Der Marketingaufwand darf nicht unterschätzt werden

Teamemo Wissensmanagement für Unternehmen

Stellen Sie sich und das Startup Teamemo doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Thimo Britsch und Oliver Schneider aus Karlsruhe und haben Teamemo gegründet. Mit Teamemo bieten wir eine Software zum Wissensmanagement für Unternehmen an. Unser Ziel ist es, Informationen und Wissen in Unternehmen nachhaltiger und leichter verfügbar zu machen.

Wie ist die Idee zu Teamemo entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee von Teamemo ist entstanden wie bei vielen anderen Startups wohl auch: Wir hatten ein Problem und waren unzufrieden mit den existierenden Lösungen. Unsere eingesetzte Wiki-Lösung – ein MediaWiki – war zu kompliziert zu bedienen und wurde dadurch leider immer weniger gepflegt. So wurden die dort hinterlegten und eigentlich wichtigen Informationen mehr und mehr lückenhaft oder waren einfach nicht mehr auf dem neusten Stand. Wir verbrachten immer mehr Zeit mit dem Zusammensuchen von Informationen, was zum einen natürlich ineffizient genutzte Arbeitszeit bedeutet, sich zum Anderen aber auch negativ auf unsere eigene und die Arbeitsmotivation unserer Kollegen auswirkte.

Für viele andere Tools die wir einsetzten, gab es moderne, intuitive Web-Software. Allerdings war eine moderne Wiki-Software nicht zu finden. So ist Teamemo – unsere Wiki-Lösung – entstanden. Wir haben mit Teamemo eine moderne Online-Lösung für Wissensmanagement geschaffen, welche intuitiv und einfach zu bedienen ist, aber trotzdem viele Funktionen bietet.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine große Herausforderung war es, das Durchhaltevermögen aufrechtzuerhalten, welches notwendig war, um eine umfangreiche Anwendung wie Teamemo zu entwickeln, ganz ohne Feedback von Nutzern zu erhalten. Da gerade in den ersten sechs Monaten die Entwicklung und Konzeption von Teamemo recht komplex und aufwändig war, konnten wir Beta-Tester in einem solch frühen Stadium schwer einbinden. Umso größer war die Freude dann, als die ersten Beta-Tester Teamemo verwendet haben und wir erstes Feedback erhielten.

Finanziert wird Teamemo komplett aus Eigenkapital, was von großem Vorteil ist, da wir so unabhängig unseren eigenen Ideen folgen können.

Wer ist die Zielgruppe ?
Unsere Zielgruppe sind all diejenigen, die erhöhte Anforderungen an ein gemeinsames Wissensmanagement stellen. Dies sind zum einen Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern, die gemeinsam an den gleichen Projekten arbeiten; aber auch Selbstständige, Lehrer, Schüler und Studenten. Zusätzlich bieten wir auch eine kostenlose Variante für öffentliche Wikis an. Dies könnte vor allem für Open-Source-Projekte und Vereine interessant sein.

Welchen Service bieten Sie an?
Teamemo ist ein Online-Service zum Erstellen von Wissenssammlungen und Wikis. In einem Wiki können verschiedene Inhalte angelegt werden. Zum Beispiel Informationen über Kunden oder Prozesse in einem Unternehmen. Aber auch die Dokumentation eines einzelnen Projektes kann von mehreren Mitarbeitern gemeinsam erstellt werden. Teamemo ermöglicht es unsere Kunden ihr Wissen geordnet an einem zentralen Ort abzulegen. Dies ermöglicht einen einfachen und übersichtlichen Zugriff auf wichtige Dokumente und Unterlagen.

Wie funktioniert das?
Teamemo wird von uns als Software as a Service angeboten. Das heißt, unsere Kunden müssen die Software nicht bei sich oder auf einem Server installieren. Nach einer Registrierung bei uns kann die Software direkt von jedem internetfähigen Gerät verwendet werden.

Bei der Konzeption von Teamemo haben wir sehr viel Wert darauf gelegt, eine möglichst intuitive Benutzeroberfläche zu schaffen. Selbst im IT-Umfeld ist es nicht selbstverständlich, dass alle Mitarbeiter Markdown oder HTML beherrschen. Mit Teamemo benötigen Mitarbeiter keine teuren Schulungen und das Dokumentieren wird angenehmer gestaltet Die einfache Bedienung erleichtert so das Vervollständigen und Aktualisieren der bestehenden und für Unternehmen unerlässlich wertvollen Wissenssammlung.

Welche Vorteile bietet Teamemo?
Im Gegensatz zu anderen Wissensmanagement-Lösungen können Inhalte in Teamemo von mehreren Benutzern gleichzeitig bearbeitet werden. So können zum Beispiel Ideen in Listen gemeinsam gesammelt, Aufgaben unterschiedlichen Nutzern zugewiesen oder Texte gemeinsam ausformuliert werden. Ein konkretes Beispiel wäre der Einsatz in einer Besprechung, in der alle Teilnehmer die gemeinsamen Besprechungsnotizen in Echtzeit einsehen und bearbeiten können.

Teamemo kann ganz unterschiedlich eingesetzt werden. Zum einen wird mit Teamemo die Dokumentation gefördert, sodass wichtige Informationen geordnet abgelegt und leicht wiedergefunden werden können; zum anderen kann Teamemo in einem kreativen Prozess verwendet werden um neue Ideen und Impulse zu gewinnen.

Durch den einfach zu bedienenden Editor – der speziell für Teamemo entwickelt wurde – ist das Dokumentieren darüber hinaus effizienter als in anderen Wiki-Lösungen.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist überwältigend und bestätigt unsere Ansätze. Unsere Kunden bestätigen uns, dass Teamemo intensiv verwendet wird und die Produktivität im Team fördert.

Das Wissen sei durch die zentrale Ablage in Teamemo leichter zugänglich und so könnten sich unter anderem neue Mitarbeiter leichter über Projekte und Strukturen im Unternehmen informieren. Viele Benutzer verwenden Checklisten für Abläufe, um so die Qualität zu steigern und Fehler zu vermeiden.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Derzeit steigt unsere Benutzerzahl rasant an, weshalb wir hoffentlich bald zusätzliche Mitarbeiter einstellen können. In der Zukunft möchten wir unser Produkt in verschiedenen Bereichen ausgebaut haben. Beispielsweise soll Teamemo noch besser zur internen Kommunikation via Chat und Video-Telefonie eingesetzt werden können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Gute Ideen und Einfälle sollte man festhalten. Nichts ist ärgerlicher als eine vergessene Idee oder eine verpasste Chance.
Es ist wichtig in einem Team zu arbeiten, da man so verschiedene Impulse bekommt und sich Ideen meist erst in Diskussionen gewinnbringend weiterentwickeln.
Der Marketingaufwand darf nicht unterschätzt werden. Vor allem zu Beginn wird man (nach unserer Erfahrung) mindestens 50% seiner Zeit in PR und Marketing investieren müssen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Thimo Britsch und Oliver Schneider für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X