Sonntag, Juli 3, 2022

Immer offen für Veränderung und Adaption bleiben

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Tidely KI-gestützte, interaktive und intuitive Software zur Planung und Steuerung der Liquidität in KMUs

Stellen Sie sich und das Startup Tidely doch kurz unseren Lesern vor.

Tidely ist ein Start-up, das sich mit einem der Kernprobleme von KMUs auseinandersetzt: Der Liquiditätsplanung- und steuerung. Klingt trocken, ist aber neben Mitarbeitern, der wichtigste Baustein eines erfolgreichen Unternehmens. Egal ob der lokale Handwerksbetrieb oder das international agierende KMU – die Liquidität und vor allem die Übersicht darüber entscheidet. Aus diesem Grund sind wir mit Tidely Anfang 2021 angetreten, eine KI-gestützte, interaktive und maximal intuitive Software an den Markt zu bringen, die Entscheider:innen transparent und in Echtzeit alle wesentlichen Kennziffern der Liquidität darlegt und dadurch eine Basis für Handlungsempfehlungen und aktive Steuerung gibt.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

In meiner knapp 25 jährigen Zeit als Unternehmensberater im Bankensektor, zuletzt als Senior Partner bei der Boston Consulting Group, habe ich leider feststellen müssen, wie schwer sich die etablierten Häuser zum Teil mit dem erforderlichen Wandel der Zeit, insbesondere getrieben durch die Digitalisierung, tun. Das führt aus aus meiner Sicht dazu, dass heutige Produkt- und Serviceangebote, vor allem für KMUs, häufig leider nur unzureichend auf die eigentlichen Bedürfnisse abzielen und eine Vielzahl von Verbesserungsmöglichkeiten bieten. Mit dieser Hypothese sind mein Co-Founder Jörg Haller und ich Anfang 2020 gestartet und haben knapp 70 KMUs in Deutschland zu ihren wesentlichen Herausforderungen interviewt. Ausnahmslos alle haben als Nummer-1 Problem bei Finanzfragen die fehlende Transparenz ihrer eigenen Finanzsituation genannt. Das wollten wir unbedingt ändern und haben Mitte 2020 mit der Umsetzung des ersten Prototyps von Tidely begonnen.

Welche Vision steckt hinter Tidely? 

Wir wollen die zentrale Plattform für CFOs und Entscheider:innen im Finanzbereich werden. Unser Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, die schnittstellenübergreifend alle Facetten der aktiven Steuerung der Finanzen ermöglicht. Unser Ziel ist es, die intuitivste und innovativste Plattform für ganzheitliche Liquiditätssteuerung von KMUs zu werden. Gleichzeitig soll Tidely auf die spezifischen Bedürfnisse der einzelnen Unternehmen und Branchen individualisiert werden können. Dies fängt mit der automatischen Integration der erforderlichen Daten an, soll ein einfaches, tägliches Arbeiten sicherstellen und unsere Kunden letztendlich in die Lage versetzen, schnell die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Das Zusammenführen von Ist-Daten und Planwerten und die daraus resultierenden Erkenntnisse spielen dabei eine zentrale Rolle zur Unterstützung der Entscheidungsfindung. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größten Herausforderungen bisher waren zum einen die ständige Priorisierung der Themen und Kundenwünsche mit den begrenzten Mitteln eines noch jungen Start-ups. Es ist sehr schwierig aktiv zu entscheiden, Dinge nicht zu tun. Darüber hinaus mussten wir immer wieder lernen, dass auch das Hinterfragen des bereits Erreichten dazu gehört – eine Revalidierung ist nichts Schlimmes. Außerdem war und ist das Recruiting im hart umkämpften Marktumfeld nicht immer einfach.

Im wesentlichen sind wir bis dato eigenfinanziert, d.h. aus einem Zusammenschluss aus Gründern und Business Angels aus dem eigenen Netzwerk. Bei der Zusammenstellung haben wir Wert auf ein komplementäres Team gelegt, so dass wir aus dem Gesellschafterkreis jederzeit eine sehr gute inhaltliche Unterstützung und Feedback bekommen. Wir haben seit Gründung von Tidely über EUR 3,5 Mio. Finanzmittel aufgenommen, verteilt auf Gründung und zwei weiteren Investitionsrunden. Seit Gründung haben wir einen engen Austausch mit institutionellen Investoren, die sehr hohes Interesse an Tidely zeigen. Im Moment sind wir in der Planung für eine größere Finanzierung Anfang des kommenden Jahres. Mit einem monatlichen Kundenwachstum von über 25% sind wir sehr gut unterwegs – man muss jetzt natürlich schauen, wie sich das ganze Marktumfeld in den kommenden Monaten entwickeln wird. 

