprägt. Das hat mich sehr frustriert. Bei Uberall legen wir sehr großen Wert darauf, dass jeder seine Arbeit frei gestalten und stets eigene Ideen einbringen kann. Natürlich sollte dahinter immer das Ziel der Weiterentwicklung des Unternehmens erkennbar sein. Mittlerweile ist es ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur geworden, auf diese Art und Weise Lösungen zu finden und Entscheidungen zu treffen. 

Welche Vision steckt hinter Uberall?

Schon heute managen wir weltweit über 1.000.000 Geschäfte – das macht uns zu einem führenden globalen Anbieter für Location Marketing. Viele Unternehmen haben mittlerweile erkannt, wie wichtig es ist, die digitale Präsenz ihrer Standorte stets aktuell zu halten und mit Kunden über Online-Bewertungen, Feedback sowie Fragen in Dialog zu treten. Unser Ziel ist es, das Bewusstsein für die Relevanz lokaler Auffindbarkeit weiter zu erhöhen. So können sie ihre Kunden in der heutigen Customer Journey, die online und offline stattfindet, stärker an sich binden und ihren Umsatz ankurbeln.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

In den ersten Monaten nach der Gründung sind viele Themen aufgetreten, mit denen wir nicht gerechnet haben. Die größte Herausforderung lag aber vor allem darin, sich in der Findungsphase darüber klar zu werden, was genau das Unternehmensziel sein und wie die Idee umgesetzt werden soll. In dieser Zeit wird man ständig von allen Seiten beobachtet und beurteilt. Man erhält Feedback von potenziellen bzw. ersten Kunden, Kollegen und Investoren und muss für sich genau die Anmerkungen herausfiltern, die einem letztendlich dabei helfen, sein Business voranzutreiben. Finanziert sind wir sowohl durch Eigen- als auch Fremdkapital. 2018 konnten wir in einer Series-B-Finanzierungsrunde insgesamt 50 Millionen US-Dollar einsammeln. An der Finanzierung haben sich unsere beiden Frühphaseninvestoren Project A und United Internet und der Wachstumsinvestor HPE Growth Capital beteiligt. 

Wer ist die Zielgruppe von Uberall?

Mit unserer Lösung sprechen wir Unternehmen an, die entweder eigene physische Standorte betreiben, ihre Brand über Distributionspartner vertreiben oder über Servicestellen verfügen, zum Beispiel Briefkästen, Bankautomaten oder Elektroladesäulen – kurz gesagt, jene Unternehmen, die für ihre Kunden im gesamten Ökosystem der lokalen Suche auffindbar und an allen Touchpoints sichtbar sein wollen, die zum Kauf führen können. Uberall wird also einerseits von großen Konzernen mit vielen Standorten genutzt. Das können schon mal tausende Locations sein, wie bei unserem Kunden BP oder auch bei McDonald’s Deutschland. Auf der anderen Seite arbeiten wir über Distributionspartner mit kleinen Unternehmen zusammen, die nur einen oder wenige Standorte managen. Dafür kooperieren wir mit Unternehmen, die digitale Services für KMUs anbieten, wie dem Internetanbieter 1&1 IONOS oder verschiedenen deutschen Gelbe-Seiten-Verlagen.

Wie funktioniert Uberall? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir unterstützen Unternehmen dabei, von den zunehmend digitaler werdenden Konsumenten gefunden zu werden und mit ihnen auf allen wichtigen Plattformen, Verzeichnissen und Suchmaschinen zu kommunizieren. So lassen sich Online-Marketing und Offline-Business effektiv miteinander kombinieren und die Unternehmen können die vielseitigen Möglichkeiten der Digitalisierung für sich nutzen. Unser Netzwerk besteht aus über 125 Plattformen und Verzeichnissen und zeichnet sich vor allem durch eine enge technische und konzeptionelle Zusammenarbeit sowie sehr gute Beziehungen zu unseren Partnern aus. Dazu gehören neben den großen globalen Digitalplattformen wie zum Beispiel Google, Facebook oder Bing viele weitere Technologie-Anbieter, Distributionspartner und Agenturen. 

Doch nicht nur die Beziehung zu unseren Partnern ist für uns enorm wichtig, sondern auch jene zu unseren Kunden. Unsere Account-Manager begleiten die Unternehmen in enger Zusammenarbeit, unterstützen sie beim Erstellen der passenden Location-Marketing-Strategie, beim Heben von Potenzialen und entwickeln sie fortlaufend weiter.

