Thrive for Email bringt Ordnung in die Mailbox – startup300 steigt ein

Thrive for Email macht ab heute das Arbeiten mit E-Mails deutlich einfacher

Thrive for Email ist ein Online-Service, das Anwender daran erinnert, bei welchen gesendeten E-Mails noch Antworten ausständig sind und welche deshalb ein Follow-up benötigen. Das Online-Service (teil-)automatisiert somit das Bearbeiten von Mails und macht die Arbeit mit ihnen einfacher und effizienter. Weitere Funktionen zur Email-Automatisierung werden in Kürze folgen. Thrive wurde von Vincent Jong entwickelt. Das Startup-Unternehmen wird vom Business Angel-Netzwerk startup300 unterstützt. Eine Seed-Finanzierungsrunde im hohen fünfstelligen Bereich wird in Kürze abgeschlossen. Thrive funktioniert derzeit mit Gmail-E-Mail-Accounts und kann kostenlos auf  getestet werden. Nach der Testphase kostet Thrive rund 14 Euro monatlich.

„E-Mails sind – allen Apps, Messenger-Diensten und Social Media-Angeboten zum Trotz – noch immer Dreh-und Angelpunkt der digitalen Kommunikation. Vor allem im Business-Umfeld sind sie aber Fluch und Segen gleichzeitig: die Menge an Mails und EMail-Konversationen, die mehrmals hin und her gehen, lassen einen schnell den Überblick verlieren“, sagt Vincent Jong, der Gründer von Thrive. „Mit Thrive for Email bringen wir ein Tool auf den Markt, das dem Anwender dabei hilft, Überblick über die EMail-Kommunikation zu bewahren. Schon bald wird es dank Thrive for Email unmöglich sein, wichtige E-Mail zu spät zu beantworten oder manchmal gar völlig zu vergessen“, so Jong weiter.

„Thrive ist ein echter Problemlöser: Wer im Job täglich viele Mails sendet, wird das Service lieben. Thrive spart Zeit, senkt Kosten und erhöht die Effizienz. Außerdem ist Vincent Jong eine sehr überzeugende Gründer-Persönlichkeit – das hat uns bewogen, mit ihm zusammenzuarbeiten“, sagt Michael Eisler, Co-Gründer und Geschäftsführer des Business Angel-Netzwerkes startup300.

In wenigen Sekunden zum professionellen E-Mail-Management
Derzeit ist ein E-Mail-Konto bei Gmail die Voraussetzung, um Thrive einsetzen zu können – weitere E-Mail-Provider werden bald unterstützt. Thrive analysiert die E-Mail-Kommunikation und gibt dem Anwender Feedback, bei welchen Mails Follow-ups notwendig sind. Dieser Prozess funktioniert auf Wunsch automatisch, kann aber durch den Anwender auch individuell angepasst werden. Außerdem beschleunigen ein Browser-Plugin sowie Follow-up-E-Mail-Vorlagen das Abarbeiten von E-Mails.

Quelle startup300

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X