Wer ist die Zielgruppe von Tidely?

Unsere Kernzielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen. Wir fokussieren uns auf die Unternehmen bis zu 50 Mitarbeitern (97,3% der deutschen Unternehmen) und selektiv auf Unternehmen zwischen 50 und 1.000 Mitarbeitern (2,6% der deutschen Unternehmen). Gerade hier wird dem Thema der Liquiditätsplanung noch zu wenig Raum gegeben, obwohl das Thema von essenzieller Bedeutung ist. Bisher konnten Unternehmen hier keine vernünftige Lösung zu einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis beziehen, das ändert sich nun mit Tidely. 

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Zunächst einmal ganz klar in der funktionalen Zusammenführung der Istdaten, bestehend aus Banktransaktionen und Offenen Posten, auf der einen Seite mit den Planwerten auf der anderen Seite. Das “verheiraten” dieser beiden Welten stellt eine der wesentlichen Herausforderungen der Unternehmen heute dar. Tidely ermöglicht die Verschmelzung dieser beiden Perspektiven und auf der Basis eine aktive Steuerung der Finanzen. Dadurch können die richtigen Geschäftsentscheidungen in Echtzeit getroffen werden.

Diese funktionale Fokussierung haben wir in ein einzigartiges Design und ein völlig neues Kundenerlebnis gebettet. Zum ersten Mal können Entscheider:innen intuitiv und übersichtlich alle relevanten Parameter ihrer Finanzen überwachen und steuern – und das Ganze in Echtzeit. Wir sind auch der einzige Anbieter in diesem Bereich mit einer mobil optimierten Lösung, was jederzeit auch einen kurzen Überblick vom Smartphone ermöglicht. Abschließend sind wir mit einem sehr erfahrenen Team an den Start gegangen. Alle haben viele Jahre Berufserfahrung gesammelt, bevor sie zu Tidely gekommen sind. Das ermöglicht es uns, ein sehr gutes und tiefes Verständnis für die komplexen Fragestellungen der Liquiditätssteuerung zu entwickeln und dieses Verständnis in das Produkt zu überführen.

Weiterhin leben wir den “Partnerschaftlichen” Gedanken mit den KMUs. Wir suchen den intensiven Austausch und Dialog zu den KMUs, um gemeinsam mit ihnen Tidely stetig zu verbessern – das kann man nur mit den Kunden gemeinsam machen. 

Tidely, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In drei bis fünf Jahren wollen wir Marktführer im DACH Raum sein. Darüber hinaus wird unsere Plattform zu einer vollintegrierten Finanzmanagement-Software gewachsen sein. Das heißt, dass wir über APIs viele weitere Aspekte des gesamten Finanzwesens in unsere Plattform integrieren wollen und der Software-Flut in diesem Bereich ein gebündeltes Angebot gegenüberstellen. Bei all den Zielen und Visionen wird der Kunde aber immer im Mittelpunkt unseres Agierens stehen – Wir sind zwar ein Produktunternehmen – haben dabei aber den Kunden mit seinen Bedürfnissen jederzeit im Mittelpunkt unseres Handelns.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Ganz besonders wichtig ist es immer die positiven Aspekte zu sehen und sich nicht entmutigen zu lassen. Es wird immer Tage geben, an denen totale Frustration die Oberhand gewinnt – beharrlich an seine Idee und Vision zu glauben ebnet aber immer den Weg für Erfolg. Nichtsdestotrotz muss man immer offen für Veränderung und Adaption bleiben. Auch wir bei Tidely haben seit der Gründung mehrere Male den Fokus verändert, allerdings immer die Vision nicht aus den Augen verloren. Der letzte Punkt ist aus meiner Sicht die Wertschätzung für das eigene Team. Denn ohne den Einsatz aller kann kein Start-up wachsen. 

Wir bedanken uns bei Niclas Storz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: Tidely

Kontakt:

Tidely GmbH
Schieggstr. 15
D-81479 München

www.tidely.com
info@tidely.com

Ansprechpartner: Niclas Storz

Social Media:
LinkedIn

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge