Samstag, Dezember 4, 2021

Durchhalten und nicht aufgeben

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

TheCode Cosmetics: Personalisierte Skincare-Sets vegan, tierversuchsfrei und Made in Germany

Stellen Sie sich und das Startup TheCode Cosmetics doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Laura und Katharina, die Gründerinnen von TheCode Cosmetics. Wir haben uns vor etwa 10 Jahren im gemeinsamen BWL-Studium kennengelernt.

Im vergangenen Jahr haben wir mit TheCode Cosmetics, den Robo-Advisor für personalisierte Gesichtspflegelösungen, gegründet. Eine Skincare-Brand, die es sich zum Ziel gemacht hat, mittels Technologien, dem im Beauty Markt vorherrschenden „One-Size-Fits-All“ Ansatz ein Ende zu setzen und personalisierte Gesichtspflege, die wirklich das hält, was sie verspricht, zum neuen Standard zu machen.

Vor der Gründung war Laura mehrere Jahre in Dubai ansässig und hat dort im Brand Development einer Personal Care Marke gearbeitet. Ich bin in den USA geboren sowie die ersten Jahre aufgewachsen. Vor unserer Gründung war ich bereits selbständig, jedoch im Themenbereich Kapitalanlage und Investments.

So ergänzen wir uns beide praktischerweise wunderbar bezüglich unserer Kompetenzen und haben unsere internationalen Einflüsse in unsere Marke integrieren können. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Der Entschluss, TheCode Cosmetics zu gründen, kam auf als Laura und ich immer wieder vor demselben Problem standen. Wir haben uns regelmäßig über die neuesten Produkte im Beauty-Markt ausgetauscht und dabei gegenseitig Produkt-Empfehlungen ausgesprochen.

Doch nie brachte das eine Produkt, dieselbe Wirkung für die andere. Dabei sehen wir uns relativ ähnlich – doch uns war nicht bewusst, dass unsere Haut grundverschieden ist und somit einer gänzlich anderen Pflege bedarf. Das Endresultat war immer wieder: Verwirrung und Überforderung hinsichtlich der Produktauswahl, gleichzeitig häuften sich immer mehr ungenutzte Fehlkäufe in unserem Badezimmer an.

Als wir herausfanden, dass laut Studien nicht nur wir, sondern 80% aller Verbraucher mit der Auswahl der richtigen Gesichtspflege überfordert sind und dies in durchschnittlich 7 Fehlkäufen resultiert, war uns klar: das kann so nicht bleiben. Dieser Trial & Error Prozess ist weder ökologisch noch ökonomisch nachhaltig.

So entwickelten wir unseren Algorithmen-basierten Robo-Advisor, ein digitales, interaktives Quiz, an dessen Ende ein personalisiertes Gesichtspflege-Set steht. Jedes unserer Skincare-Sets ist dabei auf die Bedürfnisse jedes/r Kundin/en abgestimmt und bietet somit die Lösung, nach der wir so lange gesucht haben.

Was war bei der Gründung von TheCode Cosmetics die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung als kleines Start-Up war es, die passenden Sparrings- wie auch Produktions- und Entwicklungspartner zu finden. In der Personal Care Branche sind die meisten Produzenten auf große Stückzahlen und Abnahmemengen spezialisiert und können kleinere Abnehmer – wie uns – nicht bedienen. So mussten wir oft Kompromisse eingehen und schwierige Entscheidungen treffen, doch am Ende sind wir stolz sagen zu können, dass wir immer einen Lösungsweg finden konnten. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Man „kann“ nicht nur, man sollte es unbedingt. Es ist sehr wichtig, irgendwann wirklich ins „Tun“ zu kommen – von der Theorie in die Praxis. Andernfalls läuft man Gefahr, dass man sich nie in die Umsetzung traut und irgendwann ist die eigene Idee vielleicht von jemand anderem umgesetzt worden und man ärgert sich. Den Sprung ins kalte Wasser sollte man also wirklich wagen und Perfektion existiert ohnehin nicht, daher sollte man auch nicht darauf warten. 

Welche Vision steckt hinter TheCode Cosmetics?

