Donnerstag, Januar 20, 2022

Manifestiere Deine Vision

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

TheWeddingJungle Teilnehmer im Batch #9 Accelerator-Programm der VentureVilla

Stellen Sie sich und das Startup TheWeddingJungle doch kurz unseren Lesern vor!

Anja Brahja: „Ja, ich will“, mit diesem Satz beginnt eine emotionale Zeit der Recherche, Suche und Planung, die für viele Paare nicht nur mit positiven Erlebnissen und Erinnerungen verbunden ist. Und dabei soll dieser Satz eigentlich nur eins bedeuten: Du & Ich – für immer. Doch auf dem Weg zur Traumhochzeit gilt es einen wahren Dschungel an Angeboten, Listen und Ratgebern zu durchqueren.

Mein Name ist Anja Brahja, ich bin Gründerin von TheWeddingJungle und ich habe die Vision Brautpaaren durch diesen Dschungel zu helfen, bis hin zum schönsten Tag in ihrem Leben.

Ich wusste schon immer, dass die Planung von Events meine Leidenschaft ist, deswegen habe diese zu meinem Beruf gemacht und bin Eventmanagerin geworden. In meinem Agentur-Job kümmere ich mich seit mehreren Jahren um die unterschiedlichsten Veranstaltungsformate, dabei schlägt mein Herz seit meiner Kindheit für ein ganz besonderes Veranstaltungsformat: die Hochzeit. Es ist vermutlich das intimste und individuellste Event und hat den höchsten Anspruch: Perfektion, der perfekte Tag im Leben zweier Menschen zu werden. 

TheWeddingJungle ist eine individuelle, digitale Plattform zur Hochzeitsplanung. Sie richtet sich an alle Brautpaare die smart planen und nichts dem Zufall überlassen wollen. Durch die digitale Plattform werden Planungsthemen wie Budgetplanung, Dienstleistersuche und Gästemanagement zum Kinderspiel. Kommt das Brautpaar an einem Punkt nicht weiter, besteht jederzeit die Möglichkeit kleine Pakete einer/s Hochzeitsplaners/ Hochzeitsplanerin dazu zu buchen. Dazu gibt es noch eine große Portion individualisierter Inspiration, sowie Tipps & Tricks die passgenau für das Brautpaar zugeschnitten sind.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Anja Brahja: Ich bin 28 Jahre alt und so langsam beginnt die Zeit, in der sich die Hochzeiten im FreundInnen- und BekanntInnenkreis häufen. Durch meinen Beruf bin ich in meinem persönlichen Umfeld natürlich immer die erste Anlaufstelle bei Fragen zum Thema Hochzeitsplanung. Schon nach kurzer Zeit fiel mir auf, dass mir immer wieder dieselben Fragen gestellt wurden und immer wieder dieselben Probleme auftraten. Die Paare waren überfordert mit der Flut an Infomaterialien, etlichen Listen und Ratgebern, ganz zu schweigen von DienstleisterInnen. Nichts passt zu 100% auf die eigene Situation und so braucht man noch mehr Zeit, um alle Infos aus unterschiedlichen Quellen zusammenzusuchen. Das artet schnell in Stress und Unmut aus.

Also habe ich nach einer Lösung für das Problem der „individuellen Planung“ gesucht und keine Gute gefunden. Natürlich gibt es professionelle HochzeitsplanerInnen, aber diese sind für viele Paare zu teuer, außerdem möchten sie vielleicht auch Teile der Planung gerne selbst übernehmen oder ihre Familien daran teilhaben lassen. 

Als ich diese (Markt-)Lücke entdeckte, habe ich entschieden, dass ich eine Lösung dafür entwickeln werde. 

Welche Vision steckt hinter TheWeddingJungle?

Die Vision steckt schon im Namen TheWeddingJungle: Ich möchte Brautpaaren durch diesen Dschungel an Informationen und To Do´s helfen und sie bei der Umsetzung ihrer eigenen Vision unterstützen – den „schönsten Tag im Leben“ zu haben. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Anja Brahja: Auf jeden Fall Timing und Priorisierung! Mir hat es geholfen bestimmte Zeiten für Themen zu blocken, in denen ich dann nichts anderes machen durfte, so fallen auch unbeliebte To Do´s nicht hinten runter. Auch wenn es die eigene Idee ist, macht leider nicht jeder Part der Gründung „Spaß“ (lacht). Neben den organisatorischen Schritten, wie den Business Plan zu schreiben, die Gründungsform zu klären und Themen wie Datenschutz anzugehen, gehört natürlich auch die Entwicklung der Plattform zu meinen Aufgaben. Dabei nicht den Überblick zu verlieren und alles unter einen Hut zu bekommen war für mich eine enorme Herausforderung. 

TheWeddingJungle befindet sich derzeit in der Seed-Phase und wird mit einer Beta-Version (ein sogenanntes Minimum Viable Product (MVP), also ein „minimal brauchbares oder existenzfähiges Produkt“) im Sommer 2021 gelauncht. Dies hat den Vorteil, dass die Plattform schnell, jedoch nur mit den nötigsten Kernfunktionen ausgestattet, an den Markt gehen kann. Dadurch beginnt nahezu sofort der Lerneffekt über NutzerInnenfeedback und es werden Fehlentwicklungen verhindert. 