Ein weiterer zentraler Vorteil von Uberall ist die hohe Qualität der Location-Daten, die wir an die Verzeichnisse, Suchmaschinen und Plattformen übermitteln. Die Genauigkeit von Standortinformationen wird immer wichtiger – man denke an den Zeitverlust, den ein Logistikunternehmen in Kauf nehmen muss, wenn seine Fahrer an die falschen Orte fahren oder an autonom fahrende Autos, die detailgenaue Angaben brauchen, um anzukommen. Uberall kümmert sich um die Optimierung und Strukturierung von Standortdaten, Kontaktangaben, Produkten und Bildern und da die von uns übermittelten Informationen eine hohe Qualität aufweisen, vertrauen uns unsere Kooperationspartner und bilden unsere Daten bevorzugt ab. Bei Anfragen über Voice Search ist es noch wichtiger, relevante Informationen für das gesamte Ökosystem der Suche bereitzustellen, da die Fragen der Konsumenten häufig spezifischer sind als über Texteingabe und die diversen Smart Assistants oft nur ein Resultat als Antwort nennen.

Wie ist das Feedback?

Die Ergebnisse, die wir gemeinsam mit unseren Kunden erzielen, sprechen eigentlich für sich. Die meisten können innerhalb kürzester Zeit ihre Sichtbarkeit erheblich steigern, bekommen mehr Traffic und Klicks von Google und haben die Interaktion mit ihren Kunden intensiviert. Die Bio Company beispielsweise konnte sich durch einen deutlichen Anstieg von Klicks und Impressionen eine starke Position auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse sichern.

Auch Mitchells & Butlers, Betreiber der populären Restaurantkette ALEX, hat mit unserer Hilfe die digitale Präsenz seiner Restaurants deutlich verbessert, seine Google-Maps-Aufrufe um mehr als 200 Prozent gesteigert und reagiert jetzt deutlich zügiger auf Kundenfeedback. Ein weiteres Beispiel ist die Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics. Uberalls Lösung verhalf ihm zu 77 Prozent mehr Klicks auf Routenplaner bei Google, wodurch seine Fahrer den schnellsten und einfachsten Weg zur nächsten Hellmann-Niederlassung finden können. Die einzelnen Standorte erhielten außerdem über 500 Prozent mehr Google-Seitenaufrufe und die Google-Durchschnittsbewertung konnte auf 4,1 Sterne gesteigert werden. 

Uberall, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Der Markt für Location Marketing wächst kontinuierlich und birgt ein riesiges Potential. Aktuell betreuen wir über 1.500 Kunden mit mehr als 1.000.000 Standorten. Diese Unternehmen wissen bereits, wie wichtig eine konsistente und aktuelle Online-Präsenz sowie eine regelmäßige Interaktion mit ihren Kunden ist. Zukünftig werden aber noch deutlich mehr Firmen diese Bedeutung erkennen und die Vorteile von Location Marketing für sich nutzen wollen.

Ein zentrales Ziel unserer Strategie ist der Ausbau unseres starken Partner-Netzwerkes. Durch die Kooperation mit neuen Partnern können wir weltweit noch mehr Unternehmen dabei helfen, für ihre Kunden sichtbar zu sein und sich gegenüber der Konkurrenz abzuheben. 

Natürlich ist es auch entscheidend, neuen Anforderungen am Markt gerecht zu werden. Wir sind mit unserer Lösung stets einen Schritt voraus: Das Thema Datenqualität steht dabei auf unserer Prioritätenliste ganz weit oben. Auch der Einsatz von Voice-Technologie und Smart Assistants spielt bei der Suche nach lokalen Geschäften eine immer wichtigere Rolle. Wir möchten unsere Kunden auf solche Themen optimal vorbereiten. Zum Thema Voice Search und wie man sich am besten dafür aufstellt haben wir daher erst kürzlich einen umfassenden Report erstellt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Besonders wichtig ist es, ein Team aufzubauen, das motiviert und talentiert an der Umsetzung der Business-Idee arbeitet, sich gegenseitig vertraut und respektvoll miteinander umgeht. Jedes einzelne Teammitglied trägt zum Erfolg des Unternehmens bei – man muss sich auch auf jeden Einzelnen 100-prozentig verlassen können. Und man darf nie vergessen, dass so eine Unternehmung ein Marathon ist und kein Sprint. Es gibt viele Aufs und auch Abs und viel harte Arbeit – das ist okay, solange die grundsätzliche Richtung stimmt. And last but not least: Glaube an dich selbst und deine Idee, verliere dein Ziel nicht aus den Augen und lasse dich nicht von jeder Kritik beirren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Florian Hübner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar