Donnerstag, Oktober 21, 2021

Lasst euch ruhig von euren Leidenschaften und Stärken leiten

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Talent Tree Personalberatung für Scale-ups mit positivem Impact beziehungsweise Klimaeffekt

Stellen Sie sich und Talent Tree doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind die deutsche Personalberatung, die sich auf Scale-ups mit positivem Impact beziehungsweise Klimaeffekt spezialisiert hat. Seit 2015 unterstützen wir Unternehmen vor allem dabei, Leitungspositionen mit den richtigen Kandidat:innen zu besetzen. Das ist oft eine Herausforderung: Führungskräfte für Start-ups müssen nicht nur hands-on anpacken und das Unternehmen mit aufbauen, sie müssen auch Teams aufbauen und führen können. Diese Führungsrollen unterscheiden sich zum Beispiel stark von denen in Konzernen. Wir unterstützen die Scale-ups aber auch dabei, selbst effiziente Personalprozesse zu etablieren. 20 Leute packen bei uns mittlerweile an, um den jungen Firmen bei ihrem Wachstum beizuspringen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Julian von Blücher ist unser Gründer. Für das Klima setzt er sich seit 20 Jahren ein. Schon zu Unizeiten betrieb er Klimaschutz, indem er beispielsweise eine Solaranlage auf dem Mensadach errichten ließ. Das internationale „Climate Change College“ berief ihn als ersten Deutschen 2007 zum „Klimabotschafter“, weil er mit viel Engagement überzeugen konnte. Als Botschafter unterstützte er unter anderem Polar-Forscher dabei, eine Wetterstation am Nordpol aufzubauen. Eine weitere Leidenschaft von ihm ist es, interessante Menschen aufzuspüren. Im Freundes- und Bekanntenkreis hatte er schon immer einen Ruf als Netzwerker. Das hat sich herumgesprochen und Start-ups kamen aktiv auf ihn zu, um Empfehlungen für die Besetzung von Stellen zu bekommen. Daraus ist Talent Tree entstanden.

Welche Vision steckt hinter Talent Tree?

Unsere Mission ist es, Climatetech-Unternehmen dabei zu helfen, die Persönlichkeiten an Board zu bringen, die den Firmen Markt-Relevanz verschaffen. Das sind Leute, die die Firmen auch dabei unterstützen können, langfristig, gegebenenfalls sogar international, erfolgreich zu sein. Unsere Vision ist es, mit unserer Arbeit dazu beizutragen, dass die EU Digital Climate Champions aufbaut, um ihre Klimaziele zu erreichen. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Kandidat:innen, die wir präsentieren, sind immer handverlesen. Insofern investieren wir im Vorfeld sehr viel Arbeit in die richtige Auswahl der vorgestellten Kandidat:innen. In unseren Auswahlprozess fließen nicht nur qualitative und quantitative Faktoren mit ein, sondern auch all unsere Erfahrungen mit den speziellen Anforderungen von Impact-Scale-ups. Zum Beispiel deren Erwartungen an Führungskräfte, die sich bei besonders schnellem Wachstum unvermeidbar herauskristallisieren. Einige der Anforderungen können wir aufgrund unserer Erfahrung schon bei den ersten Beratungsschritten vorwegnehmen.

Wir wissen, wie wichtig neben der fachlichen Qualifizierung, insbesondere auch der kulturelle Fit für eine nachhaltige Besetzung ist; dies gilt umso mehr bei impact-driven Scale-ups. Außerdem nehmen wir auch nur Aufträge an, wenn wir sehr zuversichtlich sind, die Stelle(n) besetzen zu können, ergo wenn wir wirklich an den Besetzungserfolg glauben. Das sind also eine ganze Menge an Qualitätsanforderungen, die wir an uns selbst stellen. Damit bieten wir einen sehr ausgeklügelten Prozess, der effizient und gut, somit schnell und deswegen auch nicht günstig ist. Für jedes Mandat sind bei uns mindestens zwei Mitarbeiter:innen eingebunden, um Geschwindigkeit in die Suche zu bekommen. Wir sind eher die hochwertige Bio-Kiste, nicht der Discounter. 

Als Zebra ist Talent Tree komplett eigenfinanziert. 

Wer ist die Zielgruppe von Talent Tree?

Zum einen unterstützen wir Gründer:innen und das C-Level beim Finden und Binden der 1. und 2. Führungsebene. Zum anderen greifen auch Inhouse-Personalabteilungen gerne auf uns, als Berater:innen mit externer Brille und einem großen Netzwerk, zurück. Die Personaler:innen entlasten wir zum Beispiel auch, wenn sie selbst besonders ambitionierte Hiring-Pläne in der unternehmenskritischen Wachstumsphase haben. Außerdem kommen Investor:innen auf uns zu, die Führungskräfte suchen, die ihnen möglichst viele relevante Exits in ihrem Portfolio organisieren. Mit Investor:innen werden wir noch mehr zusammenarbeiten; hier entstehen gerade engere Formen der Zusammenarbeit, beispielsweise durch Rahmenverträge. Mit unserem Track-Record sprechen wir deren Sprache und ticken ähnlich, auch aufgrund der nachweisbaren Erfolge.

Wie funktioniert Talent Tree? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Eine unserer Stärken ist der vorher schon erwähnte „Riecher“ für die kulturelle Passung von Kandidat:innen und Scale-ups. Wir achten unter anderem auf ähnliche Werte sowie eine passende Einstellung und Arbeitsweise. Wenn das alles gut passt, entstehen mit dem Zuwachs von neuen Führungskräften positive Effekte für das Unternehmenswachstum und die persönliche Weiterentwicklung aller Kolleg:innen. Außerdem nehmen wir unsere Kandidat:innen genauso an die Hand wie unsere Kund:innen.

Wir werden regelmäßig weiter empfohlen, auch weil wir spannende Persönlichkeiten entlang ihres Berufslebenszyklus als Begleiter zur Seite stehen: so wird beispielsweise nach einigen Jahren aus der Kandidat:in eine Kund:in und diese wechselt auch schonmal auf die Seite des Investors, sodass wir dann wieder in einer anderen Konstellation mit ein und derselben Person zusammenarbeiten. Ein anderer Vorteil, den unsere Kund:innen mit uns haben, ist: wir betrachten die Personalprozesse immer ganzheitlich und bauen sie an den Stellen mit auf, an denen unsere Expertise gebraucht wird – zum Beispiel bei HR-Prozessen, bei der Job-Scorecard-Entwicklung, in der Eignungsdiagnostik und im Team-Assessment, bei Gehaltsbenchmarks, Employee Stock Ownership Plans und weiteren Beteiligungsstrukturen für Mitarbeitende.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir wollen uns die starke Kundenorientierung und die Exquisität einer Boutique-Beratung erhalten, aber gleichzeitig auch ganz klar zur führenden Personalberatung für Climatetech-Unternehmen in Europa aufsteigen. Außerdem bauen wir gerade ein Partnermodell für uns auf – die ersten Partner haben wir schon im Einsatz. Unser gesammeltes Wissen zum Unternehmenswachstum können wir also gerade auch bei uns selbst einsetzen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Erstens: Lasst euch ruhig von euren Leidenschaften und Stärken leiten. Wenn ihr damit dann noch einen Nerv im Markt trefft, habt ihr ein gutes Geschäftsfeld für eure Gründung gefunden. Talent Tree ist der lebende Beweis, dass das sehr gut funktionieren kann. Auch heute bringt jede:r im Team noch jeden Tag ihre:seine individuelle Stärke zum Tragen.

Zweitens: Eure Mannschaft ist extrem wichtig. Wählt sie so aus, dass die Einzelnen zwar fachlich eine Top-Leistung erbringen, aber auch das Zusammenspiel perfekt funktioniert. Dafür ist der kulturelle Fit ausschlaggebend. Er ist der Kit, der alles zusammenhält.

Drittens: Sich als Start-up eine:n Headhunter:in zu leisten, ist von Versagen weit entfernt. Ganz im Gegenteil: professionelle Unterstützung für die Personalauswahl auf der Executive-Ebene ermöglicht euch einen Wettbewerbsvorteil – durch schnelles Wachstum ohne Reibungsverluste. Zudem spart es oftmals hohe Opportunitätskosten durch langwierige Suchen ohne Vergleichs-Kandidaten, beziehungsweise sinkt auch signifikant die Wahrscheinlichkeit von Fehlbesetzungen. 

Wir bedanken uns bei Julian von Blücher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.