Aufschieben macht es selten einfacher.

Theo Lorch Mentor in der Meisterklasse im Interview

Stellen Sie sich kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Theo Lorch. 34 Jahre. Ein Schwabe in München. Eigentlich Ingenieur. Aber schon während meines Studiums in das Internet abgedriftet. Ich liebe Flugzeuge, Tasteninstrumente und hell gerösteten Filterkaffee.

Was ist Ihre Rolle in der Meisterklasse?

Ich bin Mentor bei der Meisterklasse. Das Ziel der Meisterklasse ist, dass die teilnehmenden Startups bereit für ein Investment sind. Auf diesem Weg begleite ich die Gründerteams und versuche, die verschiedenen Facetten unternehmerischen Handelns zu fördern: MVP testen, Geschäftsmodell validieren, Kunden gewinnen.

Mit welchem Thema werden Sie die Meisterklasse begleiten?

Ich habe 10 Jahre digitale Produkte und Geschäftsmodelle mit aufgebaut. Meine größte Erkenntnis: Dein Produkt muss einem echten Kunden ein echtes Problem lösen. Das möchte ich gerne weitergeben. Ein Schwerpunkt von mir sind Objectives und Key Results (OKR). Die Startups sind in einer Phase, wo sich viele Dinge schnell ändern, viele Themen neu auf dem Radarschirm auftauchen und Zeit immer knapper wird. OKR können ein mächtiges Werkzeug sein und Fokus und Commitment fördern.

Warum haben Sie sich entschieden, als Mentor bei der Meisterklasse mitzuwirken?

Ich liebe es, wenn Gegensätze sich ergänzen – auch, wenn es dabei manchmal Reibungswärme gibt… Für nachhaltigen Fortschritt brauchen wir exzellente Bildung, gesunde Unternehmen und mutige Innovation. Die Meisterklasse vereint diese drei Felder, indem sie Hochschulen, Corporate Partner und Startups zusammenbringt.

Welche Bücher können Sie unseren Lesern empfehlen?

Ich höre sehr viele Zusammenfassungen bei https://www.blinkist.com/.

Wenn mich ein Buch dann begeistert, lese ich es komplett.

Der Klassiker für erfolgreiche Produkte: Inspired! How To Create Products Customers Love – Marty Cagan

Passt zum Zeitgeschehen: Good Economics for Hard Times – Abhijit V. Banerjee and Esther Duflo

Wissenschaft mit einer Prise Humor: What If?: Serious Scientific Answers to Absurd Hypothetical Questions – Randall Munroe

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Versucht Spannungen im Team, mit Investoren, mit Kunden partnerschaftlich zu lösen. Aufschieben macht es selten einfacher.

Behaltet euer Konto im Auge. 

Auch wenn ich mich wiederhole: Löst ein Problem, das jemandem so richtig Schmerzen bereitet!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Theo Lorch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Markus Elsässer

Markus Elsässer ist 43 Jahre jung, Verleger und Herausgeber des StartupValley. Seine Karriere startete er, in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Er ist ein Auto und Technik begeisterter Querdenker. Verliebt in die Startup-Szene, was Ihn dazu bewogen hat, mit StartupValley ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

Schreibe einen Kommentar