Unsere Vision mit TheCode Cosmetics ist es, dass jede/r Kunde/in den Code zu schöner Haut knacken kann. Wir möchten den vielen Fehlkäufen ein Ende setzen und somit zu einem nachhaltigeren Beauty-Markt aktiv beitragen. Zusätzlich unterstützen wir mit jedem Verkauf ein Tierheim in Serbien, was ebenfalls ein wichtiger Treiber für uns ist. 

Wer ist die Zielgruppe von TheCode Cosmetics?

Unsere Zielgruppe sind primär Frauen, wie Laura und ich es sind. Kosmopolitisch, international sowie an Beauty & Selfcare interessiert. Da wir jedoch alle immer beschäftigter sind und weniger Zeit haben, war es uns wichtig, unseren Kunden genau die Gesichtspflege-Lösung an die Hand geben zu können, die wirklich die gewünschten Ergebnisse liefert, sodass mehr Zeit für die anderen Dinge des Lebens bleibt.

Wie funktioniert TheCode Cosmetics?

Unsere Kund*innen besuchen unsere Website, starten unser interaktives, digitales Quiz, in welchem einige Haut-relevante Parameter, wie Hauttyp, Hautprobleme sowie Hautziele oder Wünsche abgefragt werden. Im Hintergrund selektiert unser intelligenter Algorithmus die passenden Produkte aus unserem eigenen Portfolio und setzt diese optimiert in persönlichen Skincare-Sets zusammen. Unsere Kund*innen können anschließend zwischen einem 3- oder 5-Produkte Format wählen. Unser kleines 3-Produkte Format eignet sich ideal für Hautpflege-Einsteiger, Minimalisten und ist von Männern der klare Favorit. Es besteht dabei immer aus einem Gesichtsreiniger, einem hochaktiven Serum sowie einer Gesichtscreme, angepasst auf die persönlichen Belange. Das 5er Set enthält zusätzlich ein weiteres Serum, sodass man die Haut beispielsweise zielgerichtet morgens und abends damit behandeln kann, sowie ein Peeling Serum, welches auf der Hautoberfläche wirkt als auch die Poren von innen heraus reinigt. 

Alle unsere Produkte sind vegan, tierversuchsfrei und Made in Germany. Alle Produkte haben eine naturkosmetische Basis, sind jedoch mit hocheffektiven Wirkstoffen ergänzt, sodass die Gesichtspflege auch sichtbare Ergebnisse erzielen kann.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Was kaum jemand weiß, jedoch sicherlich ausschlaggebend dafür ist, wieso so viele Menschen beim Thema Gesichtspflege nie die Ergebnisse erzielen, die sie sich wünschen, ist Folgendes: Neben der Verwendung der richtigen und qualitativ hochwertigen Produkte, ist es insbesondere die Kombination der einzelnen Produkte, die über Erfolg oder Misserfolg entscheidet.

Konkret sind es die Wechselwirkungen der einzelnen Produkte, die sich in ihrer Effektivität neutralisieren oder sogar ins Negative umkehren. Nutzt ein Mischhaut-Typ also vielleicht den richtigen Gesichtsreiniger und ein großartiges Serum, werden die positiven Effekte durch die Verwendung einer falschen (beispielsweise zu reichhaltigen) Gesichtscreme negiert. Der Kunde fragt sich also, an was es nun liegt, dass er vermehrt glänzt und Unreinheiten aufkommen, und so beginnt der Kreislauf des ewigen Trial & Errors erneut.

Durch unser Konzept, mit den intelligent und automatisiert selektierten Skincare-Sets, kann sich jeder sicher sein, dass er genau die richtigen Produkte erhält, diese eben auch innerhalb der Verwendung ideal aufeinander abgestimmt sind und sich somit in ihrer Wirkung optimieren.

TheCode Cosmetics, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahre sehen wir uns als international etablierte Marke, die die Personalisierung von Gesichtspflege zum neuen Standard gebracht hat. Wir werden unsere App zudem ausgebaut haben, sodass das Kundenerlebnis sowie die Haut-Ergebnisse sich dynamisch mitentwickeln und noch bessere Ergebnisse liefern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Ganz klar: Anfangen, Durchhalten und nicht aufgeben. Außerdem, bei all der Arbeit an kleineren Details, nie den Blick für das Wesentliche und große Ganze verlieren.

Wir bedanken uns bei Laura und Katharina für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.