Die Beta-Version finanziere ich durch Bootstrapping, verzichte also auf eine externe Finanzierung. 

Wer ist die Zielgruppe von TheWeddingJungle?

Zur Zielgruppe der Plattform TheWeddingJungle gehören alle Brautpaare, die Spaß an der Planung haben und Nichts dem Zufall überlassen möchten. Durch die Erstellung von individuellen Checklisten/Empfehlungen kann nichts vergessen werden, das Paar hat maximale Kostentransparenz und mit dem zusätzlichen Serviceportal, kann es sich punktuell Unterstützung holen, wo sie benötigt wird. 

Die Kernzielgruppe, also die voraussichtlichen NutzerInnen, sind dabei überwiegend weiblich, zwischen 20 und 35 Jahre und damit digital Natives. Sie stehen im Berufsleben, verfügen über ein durchschnittliches bis überdurchschnittliches Einkommen und haben dadurch potentiell weniger Zeit für ihre Hochzeitsplanung zur Verfügung. 

Wie funktioniert TheWeddingJungle? Was ist das Besondere am Produkt und wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Anja Brahja: TheWeddingJungle ist eine Kombination aus digitalem und persönlichem Hochzeitsplaner – und dabei intuitiv und einfach zu bedienen. 

Mit der Registrierung auf der Plattform wird ein Fragebogen beantwortet, auf dessen Basis ein NutzerInnen-Profil erstellt wird. Dieses Profil enthält ganz individuelle Checklisten, To Do´s und Timings. Dadurch wird eine immense Zeitersparnis für unsere Paare geschaffen, weil sie direkt mit der Planung loslegen können und keine Recherche mehr nötig ist. Auf der Startseite werden alle wichtigen Infos aus den Planning-Tools zusammengefasst, damit die Brautpaare jederzeit den Status Quo ihrer Planung abrufen können. Das schafft Sicherheit und somit eine entspanntere Planungszeit.

Der große Unterschied zu anderen Anbietern liegt in der Individualisierung der digitalen Plattform und der persönlichen Betreuung der Brautpaare durch Hochzeitsprofis, die auf der Plattform präsentiert werden. Langfristig ist es geplant, in jeder Stadt eine/n lokalen TheWeddingJungle-HochzeitsplanerIn zu positionieren, der/die genau für diese Betreuung verantwortlich sein wird. Denn auch wir wollen nichts dem Zufall überlassen und höchste Qualität gewährleisten.

Sie sind Teilnehmerin im Batch #9 Accelerator-Programm der VentureVilla. Können Sie uns das Programm kurz vorstellen?

Anja Brahja: Das Programm bietet Early Stage-Startups im Bereich der Web- und Softwaretechnologie 100 Tage Begleitung und Unterstützung an. Man erhält zum Beispiel individuelle Coachings mit MentorInnen oder kann an Workshops zu unterschiedlichen Themen rund um die Gründung teilnehmen. Außerdem werden Pitch-Days organisiert, bei denen wir unsere Geschäftsideen vor unterschiedlichen AnsprechpartnerInnen präsentieren und sehr wertvolles Feedback erhalten. Für mich ist die VentureVilla ein Safer Space, man findet dort immer ein offenes Ohr und konstruktives Feedback.

Wie geht es jetzt weiter? Was passiert am Demo Day?

Derzeit befinde mich in der Gründungsphase meiner Geschäftsidee. Die Gestaltung und die Programmierung der Plattform stehen momentan auf meiner Agenda. Am Demo Day dürfen alle Start-ups des Batch 09 vor potentiellen InvestorInnen ihre Geschäftsidee pitchen. Ich erhoffe mir wertvolles Feedback und natürlich Übung im Präsentieren meiner Idee – und wer weiß was sich eventuell daraus ergibt…? 

Frau Brahja, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Anja Brahja: Ich wünsche mir, dass TheWeddingJungle in 5 Jahren im Hinblick auf die Hochzeitsplanung nicht mehr wegzudenken ist und es für zukünftige Brautpaare die erste Anlaufstelle wird, wenn sie Hilfe bei der Hochzeitsplanung brauchen. Bis es so weit ist, verfolge ich meinen Phasenplan und versuche mit der Plattform langsam und organisch zu wachsen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden GründerInnen mit auf den Weg geben?

Manifestiere Deine Vision, das hilft, wenn Zwischenziele nicht erreicht werden und es zwischendurch schwierig wird. Und das wird es! Die Vision ist meiner Meinung nach der Hauptantrieb von GründerInnen.

Bewusste Pausen zwischendurch gönnen! Für mich bedeutet das: Kopf aus, gar nicht an TheWeddingJungle denken. Auch wenn Du an deinem Herzensprojekt arbeitest, jeder braucht Zeit zum Durchatmen. Und meistens sieht man danach wieder etwas klarer und kann wieder produktiver arbeiten.

Umgib dich mit Menschen, die Dich in dieser stressigen Phase unterstützen und mit konstruktiver Kritik nach vorne bringen. Verschwende keine Zeit damit, jeden von deiner Idee überzeugen zu wollen. Nicht jedeR hat das gleiche Verständnis und die gleiche Euphorie für deine Idee wie Du. Lass Dich davon nicht verunsichern.

Wir bedanken uns bei Anja Brahja für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_imgspot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Seid mutig!

Ökologisch sinnvoll

Its all about the people

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.