Keine Kompromisse beim Recruiting eingehen

Taxfix: Steuererklärung einfach und schnell online erledigen

Stellen Sie sich und das Startup Taxfix kurz unseren Lesern vor!

Mit Taxfix erledigen Steuerzahler schnell und einfach ihre Steuererklärung. Dabei funktioniert Taxfix vollkommen anders als andere Steuerprogramme. Anstatt Formulare auszufüllen, beantwortet der Nutzer im Interview-Modus durchschnittlich 70 von tausend möglichen Fragen. Dadurch verringert sich die Erstellung der Steuererklärung auf durchschnittlich 22 Minuten.

Am Ende des Interviews erfährt der Nutzer sofort, wie hoch die Steuererstattung ausfallen wird. Abschließend erstellt Taxfix die Steuerunterlagen und überträgt sie papierlos über die offizielle ELSTER-Schnittstelle elektronisch an das zuständige Finanzamt. Für diese Übermittlung einer Steuererklärung wird eine einmalige Gebühr von 34,99 Euro berechnet. Bei einer Steuererstattung unter 50 Euro bleibt Taxfix komplett gebührenfrei.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Lino Teuteberg und ich haben bereits SmallPDF gegründet, eine Lösung, um alle Arbeiten rund um PDFs zu erleichtern. Heute werden SmallPDF mehr als 1,5 Millionen PDF Dateien pro Tag bearbeitet.
Wir versuchen mit unseren Produkten immer die größtmögliche User Experience zu schaffen und komplizierte Prozesse so einfach, wie möglich zu gestalten. Dabei möchten wir, dass vermeintlich unbequeme Dinge, wie die Steuererklärung, vereinfacht werden und dem Nutzer sogar Spaß machen. Als wir auf der Suche nach einer neuen Idee waren, fiel uns auf, dass die Steuererklärung für viele eine verhasste Aufgabe ist, da die bisherigen Lösungen kompliziert waren und ohne Vorwissen kaum zu stemmen. Mit Taxfix haben wir etwas geschaffen, womit jeder schnell die Steuererklärung erledigen kann und damit mehr Zeit für schönere Dinge hat.

Welche Vision steckt hinter Taxfix?

Unsere Vision ist es, den Prozess der privaten Steuererklärung grundlegend zu beschleunigen und für jeden zugänglich zu machen. Wir möchten die Skepsis gegenüber Steuerfragen auflösen und Leute motivieren, die bisher noch nie etwas damit zu tun hatten, ihre Steuererklärung einzureichen. Denn meistens lohnt sich die Abgabe, die durchschnittliche Steuererstattung liegt bei 974 Euro. Wöchentlich holen wir für unsere Nutzer über 5 Millionen Euro zurück!

Und nicht nur in Deutschland bleibt die Steuererklärung noch immer ein Kraftakt. Steuerzahler in vielen Ländern verzichten auf die ihnen zustehende Steuererstattung oder werden durch eine komplizierte und aufwendige Gestaltung von Steuerformularen und -programmen an einer optimierten Einreichung der Steuererklärung gehindert. Genau diesen Millionen von Steuerzahlern wollen wir helfen, ihre Steuern richtig zu optimieren.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Steuererklärung ist kein einfaches Thema. Wer sich einmal die umfangreichen Steuerformulare angeschaut hat, weiß von den mitunter schwer verständlichen Begriffen. Diese komplizierte Systematik in einen möglichst kurzen Fragenflow mit verständlicher Sprache abzubilden, ist eine große Herausforderung. Und schlussendlich behandeln wir ein Thema, das größte Genauigkeit bei der Berechnung erfordert.

