Peer-to-Peer-Carsharing startet in Deutschland

Turo fährt ab sofort auf deutschen Straßen: Peer-to-Peer-Carsharing-Marktführer startet in Deutschland

Weltweit sind mehr als eine Milliarde Fahrzeuge im Einsatz, davon alleine 45 Millionen in Deutschland – dabei stehen Autos im Durchschnitt 23 Stunden pro Tag still. Der Peer-to-Peer-Carsharing Marktführer Turo ermöglicht, ungenutzte Potentiale von Privatautos zu optimieren; ist eine flexible Mobilitätslösung für Reisende und gibt Autobesitzern ein wertvolles Werkzeug an die Hand, um die Kosten ihrer Fahrzeuge auszugleichen.

Am Freitag startete Turo, der erste und größte Peer-to-Peer-Carsharing-Marktplatz der Welt, sein Angebot in Deutschland. 2009 in San Francisco gegründet, hat es sich das Unternehmen zur Aufgabe gemacht, die eine Milliarde Autos, die es weltweit gibt, effizienter zu nutzen.

Turo ist eine Online-Plattform, die Reisende und Nachbarn mit lokalen Autobesitzern zusammenbringt, die ihre Privatfahrzeuge zur gemeinsamen Nutzung anbieten. Mit Fahrzeugen in über 5.500 Städten in den USA, Kanada, Großbritannien und jetzt auch in Deutschland hat Turo das größte globale Netzwerk – mit einem Angebot aus derzeit über 200.000 gelisteten Fahrzeugen und mehr als 850 Marken und Modellen.

“Der Start von Turo in Deutschland ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung unserer Mission. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem strategischen Investor Daimler und unserem Versicherungspartner Allianz, um den Zugang zu Autobesitz und flexiblem Reisen auf einem der weltweit führenden Automobilmärkte zu erleichtern“, sagt Andre Haddad, CEO von Turo. “Wir sehen unser anhaltend starkes Wachstum und unsere Dynamik – Ende 2017 haben wir 200.000 Listings und 5 Millionen Nutzer erreicht – als ein deutliches Zeichen dafür, dass die Autobesitzer bereit sind, ihre Fahrzeuge gewinnbringend zu teilen, und die Reisenden großes Interesse daran haben, ihre Abenteuer noch individueller zu gestalten.”

Marcus Riecke, der Country Manager von Turo in Deutschland, ergänzt: “Wir heißen unsere deutschen Kunden in der Turo-Gemeinschaft von mehr als 5 Millionen Menschen willkommen – sowohl diejenigen, die bereits Carsharing genutzt haben, als auch diejenigen, für die das Konzept noch neu ist. Als Sonderaktion für unseren Deutschlandstart zahlen Autobesitzer, die ihre Fahrzeuge bis zum 22. Juli 2018 auf Turo einstellen, keine Provision auf die Anmietung und behalten somit während des Aktionszeitraums 100% ihres Gewinns. Unser erklärtes Ziel ist es, bis Ende 2018 Marktführer in Deutschland zu werden.”

Jörg Lamparter, der für alle Mobility Services bei Daimler Financial Services verantwortlich ist, sagt: „Menschen wünschen sich einfachen Zugang zu Mobilität über das eigene Fahrzeug hinaus. Sie wollen das jeweils passende Mobilitätsangebot – jederzeit und überall. Wir sind der weltweit führende Anbieter für flexibles Carsharing. Jetzt kommt mit Turo der führende Peer-to-Peer Carsharing-Marktplatz nach Deutschland. Das bedeutet, dass nun jeder in Deutschland eine weitere innovative Mobilitätsoption hat.”

Vorteile für Autobesitzer und Reisende

Für Anbieter ist Turo ein spannendes Modell zur Refinanzierung laufender Unterhaltungskosten. Wie andere Märkte bereits zeigen, kann die private Vermietung eines Fahrzeugs über Turo die laufenden Kosten eines Autos kompensieren beziehungsweise erheblich senken. Durchschnittlich reichen neun Tage Vermietung pro Monat.

Für Reisende bietet Turo eine echte Alternative zu herkömmlichen, teureren Angeboten professioneller Autovermieter. Reisende können Fahrzeuge über die Plattform in der Regel 35 Prozent günstiger mieten, als bei traditionellen Vermietern. Ein weiterer Vorteil ist, dass Kunden über Turo keine allgemeinen Kategorie wählen, ohne zu wissen, welches Auto sie tatsächlich bekommen – sie wählen ein bestimmtes Modell und können bei Bedarf sogar nach einer bestimmten Farbe suchen.

Beim Peer-to-Peer-Carsharing ist der persönliche Kontakt zwischen Besitzer und Reisendem der entscheidende Faktor. Turo verzichtet deshalb bewusst auf den Einsatz mobiler Technologien zur Türöffnung, sodass Autobesitzer und Reisende bei der Anmietung eines Autos miteinander interagieren und eine zuverlässige und vertrauenswürdige Gemeinschaft entstehen kann.

Außerdem hat sich gezeigt, dass Reisende dass sie verantwortungsvoller mit Autos umgehen, die sie von Leuten mieten, die sie persönlich kennengelernt haben. Bei Unfällen oder Schäden sind sowohl Fahrzeughalter als auch Mieter bei der Allianz in Deutschland versichert. Turo arbeitet mit der Allianz zusammen, um beiden Seiten Schutz und Sicherheit zu bieten.

Zu den Investoren von Turo gehören einige der renommiertesten Venture Capital-Firmen des Silicon Valleys, darunter Kleiner Perkins, August Capital and Google Ventures. In seiner letzten Series-D-Finanzierungsrunde im September 2017 hat Turo 92 Millionen US-Dollar eingesammelt, unter anderem von Daimler. In diesem Rahmen wurde Daimlers Peer-to-Peer-Carsharing-Plattform Croove in Turo integriert. Das Know-how und die Erfahrung von Croove bilden die Grundlage für den Markteintritt von Turo in Deutschland und ermöglichen einen sofortigen Einstieg in den deutschen Markt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle PIABO PR GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X