Während der ersten sechs Monate wurde Taxfix komplett von den Gründern selbst finanziert. In den folgenden beiden Funding-Runden hat Taxfix insgesamt 42 Mio. Euro von seinen Investoren erhalten.
Mit diesen Investments wird die weitere innovative Produktentwicklung von Taxfix gesichert und gleichzeitig die globale Wachstumsstrategie der Steuer-App vorangetrieben. Besonders mit der Series-B-Finanzierung stößt Taxfix in die Riege der europaweit am schnellsten wachsenden FinTech-Unternehmen vor. Beide Finanzierungsrunden wurden von Valar Ventures im Lead sowie Creandum und Redalpine bestritten.

Wer ist die Zielgruppe von Taxfix?

Taxfix richtet sich vor allem an junge Menschen, die bisher noch keine Berührungspunkte mit Steuern hatten. Das sind zum Beispiel junge Arbeitnehmer, Studenten oder Auszubildende. Viele junge Menschen sind es gewohnt ihre alltäglichen Geschäfte, wie zum Beispiel Bankgeschäfte, mit dem Smartphone zu erledigen. Warum nicht auch die Steuererklärung?   

Wie funktioniert Taxfix? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? Wo liegen die Vorteile?

Das mühsame Ausfüllen komplizierter Steuerformulare ist mit Taxfix überflüssig. Mit der einzigartigen Rule-Based-Artificial-Intelligence schafft es Taxfix komplexe Steuersysteme auf ein Minimum zu reduzieren und Nutzer Schritt für Schritt durch die Steuerthemen zu. So wird sichergestellt, dass Steuerzahler ihre maximale Steuererstattung erhalten und der Zeitaufwand für die Erstellung extrem reduziert wird. Alle Fragen können ohne steuerliches Vorwissen beantwortet werden. Sollte trotzdem etwas nicht klar sein, bieten Infotexte Hilfestellung.

Zusätzlich nutzt Taxfix sich bietenden technische Möglichkeiten. So kann der Nutzer mit dem Smartphone seinen Lohnsteuerbescheid fotografieren. Die Daten werden dann automatisch in die richtigen Felder der Steuererklärung eingetragen. Das beschleunigt einerseits den Prozess und minimiert auf der anderen Seite Fehleingaben. Sind alle notwendigen Daten gesammelt wird die Höhe der möglichen Steuerrückzahlung berechnet. Abschließend kann die Steuererklärung elektronisch an das zuständige Finanzamt übermittelt werden – ganz ohne Ausdrucke.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback unserer Nutzer könnte kaum positiver sein. Wir haben bisher mehr als 10.000 positive Bewertungen in den App-Stores erhalten. Zusätzlich erreichen uns regelmäßig Emails von Nutzern, die sich persönlich dafür bedanken, dass sie mit Taxfix endlich ohne Problem ihre Steuererklärung machen konnten und so eine Steuererstattung bekamen.  

Taxfix, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung von Taxfix und möchten auch weiterhin den Prozess der Steuererklärung vereinfachen. Auch international sind die Steuersystem oft kompliziert – da möchten wir ansetzen und Nutzern auf der ganzen Welt dabei helfen, Zeit einzusparen und Geld zurückzubekommen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Der Kunde sollte immer der Fokus allen Handelns sein. Schlussendlich entscheidet der Nutzer, ob sich eine Idee durchsetzen kann und eine Gründung zum Erfolg wird.


Die eigene Weiterentwicklung und Weiterbildung niemals aus dem Auge verlieren. Die Anforderungen an Gründer sind extrem vielfältig und herausfordernd. Besonders in der Wachstumsphase kann sich der Fokus eines Gründers schnell von einem Themengebiet auf ein anderes verschieben. Hier gilt es, schnell reagieren zu können und die Herausforderung anzunehmen.


Keine Kompromisse beim Recruiting eingehen. Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens. Mit ihnen steht und fällt die Qualität und damit auch der Erfolg des Produkts. Also lieber Geduld bewahren und die Suche nach geeigneten Kandidaten verstärken. Egal, um welche Position es geht.

Bild: links Lino Teuteberg und rechts Mathis Büchi 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Mathis Büchi für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X